Traumdeutung Parkour

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Bei einem Parkour besteht das Ziel darin, Hindernisse mit Hilfe unterschiedlicher Bewegungen zu überwinden. Der Parkourläufer soll möglichst seine ganz persönliche Form der Fortbewegung finden. Neben Körperkontrolle ist also auch Erfindungsreichtum gefragt. Die Sportart wurde in den 1980er Jahren entwickelt und wird vor allem in Städten ausgeübt. Die Sportler springen über Mauern, führen halbe oder ganze Drehungen aus oder balancieren. Auch im Sportunterricht fördert man einen fließenden und natürlichen Bewegungsablauf häufig mit einem Parkour.

Träumt jemand von einem Parkour, ist er vermutlich ein begeisterter Sportler. Vielleicht würde er sich gerne mal auf diese ungewöhnliche Art fortbewegen, hatte bisher aber keine Gelegenheit dazu. Für die Traumdeutung ist vor allem bedeutsam, welche Gedanken und Gefühle der Schlafende mit dem Traum verbindet.



Traumsymbol "Parkour" - Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung steht das Tramsymbol "Parkour" für den mühsamen Weg, der in einer bestimmten Angelegenheit vor dem Träumer liegt. Die Verwirklichung einer Idee oder die Umsetzung persönlicher Wünsche stellt seine Geduld auf die Probe. Der Traum kündigt zudem an, dass es die eine oder andere Enttäuschung geben könnte.

Einen Parkour zu laufen, kann darüber hinaus auf verpasste Chancen hinweisen, die der Träumer jetzt erst erkannt hat. Laut traditioneller Traumanalyse versucht er im Traum, die Gelegenheit doch noch zu nutzen. Das Traumbild signalisiert zudem, dass der Schlafende in einer bestimmten Situation nicht übereilt handeln sollte.

Für die volkstümliche Traumdeutung ist zudem von Bedeutung, wie der Träumer den Parkour bewältigt. Bewegt er sich schnell, sicher und einfallsreich, verspricht das Traumsymbol einen raschen beruflichen Aufstieg sowie die Erfüllung privater Wünsche. Fällt die schlafende Person im Traum und verletzt sich sogar dabei, mahnt das Traumbild "Parkour" zu größter Vorsicht bei gewagten Unternehmungen.

Traumsymbol "Parkour" - Die psychologische Deutung

Nach dem Verständnis der Traumanalyse ist ein Parkour im Traum ein Sinnbild für die Hindernisse, die der Träumer im realen Leben überwinden muss. Möglicherweise gibt es im Beruf Widerstände gegen seine Ideen. Das Traumsymbol kann auch andeuten, dass die träumende Person sich über Selbstzweifel hinwegsetzen muss, um sich seelisch weiter zu entwickeln. Die Art, wie der Träumer den Parkourlauf bewältigt, spiegelt mögliche Lösungsansätze für reale Probleme wider.

Die schnelle Fortbewegung beim Parkour kann einerseits darstellen, dass der Träumende sich aktuell in einer Stressphase befindet und auch im Schlaf nicht abschalten kann. Andererseits verkörpert das Traumbild die Zuversicht und Energie, mit welcher er sich einem bestimmten Ziel nähert. Laut psychologischer Traumdeutung zeigt der Traum außerdem die Leistungsfähigkeit des Schlafenden. Sein Leben fließt erfolgreich dahin.

Parkour ist eine Sportart, bei welcher es oft auch notwendig ist, die Balance zu halten. Für die psychologische Traumanalyse bedeutet dies, dass der Träumer um sein inneres Gleichgewicht bemüht ist. Er strebt eine gleichmäßige Verteilung guter und schlechter Eigenschaften an. Das Traumsymbol mahnt allerdings, dass zu viel charakterliche Ausgewogenheit auch als langweilig empfunden werden kann.

Traumsymbol "Parkour" - Die spirituelle Deutung

Ein Parkour drückt gemäß der spirituellen Traumdeutung aus, dass der Träumer seinen Geist in Bewegung halten sollte, um seine spirituelle Entwicklung fortzusetzen. Der Umgang mit den Hindernissen bei dieser Sportart stellt die Entschlossenheit dar, mit welcher der Träumende seinen Weg immer wieder prüft.

Parkour
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Parkour
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload