Traumdeutung Wikinger

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Wikinger waren kein einheitliches Volk. Vielmehr bezeichnet dieser Begriff Männer aus Skandinavien, genauer aus Norwegen, Dänemark und Schweden, welche sich zu losen Gefolgschaften zusammenfanden. Ihr Ziel war es dabei, in Europa Beute zu machen und Siedlungsräume zu finden. Reichtum und Ruhm standen dabei an erster Stelle.

Ab dem 9. Jahrhundert erschienen die Wikinger wie aus dem Nichts auf dem europäischen Kontinent und versetzten die Menschen dort in Angst und Schrecken. Deshalb werden die Wikinger in manchen Quellen auch als die "Terroristen des Mittelalters" bezeichnet. Sie eroberten Dörfer, nahmen die Bewohner als Sklaven und brannten alles nieder, was sie nicht tragen konnten.

Ein beliebtes Ziel der Wikinger zum Plündern waren Klöster oder Abteien. Denn dort waren nicht nur einfache Dinge, wie Nahrungsmittel oder Tiere, vorhanden, sondern sie fanden hier auch wahre Schätze aus Gold und Silber.



Traumsymbol "Wikinger" - Die allgemeine Deutung

Wikinger als Traumsymbol können laut der allgemeinen Traumanalyse den Schlafenden auffordern, sich gegen eine schädliche äußere Einflussnahme zu schützen. Denn ihm drohen von anderen Menschen möglicherweise Unfreundlichkeiten und Angriffe verbaler oder auch körperlicher Art.

In einem Männertraum kann das Traumsymbol "Wikinger" auf die Abenteuerlust des Träumers verweisen. Vor allem, wenn man sich selbst als Wikinger mit langen Haaren im Traum erblickt, bietet sich diese Auslegung an. Träumen Frauen von einem Wikinger, kann dies als ein Ausdruck romantischer Gefühle verstanden werden und veranschaulicht dann die Sehnsucht der Frau nach ungezügelter Leidenschaft.

Überfallen im Traum die Normannen mit den blonden Haaren ein Dorf oder ein Kloster, kann sich in dieser Traumsituation allgemein betrachtet die Angst des Träumenden vor einschneidenden finanziellen Verlusten zeigen. Ist man dabei selbst Teil der Wikinger-Horde im Schlaf, wird man bald auf ein Problem treffen, das es zu lösen gilt.

Wird der Schlafende, vielleicht als Mönch oder als Nonne, dagegen in seinem Traum von Wikingern überfallen, sollte er sich auf Misserfolge in der Wachwelt einstellen. Wer in seinem Traum Wikinger-Schiffe erblickt, der sehnt sich in seinem Leben nach Veränderungen, welche vielleicht auch etwas Aufregung in sein Leben bringen werden.

Traumsymbol "Wikinger" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung verkörpert der Wikinger als Traumbild oftmals unbewusste Inhalte, wie Gefühle oder Wünsche, welche plötzlich auf die bewusste Ebene vordringen. Mit diesen Inhalten sollte sich der Träumer beschäftigen, um sie verarbeiten zu können. Möglicherweise ist dabei auch professionelle Hilfe notwendig.

Friedliche Wikinger im Traum können auf einen inneren Harmoniezustand des Schlafenden hinweisen. In manchen Fällen wird ein solcher Traum auch als die sprichwörtliche "Ruhe vor dem Sturm" verstanden. Dies bedeutet, der Träumende befindet sich laut der psychologischen Traumdeutung aktuell in einer ruhigen Phase seines Lebens, was sich jedoch schneller ändern kann, als es dem Träumer lieb ist.

Traumsymbol "Wikinger" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung sieht in dem Traumbild "Wikinger" einen Hinweis auf Ängste im Leben des Träumenden, welche seine spirituelle Entwicklung hemmen können. Mit diesen sollte er sich deshalb auseinandersetzen beziehungsweise er sollte sich seinen Befürchtungen stellen, so dass die Blockade in seinem Leben beseitigt wird.

Wikinger
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Wikinger
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload