Traumdeutung Ikarus

Ikarus verkörpert wie wohl keine andere Figur die Eitelkeit des Menschen und seinen größten Wunsch: nämlich den Wunsch, fliegen zu können wie ein Vogel. Der griechischen Sage nach waren Ikarus und sein Vater Dädalos auf Kreta gefangen. Da eine Flucht weder auf dem Wasser- noch auf dem Landweg möglich war, bastelte Dädalus für sich und seinen Sohn Flügel aus Federn und Wachs. Er schärfte Ikarus ein, nicht zu hoch zu fliegen, da die Wärme der Sonne das Wachs schmelzen lassen würde. Doch Ikarus wurde übermütig, stieg immer höher hinauf – und die Sonnenhitze schmolz wie vorhergesagt das Wachs seiner Flügel. Er stürzte ins Meer und ertrank. Sein Übermut brachte Ikarus den Tod, bei manchen Dichtern ist auch der Zorn der Götter schuld, die den Dädalos für eine frühere Missetat bestrafen, indem sie ihm den Sohn rauben. Seit der Entstehung der Sage wurde die Geschichte vielfach in Kunst und Dichtung aufgegriffen, und auch in unseren Träumen kann Ikarus vorkommen. Was aber hat es zu bedeuten, wenn wir von ihm träumen? Steht Ikarus auch in der Traumdeutung für eine göttliche Rache?

Traumsymbol „Ikarus“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Ikarus“ wird in der allgemeinen Traumdeutung zwiespältig interpretiert. Wenn der Träumende Ikarus beim Fliegen beobachtet oder sich selbst als Ikarus sieht, so kann dieser Flugtraum darauf hinweisen, dass er aus etwas ausbricht. Er macht sich von etwas frei, das ihn lange belastet hat, oder bricht Regeln, die andere ihm aufgezwungen haben. Dabei soll er jedoch Acht geben, nicht zu übermütig zu werden, da er sonst wie Ikarus fallen und scheitern wird. Der Ausbruch aus den bisherigen Umständen des Lebens kann auch eine Flucht bedeuten, wie ja auch Ikarus und sein Vater aus der Gefangenschaft fliehen. Zur genaueren Deutung müssen die Lebensumstände des Träumenden herangezogen werden.

Eine weitere Möglichkeit, den Traum von Ikarus zu deuten, besteht darin, dass der Träumende bereits zu übermütig ist. In diesem Fall handelt es sich um einen Warntraum. Der Träumende verlässt sich möglicherweise zu sehr auf sein Glück und verliert den Sinn für die Realität. Er fühlt sich als „Überflieger“ und wähnt sich unbesiegbar. Wie Ikarus wird er jedoch tief fallen, wenn er nicht aufpasst.

Traumsymbol „Ikarus“ – Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung weist dieses Traumsymbol häufig auf Versagensängste des Träumenden hin. Er fürchtet, tief zu stürzen und traut sich nicht zu, etwas zu schaffen. Eventuell fühlt er sich von den Erwartungen Anderer überfordert. Der Träumende sollte sich in Erinnerung rufen, welche Gefühle während des Traums vorherrschten. Hat er den Flug zunächst genossen, bevor ihm klar wurde, dass ein großes Risiko damit verbunden ist? Dann kann er sich mit diesem guten Gefühl vielleicht motivieren, eine Sache anzugehen. Andererseits kann es auch sein, dass der Träumende durch sein Unterbewusstsein darauf aufmerksam gemacht wird, dass er sich zu sorglos verhält.

Traumsymbol „Ikarus“ – Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Sinne warnt das Traumsymbol vor Übermut und menschlicher Eitelkeit. Der Träumende sollte die höhere Welt nicht verärgern .

Ikarus
4.2 (84%) 5 votes



 Ähnliche Artikel
  • Flugzeugabsturz
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz