Traumdeutung Aufruhr

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Der Begriff "Aufruhr" wird häufig dann verwendet, wenn es zu einer Auflehnung oder auch Protesten gegenüber einer bestimmten Macht kommt. Damit ist in den meisten Fällen die Staatsgewalt oder Staatsmacht gemeint. Oft betrifft ein solcher Aufruhr viele Menschen, weshalb es schnell zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen kann.

Jedoch kann sich diese Bezeichnung nicht nur auf eine äußere Aufregung beziehen, sondern damit wird auch eine heftige Erregung im Inneren betitelt. Zum Beispiel, wenn sich die Gefühle wegen einer bestimmten Sache oder auch wegen einer Person in einem Ausnahmezustand befinden.

Manchmal allerdings kann sich hinter einem Aufruhr aber auch ein ganz kleiner Auslöser verstecken. Ist dies der Fall, so spricht man umgangssprachlich oft vom "Sturm im Wasserglas" oder auch von "viel Lärm um nichts".

Deshalb kann es auch bei der Traumdeutung hilfreich sein, sich die Ursache für die Aufregung im Schlaf näher zu betrachten. Denn daraus lassen sich weitere Rückschlüsse für die Botschaft des Traumes ableiten. Entstand der Aufruhr vielleicht aus einem kleinen Streit oder steckte eventuell doch etwas Großes, wie ein Terroranschlag, dahinter?



Traumsymbol "Aufruhr" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung interpretiert das Traumbild "Aufruhr" als ein unheilvolles Zeichen. Dem Träumer wird womöglich eine anstrengende sowie unangenehme Zeit bevorstehen. Außerdem kann ein solcher Traum auf eine gefährliche Lage in der Wachwelt verweisen, aus der man sich schnellstmöglich befreien sollte.

Nimmt der Träumer selbst zusammen mit anderen Menschen an Protestaktionen teil, kann dies auf Kummer und Unannehmlichkeiten in der Realität deuten. Erlebt man im Traum einen Massenaufstand mit vielen Menschen mit, wird sich unter Umständen bald etwas im Leben verändern. Dieser Wandel kann für den Betroffenen tiefgreifende Folgen haben. Befindet sich der Schlafende inmitten einer Menschenmenge bei einem Tumult, so veranschaulicht dies oftmals die Angst vor einem sozialen Abstieg oder auch fehlender Unterstützung.

Kommt es im Zuge eines Aufruhrs im Traum zu einer Schlägerei, soll dem Träumer häufig bewusst werden, dass er in der Wachwelt eher rücksichtslos einen Willen durchsetzen möchte. Wird bei einem Aufstand sogar im Gedränge ein Freund getötet, wird man vermutlich eine schlechte Zeit erleben, die mit Kummer, Pech oder auch einer schweren Krankheit einhergehen kann. Fließt während der Proteste auch Blut, kann es im Wachleben zu finanziellen Verlusten kommen.

Löst man selbst als Querulant im Traum einen Aufstand der Massen aus, sollte man mit seinen Äußerungen in der Wachwelt vorsichtig sein. Denn daraus könnten unangenehme Konsequenzen entstehen. Wer in seinem Traum als Rebell eine Revolution beziehungsweise Rebellion anzettelt, der strebt in vielen Fällen in der Realität nach einer tiefgreifenden Veränderung seiner aktuellen Lebensumstände.

Eine Meuterei als Auflehnung im Traum kann allgemein betrachtet dazu ermahnen, keine voreiligen Versprechen zu tätigen. Man sollte sich seine Worte genau überlegen. Geht mit dem Aufruhr im Schlaf ein großes Getöse beziehungsweise Lärm oder auch ein Durcheinander einher, wäre es für den Träumer ratsam, sich mit seiner momentanen Lebenssituation auseinanderzusetzen. Denn an dieser sollte man nicht gewaltsam festhalten, sondern auch offen für Neues sein.

Traumsymbol "Aufruhr" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumanalyse wird der Aufruhr im Traum als ein Symbol für einen großen Wandel im Leben des Träumenden angesehen. Da der Betroffene den Ausgang dieser Veränderungen noch nicht absehen kann, geht damit oftmals ein Beklommenheitsgefühl einher. Mit diesen Gefühlen sollte man sich bewusst beschäftigen, um sie zu verarbeiten.

Geht mit den Massenunruhen ein gewisses Maß an Hysterie einher, kann dies auf Schwierigkeiten im gefühlsmäßigen Bereich hinweisen, die einer Verarbeitung durch den Träumer bedürfen. Zeigen Bürger im Traum ihre Empörung, ihren Ärger oder auch ihre Wut auf den Staat in einem Aufruhr beziehungsweise Massenprotesten, so drängen meist unbewusste Inhalte in das Bewusstsein des Betroffenen, die er bisher erfolgreich verdrängt hatte. Nun sollte er sich diesen aber stellen, denn sie werden sich aus seinem Bewusstsein nicht mehr so einfach entfernen lassen.

Sieht der Träumer im Schlaf den Aufstand eines gewaltbereiten Pöbels, der auch vor dem Lynchen nicht zurückschreckt, kann dies auf Probleme und Hindernisse bei der eigenen Charakterentwicklung verweisen, welche sich nicht so leicht auflösen werden. Wird ein Putsch von einer Staatsmacht, wie der Polizei oder auch dem Militär, niedergeschlagen, so kann dies veranschaulichen, dass man wahrscheinlich bei der eigenen seelisch-geistigen Entwicklung einige Opfer bringen muss.

Traumsymbol "Aufruhr" - Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol "Aufruhr" kann unter einem transzendenten Blickwinkel betrachtet auf ein Gefühl der Unsicherheit in Bezug auf spirituelle Erkenntnisse oder auch die eigene spirituelle Entwicklung verweisen.

Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload