Traumdeutung köpfen

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Köpfen ist eine seit der Eisenzeit bekannte Methode, um Menschen vom Leben zum Tode zu befördern. In Westdeutschland wurden bis 1949 Enthauptungen durchgeführt, in der DDR bis 1968. Lange Zeit galt das Köpfen als ehrenhafte Hinrichtungsform und war deshalb dem Adel vorbehalten.

Erst nach der Französischen Revolution 1789 durften auch Bürgerliche „den Kopf verlieren“, wenn sie zum Tode verurteilt wurden. Dieser vergleichsweise schnelle, schmerzlose Tod wurde damit auch dem einfachen Volk ermöglicht; zuvor war das Verbrennen, Vierteilen des Körpers, Erhängen, Kreuzigen, Verbluten oder grausame Häuten bis zum Tod gängig. Das maschinelle Kopfabschlagen mit der Guillotine sollte ab Ende des 18. Jahrhunderts dafür sorgen, dass der Tod schneller und schmerzloser erfolgte als es mit dem Henkersbeil möglich war.

Glücklicherweise gibt es auch unblutige Gelegenheiten, bei denen geköpft wird. Wenn man etwas zu feiern hat, wird eine Flasche Wein oder Sekt geköpft. Zum Sonntagsfrühstück köpfen viele gerne ein Ei. Und einen Fußball mit dem Kopf stoßen, nennt man umgangssprachlich ebenfalls köpfen.

Ein Traum vom Köpfen ist sicherlich ausgesprochen unheimlich und angsteinflößend. Vermutlich wird der Träumende die Tat verhindern wollen. Wichtig ist, sich darüber klar zu werden, wer enthauptet werden soll und wer der Henker ist. Auch welche Position der Träumende einnimmt, spielt in der Traumdeutung eine wichtige Rolle.



Traumsymbol "köpfen" - Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol "köpfen" ist ein Hinweis für den Träumenden, dass es in seinem Leben eine verfahrene Situation gibt, die er einmal aus einer anderen Perspektive betrachten sollte. Erlebt der Träumende, dass andere ihn enthaupten wollen, besagt dies in der Traumdeutung, dass er mit einem Verlust rechnen muss. Findet die Hinrichtung im Traum tatsächlich statt, kündigen sich in dem Traumsymbol unangenehme Überraschungen im Privatleben wie im Beruf an.

Für den Träumenden positiv ist der Traum, wenn er selbst jemandem den Kopf abschlägt und dabei Blut fließt: Er kann eine Auseinandersetzung, die für ihn sehr wichtig ist, für sich entscheiden. Ist man als Zuschauer beim Köpfen eines anderen Menschen dabei, heißt das in der Traumdeutung, dass man etwas lange Vermisstes wiederfindet.

Traumsymbol "köpfen" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung kommt in dem Traumsymbol "köpfen" zum Ausdruck, dass der Träumende im realen Leben den Kopf zu verlieren droht. Er hat keine Übersicht mehr, die heilsame Distanz fehlt. Sein Unterbewusstsein mahnt ihn, zur Ruhe zu kommen und sich nicht zu verrennen. Eine Enthauptung im Traum kann auch eine Mahnung bedeuten, prinzipiell nicht vorschnell zu agieren und sich dabei womöglich falsch zu verhalten.

Darüber hinaus steht das Traumsymbol "köpfen" für eine kritische Analyse der bisherigen Lebensführung. Verinnerlichte Überzeugungen, die dem Träumenden kaum noch bewusst sind, stehen im Traum zur Disposition und werden gegebenenfalls geköpft, also revidiert. Wird im Traum einem guten Freund oder einer anderen Person, die dem Träumenden nahesteht, der Kopf abgeschlagen, wird dies in der Traumdeutung als Ankündigung einer schmerzhaften Trennung angesehen, die der Träumende vielleicht schon ahnte, aber nicht wahrhaben wollte.

Traumsymbol "köpfen" - Die spirituelle Deutung

Köpfen ist auf der spirituellen Ebene ein Traumsymbol, das dem Träumenden verdeutlicht, dass er sprichwörtlich seinen Kopf verloren hat. Er kennt seine Ziele und den Weg dorthin nicht mehr. In der Traumdeutung ist köpfen als Mahnung zu verstehen, erneut die Richtung in die Spiritualität einzuschlagen.

köpfen
4.4 (88%) 5 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


köpfen
4.4 (88%) 5 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload