Traumdeutung Nötigung

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im Sinne des Strafgesetzbuches wird unter einer Nötigung verstanden, dass jemand einen anderen zu einem Handeln, Erdulden oder auch Unterlassen zwingt. Dabei wird entweder direkt Gewalt angewendet oder eine Drohung ausgesprochen, weshalb die Willensfreiheit des Genötigten empfindlich beeinträchtigt wird.

Der Tatbestand der Nötigung kann entweder mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe, welche bis zu drei Jahre umfassen kann, geahndet werden. Selbst der Versuch einer Nötigung ist dem Gesetz nach strafbar.

Genötigtwerden ist sicherlich weder in der Realität noch im Traum ein wünschenswertes Erlebnis und sicherlich nichts, was man gerne einmal erleben würde. Welche Botschaft sich aber nun hinter dem Traumsymbol "Nötigung" verstecken kann, erfahren Sie hier.



Traumsymbol "Nötigung" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung interpretiert das Traumbild der Nötigung als ein Sinnbild für ein Gefühl der Schutzlosigkeit. Denn der Träumer fühlt sich im Wachleben einem Menschen ausgeliefert, der schlechte Absichten verfolgt. Diesen Plänen hat der Schlafende unter Umständen nichts entgegenzusetzen.

Außerdem kann sich im Genötigtsein im Schlaf die Angst vor einem laufenden Verlust oder Misserfolgen zeigen, wenn man in der Wachwelt etwas Unerträgliches nicht genug berücksichtigt. Begeht der Träumer selbst eine Nötigung oder Erpressung in seinem Traum, so möchte er oftmals die Zuneigung eines Menschen erzwingen oder er versucht sich mit unlauteren Mitteln Achtung zu verschaffen.

Geht mit der Nötigung im Schlaf eine Drohung einher, welche sich auf die Psyche auswirkt, kann dies auf Unsicherheiten oder Ängste hinweisen, welche durch verdrängte seelische Inhalte verursacht werden. Eine Morddrohung, vielleicht auch durch einen Stalker, ermahnt in diesem Zusammenhang in vielen Fällen zu einem vorsichtigen Verhalten.

Droht der Täter im Zuge eines Zwanges auch mit Gewalt, wird dem Träumenden allgemein betrachtet aufgezeigt, dass er sich vermutlich in der Realität gegen seine Feinde nicht wirklich wehren kann. Manchmal kann diese Traumsituation aber auch auf eine Einschränkung der eigenen Freiheit verweisen.

Für die allgemeine Traumanalyse ist es zudem von Interesse, zu was man im Traum genötigt wird. Soll man durch diese Form der Einschüchterung vielleicht etwas Bestimmtes tun, wie beispielsweise einen Überfall durchführen oder etwas stehlen? Oder soll man vielleicht wegsehen, so dass ein anderer etwas tun kann?

Traumsymbol "Nötigung" - Die psychologische Deutung

Psychologisch gesehen kann das Traumbild "Nötigung" auf eine Verletzung im gefühlsmäßigen Bereich hinweisen, welche einem durch einen anderen absichtlich und mit Freude zugefügt wurde. Es wäre für den Träumer ratsam, sich bewusst mit diesem Angriff auseinanderzusetzen und ihn zu verarbeiten.

Findet im Traum eine sexuelle Nötigung statt, indem der Träumer beispielsweise sexuell belästigt oder zum Sex gezwungen wird, so kann dies anzeigen, dass er im Wachleben durch einen anderen zu verachtenswerten Handlungen verleitet wird. Ist er im Schlaf jedoch selbst der Täter, so nutzt er vermutlich in der realen Welt die Unschuld eines anderen Menschen aus.

Traumsymbol "Nötigung" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene der Traumanalyse veranschaulicht das Traumsymbol "Nötigung" oftmals Unsicherheiten des Träumers in Bezug auf seine Handlungen beziehungsweise sein Nicht-Handeln in der Wachwelt.

Bewerte diesen Beitrag


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload