Traumdeutung Wirbeltier

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zu den Wirbeltieren zählt man alle Tiere, die eine Wirbelsäule besitzen. Da wären zum einen die sogenannten Landwirbeltiere, wie Amphibien, Säugetiere, Vögel und Reptilien. Zum anderen gehören auch Knorpel-Fische und Knochenfische zu den Wirbeltieren. Hai, Rochen und Seekatze ordnet man hier den Knorpelfischen zu. Während Knochenfische in die zwei großen Gruppen Strahlenflosser und Fleischflosser unterteilt werden.

Für unser Traumbild "Wirbeltier" bedeutet das, dass wir es in unserer Traumwelt mit einer Vielzahl sehr unterschiedlicher Tiere, die diesem Begriff zugeordnet sind, zu tun haben können. Lesen Sie nachfolgend, welche Deutungsmöglichkeiten es hier gibt.



Traumsymbol "Wirbeltier" - Die allgemeine Deutung

Begegnet uns im Traum beispielsweise ein Hai oder ein Rochen, kann dies für den Träumenden im Zusammenhang mit dem Traumbild "Wirbeltier" eine warnende Symbolik besitzen. Wird man durch eines dieser Tiere verletzt, steht dies oftmals für eine reale Verletzung, die im Wachleben stattgefunden hat. Möglicherweise spürt man hier immer noch den Schmerz, der durch eine andere Person beziehungsweise deren Verhalten uns gegenüber, ausgelöst wurde.

Aber ob Hai oder Knochenfisch - hier besteht meist auch die Verbindung zum Element Wasser, welches in der Traumdeutung Reinigung und Erneuerung bedeutet, darüber hinaus aber auch die Gefühlsebene des Träumenden repräsentiert. Sind die geträumten Wirbeltiere Fische, so lässt sich dies aus Sicht der allgemeinen Traumdeuter als klar positives Signal verstehen. Schwimmen diese dabei in klarem Wasser, stehen dem Träumenden zudem sehr harmonische Zeiten bevor.

Vögel, die auch als Wirbeltiere gelten, zeigen der träumenden Person häufig auf, wie groß ihr eigenes Bedürfnis nach Freiheit und Eigenständigkeit ist. Um hier noch genauer und individueller die Botschaft des Traumes zu verstehen, ist es ratsam, sich an die genaue Vogelart zu erinnern. Denn Eule, Adler oder Specht haben auch in der Traumanalyse ganz unterschiedliche Deutungsmerkmale.

Traumsymbol "Wirbeltier" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung verweist das Traumbild "Wirbeltier" ähnlich dem Traumsymbol "Tiere" stets auch auf die Urinstinkte und Triebe des Träumenden. Wichtig ist für die spezifische Deutung auch, wie man den Kontakt zu dem im Traum erschienen Wirbeltier empfand. Gab es ein aggressives Verhalten von Seiten des Tieres oder war es eher scheu oder zutraulich?

Da es sich hier um Wirbeltiere handelt - also Tiere, die eine Wirbelsäule besitzen - kann dies ebenfalls die Frage aufwerfen, wie aufrecht man selbst in seinem Leben steht. Ein schön anzusehendes Wirbeltier verkörpert zugleich die Einstellung zu sich selbst. Der Träumende besitzt ein gesundes Selbstbewusstsein, kann Grenzen aufzeigen und bleibt dennoch flexibel und nahbar für andere Menschen. Auch sein seelisches Erleben ist meist sehr ausgeglichen.

Welches Wirbeltier Ihnen auch erschienen sein mag: Achten Sie immer auch auf ihre Gefühle während der Traumsituation. Denn diese geben oftmals Hinweise, die hilfreich bei der individuellen Analyse sein können.

Traumsymbol "Wirbeltier" - Die spirituelle Deutung

Aus spiritueller Sichtweise der Traumdeuter stehen Wirbeltiere für die Evolution. Zudem bringt uns das Traumbild mit der uns eigenen Schöpferkraft in Verbindung. Hat das geträumte Wirbeltier einen Schwanz, so verweist dies in der Traumdeutung darauf, dass eine spirituelle Tat bald vollbracht ist.

Wirbeltier
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Wirbeltier
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload