Traumdeutung Schlamm

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Schlamm besteht aus Wasser und Erde. Ein schlammiger Boden ist demnach nachgiebig, feucht-klebrig und schmutzig. Matsch kann eine Herausforderung für jeden Wanderer sein, wenn er beispielsweise durch einen Sumpf oder ein Moor hindurch waten muss oder ein fast ausgetrocknetes Flussbett. Eine Schlammlawine kann eine ernsthafte Bedrohung für Mensch und Tier sein.

Daneben besitzt Schlamm jedoch auch wunderbar heilsame Aspekte. Bereits Kleopatra soll im alten Ägypten Schlammbäder genossen haben, denn Schlamm wirkt ähnlich wie ein Peeling und sorgt so für weiche, gut durchblutete und schöne Haut. Natur pur eben - aber vielleicht nicht jedermanns Sache.

Tiere hingegen lieben es fast ausnahmslos, sich im Schlamm zu wälzen: Schweine suhlen sich mit Vorliebe darin, Elefanten und andere Dickhäuter tun es ihnen gleich. Zum einen dient die Schlammschicht als Kühlmittel bei großer Hitze, zum anderen als Insektenschutz.

Was kann es aber nun über uns aussagen, wenn wir von Schlamm oder einer großen Pfütze mit viel Schmutz träumen? Wie interpretiert die Traumdeutung dieses Traumsymbol auf den unterschiedlichen Ebenen?

Schauen wir uns im nachfolgenden Teil die verschiedenen Deutungsaspekte einmal genauer an. Der graue Schlamm, von dem besonders oft geträumt wird, möchten wir zuerst deuten:



Traumsymbol "Schlamm" - Die allgemeine Deutung

Grauer Schlamm, eine eklige Masse als Traumsymbol

Die Begegnung mit grauem Schlamm in der Traumwelt symbolisiert meistens das Feststecken in einer tatsächlichen verfahrenen Situation. Der Träumende kommt nicht von der Stelle, er hat keine Möglichkeit voranzukommen oder sich weiterzuentwickeln. Die graue Farbe des Schlamms im Traum kann außerdem auf mögliche versteckte Hindernisse hinweisen, die es aufzudecken gilt. Der Schlafende sollte versuchen, sich von alten Gewohnheiten zu lösen und neue Wege einschlagen.



Traumsymbol "Schlamm" - Die allgemeine Deutung

Das Traumbild "Schlamm" spiegelt dem Träumenden eine festgefahrene Situation in seiner Lebensrealität wider. Träumt man davon, im Schlamm zu stecken und keinen Halt mehr zu haben, zeigt dies sehr deutlich, wie angestrengt man im Wachleben bemüht ist, einen Ausweg aus einem Dilemma zu finden.

Wichtig ist nun, zur Ruhe zu kommen und zu seinem inneren Gleichgewicht zurück zu finden. Erst wenn man wieder festen Boden unter den Füßen spürt, wird auch der Kopf klarer und man wird in der Lage sein, Lösungen zu finden, die dabei helfen, die Dinge wieder in Gang zu bringen.

Trägt man in der Traumwelt von grauem Schlamm beschmutzte Kleidung, heißt es für den Träumenden: Vorsicht! Achten Sie darauf, wem Sie im realen Leben Privates anvertrauen. Gesundes Misstrauen ist angebracht. Unbedachte Äußerungen könnten sonst schnell in falsche Ohren geraten, was im schlimmsten Fall dem eigenen Ruf erheblichen Schaden zufügen könnte.

Putzt man sich den Dreck und Schlamm hingegen von der Kleidung, kommt man falschen Freunden schnell auf die Schliche und verhindert so deren üble Nachrede.

Durch Schlamm zu gehen heißt laut der allgemeinen Traumdeutung, man wird eventuell das Vertrauen in gute Freunde verlieren. Diese Traumsituation kann aber auch auf unruhige Zeiten oder Verluste im Familienkreis hinweisen - hierbei sind die anderen im Traum gesehenen Bilder wichtig, die ebenfalls gedeutet werden sollten und gegebenenfalls die Richtung des gesamten Traumes besser bestimmen lassen.

Sieht man einen Vogel wie einen Ibis im Traum im Schlamm nach Nahrung suchen, zeigt man sich in der Wachwelt in bestimmten Dingen sehr entschlossen. Läuft eine Schnepfe mit ihren langen Beinen gekonnt durch den Morast, kommt etwas Unbestimmtes auf den Träumenden zu; diese Veränderung betrifft meist das Berufsleben.

Traumsymbol "Schlamm" - Die psychologische Deutung

Im psychologischen Sinne hat das Traumsymbol "Schlamm" unterschiedliche Deutungsrichtungen. Einerseits stellt Schlamm eine Ur-Substanz und somit die Basis für Leben und Wachstum dar. Andererseits verbirgt sich bei falschem Umgang dahinter auch eine potenzielle Gefahr: man kann darin versinken, ertrinken und ersticken. Hier gibt es Ähnlichkeiten zum Traumsymbol „Treibsand“.

Übertragen auf die Wachwelt der träumenden Person lässt sich damit sagen, dass sie ihr Traumerleben mit dem Traumsymbol "Schlamm" nur richtig deuten kann, wenn sie dazu unbedingt ihre individuellen Lebensumstände mit berücksichtigt:

In schweren Lebenssituationen kann der Schlamm Symbol für Belastungen sein. Diese erschweren es dem Träumenden im Leben gerade, voran zu kommen.

In guten Lebensphasen hingegen verweist der Schlamm auf die Fähigkeit des Träumenden, im Leben das Wesentliche im Blick zu haben und sich nicht vom „Morast des Alltags“ in die Tiefe ziehen zu lassen.

Fühlt sich ein Schwein in der Traumwelt wohl im Schlamm, dreht sich das Tier und hat sichtlich Freude an dem Dreck, dann kann der Schlafende unter einem Ungleichgewicht seiner Psyche leiden. Das Borstentier, das sich wild durch den Schlamm wühlt, symbolisiert dabei den großen Druck, den der Betroffene in seinem Alltagsleben empfindet.

Traumsymbol "Schlamm" - Die spirituelle Deutung

Aus spiritueller Sicht steht das Traumbild "Schlamm" für die Ur-Substanz allen Lebens.

Erscheint er im Traum, ist dies ein Impuls an den Träumenden, sich unbedingt auf die wesentlichen Dinge im Leben zu besinnen. Dann wird er erkennen, dass das Glück meist in den kleinen Dingen zu finden ist und Zufriedenheit in ihm selbst beginnt.

Schlamm
4.4 (87.27%) 22 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Schlamm
4.4 (87.27%) 22 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload