Traumdeutung Indianer

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die amerikanischen Ureinwohner üben mit ihren Riten und Bräuchen schon seit vielen Jahren eine große Faszination auf die Menschen aus. Als naturverbundenes und stolzes Volk sind sie in zahlreichen Büchern und Filmen verewigt worden. In Romanen und Filmen wurden Indianer häufig als ein kriegerisches Volk dargestellt, die ihre getöteten Gegner - die „weißen Männer“ - am Marterpfahl foltern, dann skalpieren und anschließend einen freudigen Indianertanz um das Lagerfeuer aufführen. Vieles davon waren und sind Klischees. Selten wurde die mannigfaltige Kultur des Naturvolkes gezeigt, etwa wie im Hollywood-Film „Der mit dem Wolf tanzt“ aus den 1990er Jahren.

Diese Faszination ist ebenfalls einer der Gründe, warum der Indianer, der oft auch Rothaut genannt wird, auch als Traumsymbol recht häufig auftaucht. Seine Deutung ist sehr vielseitig und bedarf einer genauen Analyse des Traums.



Traumsymbol "Indianer" - Die allgemeine Deutung

Häufig wird der Indianer im Traum mit Kampf- und Abenteuerlust in Verbindung gebracht. Er kann den Träumenden dazu auffordern, um sein Recht zu kämpfen, auch wenn es schwierig wird. Auch Reiselust kann durch einen Indianer im Schlaf symbolisiert werden.

Das exotische Erscheinungsbild des Indianers mit seinem Feder-Schmuck und der aus Leder gefertigten Kleidung gibt aber auch Anlass zu einer anderen Interpretation des Traums. Denn manchmal fließt auch ein übersteigertes Geltungsbedürfnis sowie die Flucht vor der Realität in die Analyse eines Indianertraums mit ein.

Wenn in der Traumwelt ein Indianer auf einem Pferd erscheint, steht er für den Wunsch nach einer neuen Herausforderung und Spannung im Leben des Träumenden. Er empfindet sein Leben als trist und langweilig. Der Indianer symbolisiert das Abenteuer, was ihm im Alltag fehlt. Wird der Träumende im Schlaf selber zu einem Indianer, dann wird sein Engagement in der Wachwelt nicht von großer Dauer sein.

Manchmal erscheint das Traumbild Indianer auch als Warnung. In dieser Situation droht eine Hinterlist. Haben Sie einen Totempfahl im Traum gesehen, verstärkt dies den warnenden Charakter diese Symbols. Der Träumende muss in der Wachwelt aufpassen, dass er nicht betrogen wird. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn der Indianer in der Traumwelt seine Kriegsbemalung trägt. Das Verhalten der Indianer ist genau zu beachten, um diese Träume entsprechend der modernen Traumforschung richtig zu deuten.

Ein Traum-Indianer mit Pfeil und Bogen signalisiert, dass der Träumende ein Ziel erreichen möchte - koste es, was es wolle. Der Betroffene ist bereit, mutig Risiken hierfür einzugehen und auch Verluste einzustecken.

Traumsymbol "Indianer" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung hat das Traumbild Indianer eine sehr bemerkenswerte Rolle. Er repräsentiert tiefenpsychologisch gesehen den irrationalen Bereich im Seelenleben und somit auch die Fantasie und die Kreativität des Träumenden. Das Erscheinen dieses Traumsymbols soll den Menschen dazu auffordern, diese Bereiche aktiver in der Wachwelt zu nutzen.

Die Indianer sind ein Naturvolk und werden daher auch in der Traumforschung als Symbol für Weisheit und für die von der Natur geprägten Instinkte gesehen. In diesen Zusammenhang fallen auch die Verbindungen des Traumsymbols Indianer zu Heilung, Heilkräften und der Selbsterkenntnis. Über den Indianer in der Traumwelt kann der Träumende in Kontakt mit den ursprünglichen Kräften und Energien treten.

Traumsymbol "Indianer" - Die spirituelle Deutung

Das Traumbild "Indianer" wird in der spirituellen Traumdeutung als Symbol für die innere Kraft des Träumenden interpretiert.

Indianer
4.4 (88%) 5 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Indianer
4.4 (88%) 5 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload