Traumdeutung Schüttelfrost

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Schüttelfrost geht oftmals mit einer fiebrigen Erkrankung einher. So kann er sowohl als Vorbote einer solchen Krankheit erscheinen als auch während des Krankheitsverlaufs eintreten.

Hinter dem Schüttelfrost verbirgt sich jedoch nichts anderes als ein Muskelzittern, das vom eigenen Körper ausgelöst wird. Denn durch diese Weise versucht er, das eingetretene Kältegefühl zu bekämpfen, die Körpertemperatur zu erhöhen und so der Krankheit entgegenzuwirken.

Der Schüttelfrost kann einen Menschen regelrecht durchschütteln. Meist ist dabei auch ein Zähneklappern zu hören, was sich auf die lose Befestigung des Unterkiefers am Kopf zurückführen lässt. Willentlich lässt sich dieses Muskelzittern nicht beeinflussen und so kann man dem Schüttelfrost nicht entgegenwirken. Da der Schüttelfrost sehr anstrengend ist, fällt man danach meist in einen tiefen Schlaf.



Traumsymbol "Schüttelfrost" - Die allgemeine Deutung

Unter einem allgemeinen Blickwinkel betrachtet versinnbildlicht der Schüttelfrost im Traum einen schwächelnde Gesundheitszustand. Der Träumer sollte in der Wachwelt innehalten und sich um seine gesundheitliche Konstitution kümmern.

Hat der Schlafende selbst Schüttelfrost in seinem Traum, so sollte er sich auf gesundheitliche Probleme einstellen. Diese dürfen nicht ignoriert oder beiseite geschoben werden, denn andernfalls wird man recht schnell an seine eigene Belastungsgrenze stoßen. Dadurch wird sich der eigene Zustand nur verschlechtern. Sieht man dagegen ein Familienmitglied mit Schüttelfrost, wird bald ein überraschendes Ereignis die familiäre Harmonie stören.

Leidet der Träumer unter Fieber und Schüttelfrost in seinem Traum, wird einem veranschaulicht, dass man sich in der Wachwelt durch sein rücksichtsloses Verhalten andere Menschen verletzen wird. Wer mit Schüttelfrost in seinem Bett liegt im Schlaf, der sollte im Wachleben laut der allgemeinen Traumanalyse etwas gegen seinen Energiemangel unternehmen. Auch die Ermahnung, seinem Körper Ruhe zu gönnen, kann sich hinter diesem Traumbild verbergen.

Traumsymbol "Schüttelfrost" - Die psychologische Deutung

Psychologisch gesehen kann das Traumsymbol "Schüttelfrost", wenn es im Traum im Zusammenhang mit einer Erkältung auftaucht, als ein Zeichen für eine innere Unzufriedenheit angesehen werden. Der Träumer sollte im Wachleben den Grund für diese Frustration herausfinden, denn erst dadurch wird er zu einem inneren Frieden gelangen.

Ist der Auslöser für den Schüttelfrost eine Krankheit im Traum, so sollte sich der Träumer mit seiner aktuellen Lebenssituation beschäftigen. Denn hier scheint es Konflikte zu geben, die seine Seele belasten. Hat der Träumer im Schlaf Schüttelfrost, weil es ihm zu kalt ist, wäre eine Beschäftigung mit seiner Gefühlswelt ratsam. Er sollte seine Emotionen nicht unterdrücken, sondern diese in sein Leben integrieren.

Trinkt man im Traum Tee, um seinen Schüttelfrost zu bekämpfen, sollte man im Wachleben mehr auf sich und seine Gesundheit achten.

Für die psychologische Traumdeutung ist es zudem von Interesse, wer im Traum Schüttelfrost hat. Sieht man beispielsweise sein Kind mit Schüttelfrost im Traum, soll einem das Erwachen seiner eigenen Lebenskräfte bewusst werden. In diesem Zusammenhang ist aber auch noch eine Reihe weiterer Traumsymbole interessant. So können auch die Symbole "Ehemann", "Eltern", "Partner" und Ähnliche hilfreich sein.

Traumsymbol "Schüttelfrost" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol "Schüttelfrost" als eine Aufforderung an den Träumer, dass er sich in einer bestimmten Angelegenheit "wachrütteln" sollte. Er hat in dieser Sache bereits zu viel Zeit durch Nichtstun verschwendet und sollte sich deshalb nun darum kümmern. Denn erst dadurch wird er eine spirituelle Klarheit erreichen können.

Schüttelfrost
4.4 (87.78%) 18 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Schüttelfrost
4.4 (87.78%) 18 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload