Traumdeutung See

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Unter einem See versteht man ein stehendes Gewässer, das einen Zu- oder Abfluss durch einen Fluss oder Bach haben kann, ansonsten jedoch vollständig von Land umgeben ist. Ein See ist im Allgemeinen wesentlich tiefer als ein Teich oder ein Weiher und stellt ein weitgehend geschlossenes Ökosystem dar. Neben natürlichen Seen gibt es heute auch viele Seen, die durch Baggerarbeiten beim Abbau von Rohstoffen und durch Stauwehre, die der Stromerzeugung dienen, entstanden sind.

Das Wasser eines Sees besteht meistens aus Süßwasser, es gibt allerdings auch einige große Salz-Seen wie zum Beispiel das Tote Meer. Die stillen Gewässer sind oft fischreich, die ein oder andere Seerose schwimmt auf Seen und sie ziehen Berufs- oder Angelfischer an. Sie sind als Badeseen ebenso beliebt wie zur Ausübung zahlreicher Wassersportarten. Darüber hinaus liefern sie oft auch noch Trinkwasser.

Ein See strahlt in unserer Vorstellung Ruhe und Frieden aus. Besonders der Steg, der in den See führt, hat etwas Magisches. Oder der Schwan, der in unserer Vorstellung majestätisch über den See gleitet und den wir von einer Parkbank aus beobachten. Wer von diesem Traumsymbol träumt, hat vielleicht kürzlich harmonische Stunden an einem idyllischen See verbracht, oder es steht ein Ausflug in die Natur bevor. In der Traumdeutung sind die Details wichtig. Sieht man den See nur oder ist der Traum mit Aktivität verbunden? Wie sieht das Wasser aus?



Traumsymbol "See" - Die allgemeine Deutung

Als Traumsymbol kann ein See in der Traumdeutung als ein Teil der Persönlichkeit ein Hindernis versinnbildlichen, das die Emotionen des Träumenden zurückhält. Häufig ist er allerdings auch ein Zeichen dafür, dass der Träumende in seiner Gefühlswelt ruht und sich ausgeglichen fühlt.

Insbesondere wenn das Wasser des Sees klar ist, deutet das Traumsymbol auf ein geklärtes Verhältnis des Träumenden zu sich selbst. Auch die guten, verlässlichen Bindungen zu Freunden spiegeln sich in dem Traum vom See wider.

Ist dessen Wasser hingegen verschmutzt, kann das Traumsymbol auf ein baldiges Ende einer Beziehung hinweisen oder aber den Träumenden vor der Übernahme fremder Gedanken und Vorstellungen warnen. Solche Ideen passen nicht zu seinem Inneren und tun ihm nicht gut. Beim Traum vom Auswandern - zum Beispiel über den Seeweg - steht das Wasser für den Wunsch nach einer radikalen Veränderung.

Der Anblick eines Sees im Traum kann in der Traumdeutung die Bekanntschaft mit einem Menschen ankündigen, auf den das Sprichwort "Stille Wasser sind tief" zutrifft. Ein See mit einer unruhigen Oberfläche verdeutlicht als Traumsymbol die innere Anspannung des Träumenden und unterstützt ihn dabei, möglichst rasch eine Entscheidung zu treffen.

Wer mit einem Boot im Sturm oder gar einem Wirbelsturm auf einem See fährt, wird möglicherweise in Gefahr geraten, sie jedoch unbeschadet überstehen. Eine Bootsfahrt auf ruhigem Wasser bedeutet in der Traumdeutung häusliche Harmonie und geschäftlichen Erfolg.

Angelt der Träumende in dem Traumsymbol "See", besagt dies in der Traumdeutung, dass es ihm nicht gelingen wird, seinen Vorteil zu nutzen. Im Traum in einem See zu baden, ist ein Signal dafür, dass man beobachtet wird. Neue Bekanntschaften können sich daraus ergeben. Zufriedenheit und Glück verkörpert das Traumsymbol, wenn man entspannt am Ufer des Sees liegt. Ein Stausee im Traum versinnbildlicht meist Sorgen aufgrund einer unklaren Situation im Wachleben.

Traumsymbol "See" - Die psychologische Deutung

Unter psychologischen Aspekten ist das Traumsymbol "See" in der Traumdeutung ein Teil des sogenannten kollektiven Unterbewussten. Darunter versteht man Grundformen der seelischen Entwicklung eines jeden Menschen, die nicht auf seine persönlichen Erfahrungen zurückgehen, sondern ein Merkmal aller Angehörigen einer Gesellschaft sind. Das kollektive und das persönliche Unterbewusste stehen in Korrespondenz zueinander.

Das Traumsymbol stellt also das stille Wasser dar, in dessen Tiefen individuelle wie kollektive Erfahrungen und Ängste ruhen. Ein ruhiger See drückt im Traum das Ende eines anstrengenden Lebensabschnitts aus. Im Traum erkennt man, dass diese Ruhe jedoch immer nur vorübergehend ist.

Gleichzeitig gilt ein See als Heimstatt von Ungeheuern und magischen Kräften. Das Traumsymbol verkörpert in der Traumdeutung die dunkle Seite des Weiblichen, die als gefährlich und unheimlich empfunden wird. Sie ist als Teil der Persönlichkeit zu verstehen, der dem Träumenden Angst macht und den er darum aus seinem Bewusstsein verdrängt hat.

Entsteigen dem See im Traum seltsame Gestalten, ist das als Hinweis zu verstehen, dass der Träumende dabei ist, seine diesbezüglichen Ängste zu verlieren. Sie kommen aus der Tiefe der Psyche an die Oberfläche des Bewusstseins und verlieren ihren Schrecken.

Traumsymbol "See" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene hat ein See in der Traumdeutung die Funktion eines Bewahrers der Emotionen und der Fantasie.

Das Traumsymbol verkörpert die Kraftquelle, die jeder Mensch in sich trägt. Ebenso kann der See im Traum den Übergang vom bewussten zum spirituellen Ich versinnbildlichen.

See
4.4 (87.69%) 13 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


See
4.4 (87.69%) 13 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload