Traumdeutung Abendglocken


Die Abendglocken weisen in der christlichen Kultur auf das Abendgebet hin. Sie gehen auf das Angelusläuten in der katholischen Kirche zurück, das auch morgens und mittags erklingt. Da die Abendglocken meist um 18 Uhr läuten, richteten in früheren Zeiten die Menschen häufig ihren Tagesablauf nach dem Läuten der Glocken wie nach einer Uhr. Gerade in ländlichen Gegenden verbreitet der abendliche Glockenklang zudem eine Atmosphäre friedlicher Idylle.

Wenn man im Schlaf tatsächlich das Läuten der Abendglocken hört, taucht der Klang oft im gleichen Moment im Traum auf. Eventuell verbindet der Träumer auch ein bestimmtes Ereignis damit. Für die Traumdeutung sind die persönlichen Vorstellungen, die man mit dem Traumsymbol in Zusammenhang bringt, wichtig.

Traumsymbol „Abendglocken“ – Die allgemeine Deutung

In der traditionellen Traumdeutung kündigt das Traumsymbol eine Verbesserung der Lebensumstände an. Wenn der Träumer unter seinen Arbeitsbedingungen leidet oder mit seiner privaten Situation unzufrieden ist, verspricht das Läuten der Abendglocken im Traum eine Veränderung zum Guten. Aus Trauer wird Freude, aus Kränkungen werden Freundlichkeiten.

Das Traumbild verspricht zudem, dass auf ein Leben voller Arbeit ein sorgloses Dasein im Alter folgen wird. Die körperlichen und geistigen Kräfte lassen zwar nach, doch kann man die Ruhe und den Frieden genießen. Außerdem profitiert man von seinen Erfahrungen.

Für die Deutung des Traumsymbols „Abendglocken“ ist es außerdem wichtig, ob der Schlafende den Klang im Traum nur hört oder ob er selbst die Glocken läutet. Nimmt er das Läuten wahr, weist es auf eine erfreuliche Nachricht hin oder auf ein bevorstehendes Ereignis innerhalb der Familie.

Bringt der Träumer die Abendglocken selbst zum Klingen, kann er gemäß der allgemeinen Traumanalyse in einer Notlage auf Hilfe hoffen. Eventuell kann er auch jemandem eine Freude machen.

Helle Abendglocken stehen in der volkstümlichen Traumdeutung für gute Neuigkeiten, tiefe Glockentöne für schlechte. Der Klang mehrerer Glocken im Traum ist eine Warnung vor böser Nachrede, vor Klatsch und Tratsch. Das Traumsymbol versinnbildlicht häufig auch die Stimme des Herzens. Der Träumende wünscht sich vielleicht, zu jemandem wieder Kontakt aufzunehmen.

Traumsymbol „Abendglocken“ – Die psychologische Deutung

Der Ton der Abendglocken ist in der Traumdeutung ein wiederkehrendes Signal des Unterbewusstseins, das dem Schlafenden etwas mitteilen will. Das Traumsymbol macht ihm seine Wünsche und Sehnsüchte bewusst, das versöhnliche Ende eines Konflikts vielleicht oder auch ein unbeschwertes, von allen Zwängen befreites Dasein.

Nach dem Verständnis der psychologischen Traumanalyse stehen die Abendglocken für einen Bereich des Zwielichts zwischen Vernunft und Gefühl. Bestimmte Emotionen, Bedürfnisse und Ängste erkennt der Träumer erst in einem Zustand, in welchem der bewusste Verstand ausgeschaltet ist. Häufig weist das Traumbild auf nachlassende Kräfte hin und warnt vor einer Überforderung. Der Traum ist eine Aufforderung zu mehr Ruhe und Erholung.

Hört man die Abendglocken, kann das Traumsymbol gemäß der Traumdeutung auch auf das Ende aller Dinge aufmerksam machen. Jedem schlägt irgendwann die Stunde und die Lebenszeit sollte genutzt werden. Damit kann jedoch auch der Abschluss einer Lebensphase gemeint sein. Das Läuten im Traum kündigt dann etwas Neues oder Überraschendes an.

Traumsymbol „Abendglocken“ – Die spirituelle Deutung

Innerhalb der spirituellen Traumdeutung gilt das Traumsymbol „Abendglocken“ als Warnsignal vor zerstörerischen Kräften. Der Träumer verfügt jedoch über ausreichend Lebenserfahrung, um den Kampf aufnehmen und die Gefahr bannen zu können.

Abendglocken
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Glockenturm
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz