Traumdeutung Tanne

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Tanne ist nach der Fichte und der Kiefer der dritthäufigste Nadelbaum, der in den Wäldern zu finden ist.

Es gibt rund 45 verschiedene Arten von Tannen, welche auf der Nordhalbkugel wachsen. In unseren Breiten kommt am häufigsten die Weißtanne vor, welche umgangssprachlich auch häufig als "Edeltanne" bezeichnet wird. Doch eigentlich stellt die Edel- oder auch Silbertanne eine ganz eigene Art dar.

Neben einem Besuch in einem Wald oder einem Park begegnet uns die Tanne jedoch vor allem zur Weihnachtszeit. Denn aus den Zweigen werden oftmals Adventskränze hergestellt oder sie werden zu anderen Dekorationszwecken verwendet. Doch selbstverständlich ist die Tanne als Weihnachtsbaum nicht wegzudenken. Hier kann sie festlich geschmückt ihre ganze Pracht zeigen.



Traumsymbol "Tanne" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumanalyse interpretiert das Traumbild der Tanne in erster Linie als ein Zeichen für Annehmlichkeiten sowie freudige Stunden. Zudem darf sich der Träumende vermutlich bald im beruflichen Bereich über eine gute Position freuen und auch im Privaten wird er ein hohes Ansehen genießen.

Eine einzelne Tanne im Traum kann auf die Begegnung mit einem Menschen hinweisen, der sich als geradlinig und ehrlich zeigen wird. Der Anblick mehrerer Tannen verheißt oftmals eine stille Befriedigung. Ein Wald voller Tannen veranschaulicht als Traumbild in erster Linie einen guten Gesundheitszustand, kann aber auch auf etwas Angefangenes deuten, was sich für den Schläfer als positiv und stabilisierend erweisen wird.

Wer in seinem Traum eine Tanne mit einer Axt oder einer Kettensäge fällt, dem stehen eventuell Probleme in Liebesdingen bevor. Mit diesen sollte man sich auseinandersetzen und sie nicht zur Seite schieben.

Tannenzapfen als Traumsymbol kündigen allgemein betrachtet oft ein zufälliges Ereignis an, was sich als erfreulich sowie angenehm darstellen wird. Da der Tannenzapfen zudem den Samen der Tanne enthält, kann er als ein Sinnbild für Fruchtbarkeit verstanden werden. Hängen die Tannenzapfen am Baum, wird man eventuell bald eine Überraschung erleben. Das Finden von Zapfen auf dem Boden im Schlaf kann anzeigen, dass man durch einen Zufall etwas Angenehmes erleben wird.

Tannennadeln versprechen als Traumbild häufig eine stabile Gesundheit sowie ein langes Leben. Grüne Tannenzweige können auf positive Erfahrungen und die Erfüllung mancher Wünsche deuten. Vertrocknete Äste der Tanne bringen allerdings in vielen Fällen Streit und Ärger mit sich.

Traumsymbol "Tanne" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung wird die Tanne im Schlaf als ein Phallussymbol ausgelegt. Durch einen solchen Trauminhalt sollen dem Träumenden seine sexuellen Wünsche und Bedürfnisse bewusst werden.

Die Tanne kann als Traumsymbol aber auch den Wunsch des Schlafenden nach Harmonie und Freude an den kleinen und leisen Dingen des Alltags versinnbildlichen. Eine hoch gewachsene Tanne im Schlaf verspricht in vielen Fällen ein langes Leben.

Sieht man im Traum eine Tanne als Weihnachtsbaum, so wird dies häufig als ein Zeichen für Zufriedenheit in familiären Angelegenheiten angesehen. Als Christbaum kann die Tanne laut der psychologischen Traumanalyse für die Sehnsucht des Träumers nach seiner kindlichen Unbeschwertheit stehen.

Traumsymbol "Tanne" - Die spirituelle Deutung

Im Sinne eines Baumes gesehen kann das Traumsymbol "Tanne" laut der spirituellen Traumdeutung auf die Lebensenergie des Träumers verweisen. Ein kräftiger, gesunder Tannenbaum kann hierbei eine starke Lebenskraft veranschaulichen, während ein kranker Baum auf eine Schwäche in diesem Bereich hinweisen kann.

Bewerte diesen Beitrag


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload