Traumdeutung Pantomime

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wer den Begriff "Pantomime" hört, der hat wahrscheinlich recht schnell das Bild eines schwarz-weiß gekleideten und geschminkten Straßenkünstlers im Kopf, der seine Späße mit den vorübergehenden Passanten betreibt.

Jedoch werden mit dieser Bezeichnung nicht nur die Künstler bezeichnet, welche ein solches Gestenspiel ausüben. Mit dem Begriff der Pantomime wird auch die darstellende Kunst-Form benannt, bei der die Darsteller im Normalfall ohne ein gesprochenes Wort auskommen.

Im Pantomimenspiel werden Gegenstände, Örtlichkeiten, Szenen und Charakteren nur durch Mimik und Gestik der Künstler verständlich gemacht. In diesem Zusammenhang können auch Masken oder Schminkmasken verwendet werden.



Traumsymbol "Pantomime" - Die allgemeine Deutung

Das Traumbild "Pantomime" kann laut der allgemeinen Traumdeutung in erster Linie als ein Hinweis auf glücklichere Zeiten verstanden werden. Häufig verbergen sich dahinter Erinnerungen an eine glückliche Kindheit. Diese sollte sich der Träumer wieder ins Gedächtnis rufen. In manchen Fällen kann das Traumsymbol "Pantomime" aber auch eine Warnung vor betrügerischen Menschen in der Wachwelt enthalten. Der Träumer sollte deshalb vorsichtig sein.

Empfindet man das Gebärdenspiel im Traum als lustig, so kann sich darin auch ein Hinweis auf die Wesenszüge verbergen, welche von Humor und Spontaneität gekennzeichnet sind. Stimmt einen der Verwandlungskünstler eher traurig, stehen dem Träumenden oftmals Enttäuschungen bevor.

Nimmt der Schläfer selbst an einem Mienenspiel teil, vielleicht in einem Theater, so werden sich seine Geschäfte nicht wie gewünscht entwickeln. Er wird mit den erreichten Ergebnissen nicht zufrieden sein. Wer in seinem Traum einen Pantomimen auf der Straße sieht, der sollte sich nicht von anderen Menschen von seinem eingeschlagenen Lebensweg abbringen lassen.

Für die allgemeine Traumdeutung können zudem die Gesten oder Gebärden des Pantomimen im Schlaf von Interesse sein. Denn diese haben meist die gleiche Bedeutung wie im Wachleben und unterstreichen noch einmal die Botschaft des Traumes.

Traumsymbol "Pantomime" - Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert den Pantomimen im Traum, vor allem wenn er auf einer Bühne gesehen wird, dahingehend, dass er die Aufmerksamkeit des Träumenden auf etwas lenken möchte, über das er sich Gedanken machen sollte. Um was es sich dabei handelt, kann meist aus der Mimik und Gestik abgelesen werden.

Ist der Träumer selbst im Traum ein Pantomime, so kann dies den Wunsch versinnbildlichen, anderen zu zeigen, was in einem steckt. Der Betroffene möchte in der Wachwelt anderen seine Talente verdeutlichen, welche diese bisher nicht wahrgenommen haben. Deshalb kann sich in dieser Traumsituation auch die Entschlossenheit des Schläfers zeigen.

Bei der psychologischen Auslegung des Traumbildes sollte außerdem das Gesicht des Pantomimen näher betrachtet werden. Trug dieser bei seinem Gestenspiel eine Maske, so soll dem Träumer in der Wachwelt bewusst werden, dass er seine wahren Begabungen eher versteckt. Ist der Mimiker im Traum geschminkt, möchte er seine Charakterschwächen besser aussehen lassen.

Lacht man im Traum über einen solchen stummen Clown, fühlt man sich in der Wachwelt eventuell unsicher in bestimmten Situationen. Man hat das Gefühl, nichts Richtiges sagen zu können, und bleibt deshalb häufig stumm. Die Ursache dafür können Hemmungen im zwischenmenschlichen Bereich sein.

Traumsymbol "Pantomime" - Die spirituelle Deutung

Spirituell betrachtet zeichnet das Traumsymbol "Pantomime" ein unwirkliches Bild der eigenen Lebensvorstellung. Der Träumer sollte sich bewusst mit dieser Einstellung auseinandersetzen.

Pantomime
4.6 (92%) 5 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Pantomime
4.6 (92%) 5 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload