Traumdeutung barfuß

Barfuß zu gehen ist die ursprünglichste Art der menschlichen Fortbewegung. Jedoch ist es für uns Menschen eher zur Seltenheit geworden, ohne festes Schuhwerk durch unser Leben zu marschieren. Sicherlich sind Schuhe unverzichtbar, sie schützen unsere Füße vor Verletzungen und Witterungseinflüssen. Wie gut es jedoch tut, wieder einmal barfuß zu laufen, erkennen wir oftmals am Abend, wenn wir uns nach einem anstrengenden Tag unserer Schuhe entledigen können. Oder im Sommer, wenn die Sonne lacht und uns geradezu einlädt, barfuß über eine Wiese zu laufen. Es kann ein wahres Genusserlebnis sein, seine Füße auf diese Art und Weise zu spüren. Gleichzeitig tut man auch seiner Gesundheit damit etwas Gutes, denn wer barfuß läuft trainiert und kräftigt seine Fußmuskulatur und kann so Fehlstellungen von Fuß und Zehen vorbeugen.

Auch in vielen Religionen ist Barfüßigkeit Tradition. Das Ablegen der Schuhe gilt als Zeichen der Ehrerbietung und Frömmigkeit, ganz besonders beim Betreten heiliger Stätten. In Ländern wie beispielsweise Japan oder China ist ein Eintreten in private Räume aus Reinheitsgründen ebenfalls nur barfuß gestattet.

Laufen Sie nun im Traum barfuß umher, kann dies nach Ansicht der Traumdeutung ganz unterschiedliche Gründe haben.

Traumsymbol „barfuß“ – Die allgemeine Deutung

Davon zu träumen, barfuß unterwegs zu sein, gehört zu den recht häufig erscheinenden Traumbildern. Erlebt man sich im Traumgeschehen barfuß laufend, verheißt dies dem Träumenden eine stabilere Gesundheit und künftig ein besseres Wohlbefinden. Marschiert man dabei durch klares Gewässer, kann dies als ebenso klares Zeichen für eine positive Zukunft angesehen werden. Geht man hingegen barfuß auf Steinen oder steinigem Untergrund und empfindet hierbei Schmerzen, muss man bei angestrebten Unternehmungen mit Schwierigkeiten rechnen. Wenn man als Träumender andere Menschen barfuß gehen sieht, gehört man eher zu den Menschen, die nicht einfach mit der Herde laufen und jedermann nach dem Mund reden. Hier zeigt sich eine starke Persönlichkeit, die ihren eigenen Weg geht und auf diesem auch erfolgreich sein wird.

Ein Spaziergang, den man im Traum am Tage barfuß macht, ist nach Auffassung der allgemeinen Traumdeutung ein positives Zeichen und kündigt Ansehen und eine bessere Gesundheit an. Geht man jedoch des Nachts barfuß und ist zudem möglicherweise auch nur spärlich oder ärmlich bekleidet, besteht die Gefahr, dass man in Not geraten wird und weniger gute Zeiten bevorstehen. Läuft der Träumende mit wohltuendem Gefühl über taufrisches Gras, kann er optimistisch in die Zukunft blicken, da sich ihm in vielen Bereichen hervorragende Möglichkeiten bieten werden.

Traumsymbol „barfuß“ – Die psychologische Deutung

Auf Ebene der psychologischen Traumdeutung steht das Traumsymbol „barfuß“ auch oftmals für Moral und Ehrlichkeit. Barfuß im Traum zu sein kann den Träumenden darauf hinweisen, sich in seinem Leben mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren und den materiellen Dingen weniger Bedeutung beizumessen. Ist man im Traum barfuß unterwegs, weil man seine Schuhe verloren hat und darüber sehr unglücklich, drückt sich hierdurch die unbewusste Angst des Träumenden vor Armut und Mangel aus. Er befürchtet möglicherweise, seine Lebensgrundlage zu verlieren. Auch hier kann ihm das Traumsymbol „barfuß“ aufzeigen, sich nicht in Höhenflügen zu verlieren sondern bodenständig und auch demütig im Leben zu bleiben. Er sollte sich immer auch auf seine Instinkte verlassen und ehrlich und aufrichtig seinen Mitmenschen gegenüber sein.

Traumsymbol „barfuß“ – Die spirituelle Deutung

Auf der geistigen Ebene versinnbildlicht das Traumsymbol „barfuß“ ebenfalls Demut und sichere Erdung. Wer barfuß geht, muss achtsam auf seinem Weg gehen, denn er ist verletzlich. Überträgt man dies auf die geistige Ebene, sollte der Träumende sich in Achtsamkeit üben, um dadurch bewusster im Hier und Jetzt zu leben.

 

barfuß
4.33 (86.67%) 3 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz