Traumdeutung Pappel

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Pflanzengattung der Pappeln umfasst in etwa sechzig verschiedene Arten. In Europa sind vor allem die Silber- und die Schwarz-Pappel verbreitet. Ein charakteristisches Merkmal der Pappeln ist ihr hoher und schmaler Wuchs. Dadurch wird sie auch von vielen Menschen erkannt.

Zu finden sind Pappeln häufig an Ufern von Flussläufen, da sie einen feuchten Boden bevorzugen. Pappeln gelten als sogenannte Pionierpflanzen, da sie auch mit weniger guten Umweltbedingungen zurechtkommen. Deshalb wird diese Baumart gerne bei der Wiederaufforstung verwendet.

Vergleicht man die Pappel mit anderen Baumarten, so stellt man fest, dass sie ein sehr schnelles Wachstum auszeichnet. Aus diesem Grund spielt sie bei der Produktion von Papier eine wichtige Rolle, da sie hier als Nutzholz eingesetzt wird.



Traumsymbol "Pappel" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumanalyse legt das Symbol der Pappel im Traum dahingehend aus, dass dem Träumer sein Selbstvertrauen und seine Treue sowie seine Selbstständigkeit in der Wachwelt bewusst werden sollen.

Ist die Pappel im Schlaf dabei hoch gewachsen und schön, so sind diese Eigenschaften beim Betroffenen gut entwickelt. Eine verkümmerte Pappel als Traumsymbol versinnbildlicht dagegen einen Mangel in diesen Bereichen oder ermahnt den Träumer, sich auf diesen Gebieten weiterzuentwickeln.

Pappeln mit Blättern im Traum zeigen einen erfolgreichen Verlauf geschäftlicher Unternehmungen in der Wachwelt an. Auch grüne Pappel-Bäume mit Blüten zeigen an, dass man den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Wer in seinem Traum allerdings krumme oder verkrüppelte Pappeln erblickt, der wird ermahnt, sich von seinen falschen Vorstellungen zu lösen. Denn andernfalls wird man die falschen Ziele verfolgen, welche zu keinem Ergebnis führen werden.

Der Anblick von Pappel-Holz als Traumbild bringt für den Träumer allgemein betrachtet in der Wachwelt oftmals schwierige Aufgaben mit sich, welche aber erfolgreich und gewinnbringend gemeistert werden können.

Fällt der Träumende eine Pappel in seinem Traum mit einer Axt oder einer Kettensäge, so stehen ihm bald Verluste bevor. Diese können sowohl materieller Art als auch im zwischenmenschlichen Bereich zu finden sein.

Traumsymbol "Pappel" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung versinnbildlicht das Symbol "Pappel" in erster Linie den Lebensweg des Träumers sowie seine Einstellungen und Ziele, welche ihn prägen.

Erscheint die Pappel im Traum als ein aufrechter und starker Baum, so soll dem Träumenden seine Geradlinigkeit bewusst werden. Eine krumm gewachsene Pappel als Traumbild kann dagegen als eine Warnung verstanden werden. Der Betroffene sollte sich vor falschen Absichten in Acht nehmen, denn diese werden scheitern.

Das Klettern auf eine Pappel als Traumbild veranschaulicht, dass man sich in der Realität einen besseren Überblick über seine Lebenssituation wünscht. Zudem kann sich manchmal in dieser Traumsituation auch zeigen, dass der Träumer aus eigener Kraft einen gesellschaftlichen oder beruflichen Aufstieg erreichen möchte.

Fällt der Schlafende von einem solchen Pappel-Baum herunter, wird er vermutlich bald einen Verlust oder einen Schaden erleiden, für den er auch noch dem Spott anderer Menschen ausgesetzt sein wird.

Manchmal wird das Traumsymbol "Pappel" aufgrund des hohen und geraden Wuchses des Baumes zudem als ein Potenzsymbol angesehen. Der Träumer erhält hierbei laut der psychologischen Traumdeutung einen Hinweis auf seine sexuellen Energien.

Traumsymbol "Pappel" - Die spirituelle Deutung

Unter einem transzendenten Blickwinkel betrachtet verweist das Traumsymbol "Pappel" auf die Lebenskraft und Energie des Träumers. Wie es um diese in der Wachwelt bestimmt ist, kann zudem aus dem Aussehen der Pappel im Traum abgeleitet werden.

 

Pappel
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Pappel
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload