Traumdeutung malen

Durch das Malen können wir auf bildliche Weise unser Innerstes oder unsere Wünsche und Gefühle zum Ausdruck bringen. Bereits Kinder sind dazu in der Lage. Denn manchmal kann über Erlebtes nicht gesprochen, aber sehr wohl durch eine Zeichnung verdeutlicht werden. Auch sollte nicht nur der künstlerische Anspruch im Vordergrund stehen. Viel wichtiger ist die Freude am Malen und an den verschiedenen Farben.

Traumsymbol „malen“ – Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet will das Traumsymbol „malen“ den Träumenden auf seine verborgenen Talente aufmerksam machen. Damit ist nicht nur das Malen an sich gemeint, sondern auch andere bisher unentdeckte Fähigkeiten. Malt der Träumende selbst im Traum, darf er sich auf allerlei erotische Abenteuer freuen. Wird er dagegen von jemand anderem gemalt im Traum, so sollte er sein Geltungsbedürfnis in der Wachwelt bändigen. Wenn Sie im Traum einen Tuschkasten sehen, dann verweist dieser ebenso auf ihre kreativen Fähigkeiten.

Das Anrühren der Farben zum Malen im Traum verkündet laut der allgemeinen Traumdeutung Erfolg in geschäftlichen Dingen. Nimmt der Träumende einen Pinsel zum Malen im Traum in die Hand, will ihm das Traumsymbol veranschaulichen, dass er mit seinem momentanen Leben in der Wachwelt sehr zufrieden ist. Das Vorbereiten von Wasserfarben zum Malen im Traum warnt den Träumenden, sich in der Wachwelt auf eine fragliche Angelegenheit einzulassen. Ölfarben zum Malen als Traumsymbol bedeuten dem Träumenden, dass er zukünftig seine Lage sicherer gestalten wird.

Malt oder streicht der Träumende einen Gegenstand im Traum an, ist er in der Wachwelt unehrlich zu einem Freund. Er sollte sein Verhalten gründlich überdenken. Malt der Träumende sich selbst an, wird er im Wachleben belogen werden. Das Anmalen des eigenen Gesichts im Traum bedeutet, dass der Träumende sich selbst der Lächerlichkeit preisgibt. Malt er dagegen einem anderen das Gesicht im Traum an, fordert ihn die allgemeine Traumdeutung auf, über diese Person nicht zu spotten.

Im Zusammenhang mit dem Traumsymbol „malen“ sind für die Traumdeutung auch die verwendeten Farben von besonderer Bedeutung. Das Malen mit kräftigen Farben im Traum ist ein Zeichen für Schwierigkeiten. Rot beispielsweise deutet auf Streitereien hin, gelb steht für Neid und grau für melancholische Gedanken. Zarte, leise Farben zum Malen im Traum bringen dagegen Ruhe und Glück. Für eine ausführliche Deutung der einzelnen Farben beim Malen im Traum sollte zusätzlich das Traumsymbol „Farben“ herangezogen werden.

Traumsymbol „malen“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Ebene der Traumdeutung sieht das Traumsymbol „malen“ im positiven Sinn als einen Hinweis, wie sich der Träumende zukünftig weiterentwickeln und sein Leben gestalten wird. Negativ betrachtet deutet es auf Betrug und Schönreden bestimmter Angelegenheiten hin.

Auch das Malen als Traumsymbol kann als ein Ausdruck des Selbst des Träumenden gedeutet werden. Das Malen von Miniaturen im Traum bedeutet ihm hierbei, dass er in der Wachwelt auch auf die Details in seinem Leben achten sollte. Das Malen von großen Bildern im Traum fordert den Träumenden auf, in der Wachwelt einen allgemeingültigeren Blickwinkel zu entwickeln.

Traumsymbol „malen“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol „malen“ dahingehend, dass der Träumende sich sein eigenes spirituelles Hintergrundbild erschaffen möchte. Vor diesem möchte er seine spirituellen Fähigkeiten anderen Menschen zeigen.

malen
4.25 (85%) 4 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz