Traumdeutung springen

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wir können vor Freude wie eine Gazelle in die Luft springen, Seilspringen, jemandem vor Wut an den Hals springen, von einer Klippe springen oder auch etwas springen lassen. Einmal drückt der Begriff "springen" eine tatsächliche, schnelle und impulsive Körperbewegung aus, zum anderen ist damit lediglich sinnbildlich eine Tat gemeint. Wenn wir etwas springen lassen bedeutet das, dass wir uns eine Sache etwas kosten lassen, nicht kleinlich sind. Jemanden aber beispielsweise über die Klinge springen lassen verheißt weniger Gutes - hier sind Verrat und böse Absichten im Spiel.

Das Traumsymbol "springen" kann also in sehr unterschiedlichen Formen in unserer Traumwelt erscheinen. Die Traumdeutung beleuchtet, wie die einzelnen Erscheinungsformen des Traumbildes zu interpretieren sind.



Traumsymbol "springen" - Die allgemeine Deutung

Wenn wir hüpfen und springen, dann tun wir dies häufig aus Freude, Eile oder Angst. Grundsätzlich sieht die Traumdeutung das Traumsymbol "springen" als Ermutigung an den Träumenden, mögliche Hindernisse mutig anzugehen und die Chancen, die sich ihm bieten, zu nutzen. Durch das Erscheinen dieses Traumbildes kann sich die Angst des Betroffenen ausdrücken, über seinen eigenen Schatten zu springen und die Dinge, die ihn ängstigen, anzugehen.

Springt man im Traumgeschehen über ein Hindernis, kann hier ebenfalls eine Parallele auf bestehende Schwierigkeiten im realen Leben gezogen werden, die jedoch vom Träumenden erfolgreich gemeistert werden, da er mit seiner ganzen Kraft bemüht ist, die Probleme und Hemmnisse aus dem Weg zu räumen.

Im Traum hochzuspringen, wie beispielsweise in einem Spielgerät wie einem Trampolin, sieht die Traumanalyse als den Versuch an, im Leben mehr zu erreichen, höher zu kommen. Irgendwo hinunter zu springen hingegen zeigt an, dass der Träumende bereit ist, in sein Unterbewusstsein hinab zu steigen und sich mit dem, was er dort vorfindet, auseinander zu setzen. Springt man über ein Hindernis und stürzt dabei, könnte dies für den Träumenden mit großen Schwierigkeiten verbunden sein, welche ihm das Leben sehr erschweren können.

Negatives in Sachen Liebe sollte die träumende Person erwarten, wenn sie im Traum von einer Mauer hinunter springt. Auch auf rücksichtslose und unüberlegte Spekulationen kann dieses Traumsymbol im Wachleben hinweisen.

Traumsymbol "springen" - Die psychologische Deutung

Betrachten wir das Traumsymbol "springen" nun einmal aus Sicht der psychologischen Traumdeutung, sollte man dabei bedenken, dass wiederholende Bewegungen im Traum, wie sie auch beim Springen vorkommen, den Träumenden zum Nachdenken über sein eigenes Verhalten anregen wollen. Springt er in der Traumwelt immer wieder auf ein und derselben Stelle herum, fühlt er sich im Wachleben womöglich auch in etwas gefangen, aus dem er keinen Ausweg findet oder es fehlt ihm die Kraft, sich aus dieser Situation zu befreien. In etwas hinein zu springen, sei es Wasser, ein Becken oder eine Erdgrube, kann für den Träumenden im Wachleben eine Gefahr mit sich bringen, aus der er nur mit großer Anstrengung wieder heraus kommt.

Stehen wir im Traum auf einer Erhöhung und möchten gerne springen, aber wir zögern und trauen uns nicht, den letzten Schritt zu tun, sollte man im realen Leben ebenfalls wachsam und eher zurückhaltend sein, wenn man wichtige Entscheidungen zu treffen hat. Hier rät die Traumdeutung dem Träumenden, alle Vor- und Nachteile genau zu prüfen und erst dann zu entscheiden, ob es sich lohnt, das Wagnis einzugehen.

Traumsymbol "springen" - Die spirituelle Deutung

In anderen Kulturen versetzt man sich mit rhythmischem Springen in einen Zustand der Ekstase. Auf der transzendenten Ebene hilft das Traumbild "springen" dem Träumenden, einen schnelleren Zugang zu seiner spirituellen Seite zu bekommen.

springen
4.5 (90.91%) 11 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


springen
4.5 (90.91%) 11 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload