Traumdeutung Gefangenschaft

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Begriff "Gefangenschaft" kann uns in ganz unterschiedlichen Situationen begegnen. Möglicherweise sieht man sich selbst in Haft beziehungsweise Handschellen oder auch eine andere Person, vielleicht auch jemand, der einem sehr nahe steht. Auch gefangene Tiere können in einer solchen Traumsituation auftauchen.

Für die Auslegung eines solchen Traumes kann jedoch nicht nur das Gefangensein an sich von Bedeutung sein. Auch die Gründe oder die Personen, welche zur Gefangenschaft geführt haben, sollten hierbei berücksichtigt werden.

Weitere interessante Traumsymbole in diesem Zusammenhang können "Polizei", "Polizist", "Verhaftung", "Festnahme" oder auch "stehlen" beziehungsweise "Diebstahl" sein. Nutzen Sie einfach die Suchfunktion, um das für Sie zutreffende Symbol zu finden.



Traumsymbol "Gefangenschaft" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol "Gefangenschaft" in erster Linie als einen Ausdruck für ein Gefühl der Begrenztheit im Wachleben. Eventuell fühlt sich der Träumende in der realen Welt in die Enge getrieben.

Dem Betroffenen soll durch seinen Traum aber zudem bewusst werden, dass er selbst für dieses Gefühl verantwortlich ist. Denn seine Ängste oder seine Unkenntnis haben ihn erst in diese Situation gebracht.

Wer in seinem Traum wegen einer Freiheitsstrafe eingesperrt ist, der wünscht sich meist im Wachleben persönliche Freiheit, um seine Wünsche und Sehnsüchte umzusetzen. Sieht man im Traum andere Personen in Gefangenschaft, vielleicht in einem Gefängnis oder Knast, sollte man in der Wachwelt vorsichtig sein und sich nicht auf riskante Geschäfte einlassen. Denn diese könnten sich als eine große Gefahr erweisen. Hört man zusätzlich das Geseufze solcher Gefangener im Schlaf, sollte man seine Vorhaben in der Wachwelt genau durchdenken.

Kommt der Träumer als Soldat nach einem Krieg in seinem Traum in Verwahrung, sollte er sich allgemein betrachtet auf schlechte Zeiten einstellen, welche zudem Kummer und Sorgen mit sich bringen können. Versucht man aus einem solchen Gefangenen-Lager zu fliehen, möchte man vor seinen Problemen in der Wachwelt am liebsten davonlaufen.

Traumsymbol "Gefangenschaft" - Die psychologische Deutung

Psychologisch gesehen zeigen sich im Traumbild "Gefangenschaft" veraltete Glaubensvorstellungen oder auch Vorurteile, welche dem Schlafenden nun bewusst werden sollen. Denn er sollte sich mit diesen beschäftigen, da ihn diese in gewisser Weise beschränken. Vielleicht wäre es nun an der Zeit, sich von diesen zu befreien.

Erlebt der Träumende im Schlaf Gefangenschaft oder Einkerkerung und Folter, so sollte er versuchen, auf der bewussten Ebene einen seelischen Schmerz zu verarbeiten. Kommt es im Traum zu einem Freiheitsentzug, da man von einem anderen gefangen wird, befürchtet man in der Realität einen Freiheitsentzug auf geistiger Ebene. Der Schläfer hat Angst, dass er sich zu sehr von Menschen in seinem Umfeld beeinflussen lässt.

Wird man in seinem Traum von einer Menschenmenge aus einer Gefangenschaft befreit, um gelyncht zu werden, sollte man sich vor Überreaktionen in der Wachwelt in Acht nehmen.

Der Anblick von Tieren in Gefangenschaft, vielleicht auch in einem Käfig, wie zum Beispiel ein Nerz, im Traum kann eine Ermahnung des Unbewussten darstellen, sein triebgesteuertes Verhalten besser zu kontrollieren. Denn sollte der Betroffene dies nicht tun, wird er sich auf Dauer selbst schaden.

Traumsymbol "Gefangenschaft" - Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene der Traumanalyse kann die Gefangenschaft im Traum als ein Hinweis an den Träumer verstanden werden, dass er sich im Wachleben zu sehr nach innen gewandt zeigt beziehungsweise sich zu sehr mit sich selbst beschäftigt.

Es wäre für ihn ratsam, sich Neuem gegenüber zu öffnen und aufgeschlossen zu zeigen. Eventuell wird hierfür auch professionelle Hilfe notwendig sein.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload