Traumdeutung Rente

Lesedauer: ca. 3 Minuten

In Rente zu gehen ist für viele Menschen ein Traum. Man muss nicht mehr arbeiten, hat Zeit für sich und seine Familie, kann auf Reisen gehen oder einfach in den Tag hineinleben.

Doch gleichzeitig kann sich beim Thema "Rente" auch ein bisschen Angst mit einschleichen. Denn schließlich fragt man sich, ob das Geld auch wirklich reichen wird. Hat man tatsächlich gut vorgesorgt oder stürzt man vielleicht sogar in die gefürchtete "Altersarmut"?

Wird deshalb der Traum vom Ruhegeld lediglich als ein Angsttraum interpretiert? Oder versteckt sich eine andere Botschaft hinter diesem Traumsymbol?



Traumsymbol "Rente" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumanalyse interpretiert das Traumsymbol "Rente" als ein Signal an den Träumenden, dass er keine Angst vor dem Alter haben sollte. Denn er wird finanziell gut versorgt sein. Außerdem kann ein solcher Traum zur Zuversicht auffordern, dass man auch im geistigen Bereich wohlversorgt sein wird.

Wer in seinem Traum Altersgeld bezieht, der darf sich über die Erfüllung eines Wunsches freuen, den er bereits seit langem hegt. Zudem wird der Träumer Hilfe bei seiner Arbeit erhalten. Stellt man im Schlaf einen Rentenantrag und dieser wird abgelehnt, sollte man sich in der Wachwelt auf Misserfolge in bestimmten Unternehmungen einstellen. Eventuell wird man auch einen Freund verlieren.

Sieht sich der Träumende selbst als Pensionär im Traum, der sein Ruhegehalt erhält, kann dies allgemein betrachtet auf chaotische Entwicklungen innerhalb der eigenen Pläne hinweisen. Manchmal muss man auch eine Entscheidung treffen, wobei man sich an seinen eigenen Wünschen orientieren sollte.

Ist die Pension oder Altersrente im Schlaf nicht überwiesen worden, veranschaulicht dies häufig Unsicherheitsgefühle des Träumers. Er befürchtet, sich bei seiner realen Altersversorgung auf unzuverlässige Anlagen eingelassen zu haben. Es wäre deshalb ratsam, sich in der Wachwelt mit diesem Thema näher zu beschäftigen.

Traumsymbol "Rente" - Die psychologische Deutung

Das Traumbild "Rente" wird auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung ähnlich wie das Traumsymbol "Lehnstuhl" ausgelegt. Deshalb kann ein Traum vom Einkommen im Ruhestand darauf verweisen, dass sich der Träumende für seine eigene Bequemlichkeit auf die Gunst anderer Menschen verlässt. Dies kann auf Dauer allerdings ein gefährliches Spiel sein und sich zu seinen Ungunsten entwickeln.

Erhält der Schläfer in seinem Traum nach dem Tod seines Partners eine Hinterbliebenenrente, soll ihm bewusst werden, dass er weiterhin mit seinem Partner verbunden sein wird, auch wenn er in der Beziehung unabhängiger und selbstbestimmter handelt. Eine Invalidenrente als Traumbild symbolisiert laut der psychologischen Traumdeutung oftmals Zukunftsängste.

Hat der Schlafende im Traum einen Unfall und erhält danach eine Unfallrente, wird ihm aufgezeigt, dass er auch bei einer Veränderung seiner Lebensausrichtung weiterhin gut versorgt sein wird.

Traumsymbol "Rente" - Die spirituelle Deutung

Unter einem transzendenten Blickwinkel betrachtet kann das Traumbild der Rente im Alter als die Tendenz des Träumers interpretiert werden, in spirituellen Belangen eine gewisse Gemütlichkeit zu zeigen. Er strebt nicht bewusst nach neuen Erkenntnissen, sondern lässt diese gerne auf sich zukommen.

Rente
4.4 (87.69%) 13 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Rente
4.4 (87.69%) 13 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload