Traumdeutung sterben

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Tod und Sterben sind in unserem Leben allgegenwärtig. Es beginnt bei der Angst, jemandem könnte etwas zustoßen und endet mit der tatsächlichen Gegenüberstellung mit dem Tod. Viele Menschen verlieren im Laufe des Lebens nahestehende Familienmitglieder oder Freunde. Wenn die Mutter stirbt oder Vater, ist das oft ein einschneidender Punkt im Leben der Kinder, ebenso für die Enkel, wenn der Opa oder die Oma geht. Auch, wenn nach vielen Jahrzehnten Ehe der Partner verstirbt.

Manchmal erfahren wir aber auch erst durch eine Todesanzeige vom Ableben eines anderen Menschen, zum Beispiel, wenn der ältere Herr von gegenüber verstorben ist. Todesfälle sind fast täglich auch in den Nachrichten allgegenwärtig. Das Sterben ist schrecklich, furchteinflößend und auf gewisse Weise faszinierend zugleich. Niemand kann unendlich leben, doch die Frage wie ein Leben oder auch das eigene enden wird, bleibt oft bis zuletzt offen und bereitet vielen Menschen Angst und Unbehagen.

Diese negativen Gefühle verstärken sich häufig zusätzlich, wenn Menschen vom Versterben träumen. Hierbei kann eine nahestehende Person des Träumenden betroffen sein, aber auch Fremde, oder er selbst können die Augen für immer schließen und plötzlich im Sarg liegen.

Träume vom Sterbeprozess und von Sterbenden sind weit verbreitet und werfen viele Fragen auf. Ist das Sterben auch hier negativ zu deuten? Wie stehen die Träume, in denen Menschen umkommen oder das Zeitliche segnen, im Zusammenhang mit der Realität? Was kann das erschöpfte, todesnahe Seufzen oder das Auftauchen des Sensenmanns in dieser Situation bedeuten?



Traumsymbol „sterben“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Jemanden sterben sehen - Trauer in Träumen

Sieht man jemanden im Traum sterben, kann das bedeuten, dass ein alter Lebensabschnitt zu Ende geht und ein Neubeginn bevorsteht. Stirbt ein dem Träumer bekannter Mensch in der Traumwelt, handelt es sich bei den Traumbildern „es stirbt jemand“ und „jemand stirbt“ um einen inneren Abschied; die erschienene Person spielt keine wichtige Rolle mehr im eigenen Leben.

Stirbt im Traum ein Mensch, der dem Schlafenden sehr nahe steht, kann auch Eifersucht hinter dem Traumsymbol stecken. Darüber hinaus offenbart das Traumbild manchmal den Wunsch nach Rache: Wer in der Realität unfair behandelt wurde, verarbeitet das negative Gefühl nun im Traum.

Ich sterbe! Der eigene Tod als vielschichtiges Traumsymbol

Sich selbst sterben sehen, was für ein gruseliger Traum!

Träume, in denen man sich als Außenstehender selbst sterben sieht, haben sicherlich auch eine erschreckende Wirkung. Eine solche Traumsituation soll dem Betroffenen jedoch lediglich die Augen öffnen: Es ist an der Zeit, eine bestimmte, weniger gute Angewohnheit abzulegen. Traditionell kann das Traumsymbol darüber hinaus ein zufriedenes Leben bis ins hohe Alter verheißen.

Mord! Soll mich dieses Traumbild etwa warnen?

Wenn man im Traum feststellt: "Ich soll sterben!" kündigen keinesfalls tatsächliche Mord-Gelüste eines Mitmenschen an. Das Traumbild zeigt hingegen, dass der Schlafende mit sich selbst nicht im Reinen ist. Wenn er also träumt, dass er ermordet werden soll, lehnt er unterbewusst Teile seiner Persönlichkeit ab. Auf diese Weise verbietet er sich sozusagen, er selbst zu sein und sich frei zu entfalten.

Sterbehilfe: In unseren Träumen ist nichts verboten …

Sterbehilfe ist in vielen Ländern verboten. Dennoch kann es vorkommen, dass man im Traum schwer krank im Bett eines Krankenhauses liegt und jemanden bittet, beim eigenen Selbstmord Hilfe zu leisten. Dies interpretiert die Traumdeutung als Hinweis darauf, dass der Betroffene unter einem seelischen Ungleichgewicht leidet. Eine bestimmte Situation belastet ihn, er kann sich nicht vollständig lösen. Alleine kann er dieses emotionale Tief jedoch nur schwer überwinden.

Ein Wunder geschieht! Von der eigenen Auferstehung träumen

Sterben und wieder aufersteht - in den eigenen Träumen ist dies jedem möglich, vielleicht sogar auf dem eigenen geträumten Begräbnis. Symbolisch steht eine solche Traumerfahrung für die Erfüllung der tiefsten Hoffnungen und Wünsche, sowie für persönliche Erfolge. Manchmal kann das Traumbild daneben auch Anerkennung und Achtung seitens der Mitmenschen darstellen.

Traumsymbol „sterben“ - Die allgemeine Deutung

Obwohl Menschen, die vom Sterben träumen, häufig von Angst und Panik erfüllt erwachen, ist das Traumsymbol nach allgemeiner Deutung dennoch eher positiv zu deuten und zu werten. Nur selten kündigt sich nämlich durch den Traum vom Lebensende das reale körperliche Ableben des Betroffenen an, auch dann nicht, wenn ein Unfall mit Todesfolge, ein Sarg oder ein Friedhof im Schlaf eine Rolle spielen. Diese Bilder sind immer im übertragenen Sinne zu verstehen.

Vielmehr steht die im Traum sterbende Person, bei welcher es sich durchaus auch um den Träumenden selbst handeln kann, für einen Teil der eigenen Persönlichkeit oder einen Lebensbereich. Das Sterben symbolisiert das Ende eines bestimmten Lebensabschnitts, den Abschied von einer Beziehung oder Partnerschaft, oder von einem Charakterzug, der im wirklichen Leben immer schwächer wird. Häufig erlebt ein Schläfer in diesem Zusammenhang außerdem eine Beerdigung im Traum.

Gleichzeitig kann ein Traum, in dem Menschen von uns gehen oder von der Bühne des Lebens abtreten, aber auch den Beginn eines neuen Lebensabschnitts ankündigen. Der Träumende schließt mit negativen Erfahrungen ab und wird auf diese Weise für bevorstehende, oft freudige, Situationen vorbereitet.

Durch das Verscheiden oder die Gegenüberstellung mit einem sterbenden Menschen kann außerdem eine Sehnsucht nach Harmonie und Frieden zum Ausdruck kommen: Der Betroffene soll sich im realen Leben von Ballast befreien und positiv gestimmt den neuen Lebensabschnitt beginnen.

Sterben im Traum viele Menschen an einer Seuche, wie der Pest, oder an einer Virus-Pandemie, ist meist mit Enttäuschungen sowie finanziellen Verlusten im geschäftlichen Bereich zu rechnen.

Traumsymbol "sterben" - Die psychologische Deutung

Auch nach der psychologischen Deutung kann das Sterben und der Heimgang im Traum das Ende eines Lebensabschnittes symbolisieren.

Der Blick liegt hierbei insbesondere auf negativen Erfahrungen mit nahestehenden Personen im realen Leben. Der Träumende wurde beispielsweise von seinem Beziehungspartner oder einem engen Freund schlecht und enttäuschend behandelt, möglicherweise verlassen oder im Stich gelassen.

Das Sterben im Traum soll ihn dazu auffordern mit dem negativen Erlebnis abzuschließen und positiv in eine neue Zukunft zu blicken.

Stirbt im Traum nicht der Träumende selbst, sondern ein nahestehender Bekannter (aus der Kindheit), drückt dies eine Eifersucht aus, die es für den Betroffenen zu überwinden gilt. Außerdem könnten sich auf diese Weise Rachewünsche in Bezug auf den im Traum Sterbenden ausdrücken: Der Träumende hegt eine Abneigung oder sogar Hass und möchte denjenigen für etwas bestrafen.

Traumsymbol "sterben" - Die spirituelle Deutung

Nach spiritueller Deutung kann das Sterben im Traum ebenfalls für einen Neubeginn stehen. Gleichzeitig soll sich durch derartige Träume aber auch ein langes spirituelles Leben ankündigen.

sterben
4.4 (87.74%) 31 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


sterben
4.4 (87.74%) 31 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload