Traumdeutung Gedränge

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ein großes Gedränge löst bei vielen Menschen oftmals Angst oder Beklemmung aus. Dabei ist es unerheblich, ob man diese Situation im Traum oder in der Realität erlebt. Vor allem, wenn man noch seine Begleitperson im Gemenge verliert, ist eine solche Ansammlung eher mit negativen Gefühlen besetzt.

Gerade beim Besuch eines großen Festes, wie beispielsweise dem Oktoberfest, oder bei einem Festival trifft man auf eine große Menschenmenge. Auch bei einem Konzert stehen viele Menschen eng beieinander. Schließlich möchte jeder so nah wie möglich an der Bühne sein und etwas sehen.

Da man bei recht unterschiedlichen Gelegenheiten auf ein Gedränge stoßen kann, sollte man bei der Auslegung dieses Traumsymbols die Begleitumstände näher ins Auge fassen. Denn daraus lassen sich weitere Hinweise auf die Botschaft des Traumes gewinnen.



Traumsymbol "Gedränge" - Die allgemeine Deutung

Das Traumbild "Gedränge" kann allgemein betrachtet auf eine zu starke Inanspruchnahme durch Beruf und Familie im Wachleben hinweisen. Wer davon träumt, sollte versuchen, von seinen Alltagspflichten und der damit verbundenen Hektik etwas Abstand zu nehmen. Eine kleine Auszeit wäre hier durchaus ratsam.

Ein Getümmel mit vielen Menschen im Traum bringt für die reale Welt oftmals Gewinne finanzieller Art mit sich. Befindet man sich selbst im Durcheinander einer Menschenmenge, so kann dies veranschaulichen, dass man zu sehr versucht den Wünschen anderer zu entsprechen. Die eigenen Vorstellungen und Sehnsüchte gehen dabei oftmals verloren.

Ängstigt einem im Traum das Geschiebe und Geschubse, kann dies auf eine reale Angst hinweisen. Oftmals versteckt sich hinter dieser Traumsituation aber auch die Furcht des Träumenden vor einer zu starken Einflussnahme durch andere Menschen in seinem Umfeld. Wer im Schlaf auf einem Platz mitten im Gewimmel steht, der sehnt sich im Wachleben meist nach mehr Privatsphäre oder Raum für sich selbst.

Gehen mit dem Traumsymbol "Gedränge" zudem Gefühle der Beklemmung und Aufregung oder auch Platzangst einher, sollte man laut der allgemeinen Traumdeutung in der Wachwelt nach einer Veränderung der Lebensumstände streben. Denn die aktuellen scheinen den Träumenden einzuschränken oder ihn an seiner Selbstentfaltung zu hindern.

Traumsymbol "Gedränge" - Die psychologische Deutung

Unter psychologischen Gesichtspunkten betrachtet versinnbildlicht ein Gedränge im Schlaf, vor allem wenn man sich in einem solchen wiederfindet, eine äußere Einflussnahme. Jemand im näheren Umfeld versucht, den Träumer in eine Richtung zu steuern, welche nicht seinen eigenen Wünschen entspricht. Möglicherweise fühlt man sich auch in seiner Partnerschaft eingeengt.

Das Traumsymbol "Gedränge" kann zudem als eine Aufforderung zu mehr Durchsetzungsvermögen und Selbstvertrauen verstanden werden. Der Schläfer sollte den benötigten Freiraum in der Wachwelt auch einfordern.

Sucht man eine bestimmte Person im Traum-Durcheinander, so kann dies auf Mühen hinweisen, welche man im Wachleben zur Umsetzung seiner Ideen auf sich nehmen muss. Kann man diese allerdings nicht finden, stehen dem Schlafenden große Herausforderungen bevor, welchen er sich möglicherweise nicht gewachsen fühlt.

Traumsymbol "Gedränge" - Die spirituelle Deutung

Laut der spirituellen Traumanalyse verweist das Symbol "Gedränge" auf das Gefühl des Träumers, in transzendenten Belangen zu sehr eingeschränkt zu sein. Er kann sich seiner Meinung nach nicht seinen Wünschen entsprechend entfalten und weiterentwickeln.

Gedränge
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Gedränge
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload