Traumdeutung blind

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Einem Blinden fehlt eine Form der Wahrnehmung, nämlich das Sehen. Vollständige Blindheit gilt bei uns als schwere Behinderung, der Staat stellt den invaliden Betroffenen finanzielle Hilfen zur Verfügung. Manche Menschen werden blind geboren, einige erblinden erst später durch einen Unfall oder eine Krankheit.

Von Geburt an Blinde finden sich oft recht gut zurecht, da sie den Teil des Gehirns, der sonst für das Sehen zuständig ist, für eine Art Echo-Ortung nutzen. Für alle Blinden sind die anderen Sinne, vor allem Gehör, Geruch und Tastsinn, wichtige Informationsquellen, um ihre Umwelt wahrzunehmen. Träumt jemand, er sei plötzlich blind auf den Augen und kann nicht sehen, ist er vermutlich von Panik erfüllt. Der Träumende fühlt sich wahrscheinlich hilflos und leidet womöglich unter einem Gefühl der Platzanagst. Für die Traumdeutung stellt sich die Frage, was der Träumende zu erkennen bereit ist und was nicht.

Als „blind“ bezeichnet man übrigens auch jemanden, der bestimmte Sachverhalte in der Realität nicht wahrhaben will: zum Beispiel macht Liebe uneinsichtig für die Schwächen und nachteiligen Eigenschaften des Geliebten. Auch kann man "blind vor Eifersucht" oder "blind vor Wut" reagieren.

Blinde Tiere haben eine gesonderte Bedeutung in der Traumanalyse. Erfahren Sie in unserem Artikel zum „Maulwurf“ alles zu dessen Symbolik! Andere Tierarten, die nicht oder schlecht sehen können, finden Sie über unsere Suchfunktion oben rechts auf dieser Seite: Tippen Sie einfach das gewünschte Tier ein.

Blindheit kann in unterschiedlichen Traumzusammenhängen auftreten. Hier bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten und häufigsten Traumbilder rund um das Symbol "blind":



Traumsymbol „blind“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

"Blinde Augen" als Traumsymbol

Als Traumsymbol können blinde Augen auf einen drohenden Realitätsverlust aufmerksam machen. Der Schlafende kann oder will bestimmte Probleme nicht einsehen. Entsprechend lassen sie sich auch nicht lösen. Daneben verweist das Traumbild "blinde Augen" manchmal auch auf ein Empfinden von Ausgeschlossenheit. In diesem Fall fühlt sich der Träumende vielleicht nicht richtig in sein soziales Umfeld eingebunden.

Einen blinden Menschen im Traum sehen

Blinde Personen, die nicht sehen können, machen im Traum oft darauf aufmerksam, dass man zu sehr in seiner eigenen Welt lebt. Man muss dringend lernen, sich nicht nur um die eigenen Probleme, sondern auch um die Belange der Mitmenschen zu kümmern. Wer in der Traumsituation einem blinden Menschen hilft, diesen führt und leitet, sollte hingegen aufpassen, sich in einer bestimmten Angelegenheit nicht zu übernehmen.

Die blinde Frau als Traumbild

Im Traum erscheinen blinde Frauen häufiger als blinde Männer. Sie symbolisieren eine Vernachlässigung der eigenen Gefühlswelt. Möglicherweise befindet man sich in einer herausfordernden Phase. Der Träumende glaubt, seinen Emotionen zurzeit keinen Raum geben zu dürfen. Hierdurch entsteht auf der Gefühlsebene ein Ungleichgewicht, welches sich schließlich auch negativ auf andere Bereiche des Lebens auswirken kann.

Von einer blinden Katze träumen - das arme Tier!

Eine blinde Katze symbolisiert im Traum eine Person, die auf die Hilfe des Schlafenden angewiesen ist. Es ist gut möglich, dass er dies noch gar nicht bemerkt hat - möglicherweise traut sich der andere nicht, um die Unterstützung des Träumenden zu bitten. Es gilt daher Augen und Ohren offen zu halten. Wem könnte man zurzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen?

Vorübergehende Blindheit im Traum - Was passiert hier?

Hält die Blindheit im Traum nicht dauerhaft an, sondern verschwindet wieder, kann das sehr verwirrend sein. Dahinter steckt jedoch eine symbolische Bedeutung: Wer im Traum kurzzeitig blind ist, hat mit großer Wahrscheinlichkeit gelernt, einen Fehler einzugestehen. Man hat ein bestimmtes falsches Verhalten lange Zeit zu leugnen versucht. Nun lernt der Schlafende ehrlich zu sich selbst und zu anderen zu werden. Dies ist ein wichtiger Schritt für seine Weiterentwicklung.

Traumsymbol "blind" - Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol "blind" macht gemäß der Traumdeutung darauf aufmerksam, dass der Träumende oder jemand in dessen Umgebung bestimmte Dinge nicht zur Kenntnis nimmt. Möglicherweise verschließt er vor unangenehmen Tatsachen bewusst die Augen. Der Traum kann jedoch auch ein Hinweis darauf sein, dass eine Person oder der Träumende selbst einfach nicht in der Lage ist, eine komplizierte Situation zu durchschauen.

Besonders dann, wenn die Augen in der Traumwelt verklebt oder zugenäht sind und nicht mehr aus eigener Kraft geöffnet werden können, gibt es ein Problem in der Realität, vor dem der Schläfer am liebsten davonlaufen würde. Er verschließt deshalb symbolisch die Augen im Traum.

Die erträumte Erblindung kann ebenso darauf hindeuten, dass man sich unwissend fühlt, weil dem Träumenden in der Realität wichtige Informationen vorenthalten werden. In der Traumdeutung warnt Blindheit zudem vor Täuschungsversuchen, vor allem wenn im Traum die Augen verbunden werden. Vielleicht versucht jemand im Lebensumfeld des Träumenden, seine wahren Absichten zu verschleiern.

Gemäß der volkstümlichen Traumdeutung mahnt das Traumsymbol, sich nicht „blind“ auf andere zu verlassen. Der Träumende sollte sich fragen, ob er die Verantwortung für sich häufig an andere abgibt. Blindheit verkörpert im Traum oftmals eine Lebenslüge. Der Träumende macht sich selbst etwas vor. Darüber hinaus ist blind zu sein häufig eine Warnung vor einer unmittelbaren Gefahr.

Das Traumsymbol macht auf Lügen, Betrug oder Heimlichkeiten aufmerksam. Einen Blinden im Traum zu führen, kann auf eine Überforderung hindeuten. Der Träumende hat möglicherweise eine zu anspruchsvolle Aufgabe übernommen. Andererseits ist das Traumsymbol "blind" in diesem Zusammenhang auch ein Zeichen für die Hilfsbereitschaft des Träumenden.

Erhält er im Traum sein Augenlicht zurück, verkörpert dies in der Traumdeutung die Bereitschaft, Fehler einzugestehen und nachträglich die Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

Traumsymbol "blind" - Die psychologische Deutung

In psychologischer Hinsicht ist das Traumsymbol "blind" ein Sinnbild für den Unterschied zwischen bewusster Wahrnehmung und unbewusster Verdrängung. Gemäß der Traumdeutung zeigt sich in dem Traum die Weigerung, Tatsachen anzuerkennen, die der Verstand sehr wohl registriert und erkannt hat.

Das Unterbewusstsein macht mit der Blindheit auf die Realitätsverweigerung des Träumenden aufmerksam. Er ist blind für die negativen Eigenschaften der eigenen Persönlichkeit und möchte diese nicht wahrhaben. Möglicherweise will er die Verantwortung für sein Verhalten nicht übernehmen. Jedoch können unerwünschte Wesensanteile auch Schuldgefühle verursachen.

Gemäß der psychologischen Traumdeutung verdeutlicht das Traumsymbol "blind" den sich daraus ergebenden Gewissenskonflikt.

Traumsymbol "blind" - Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol "blind" verkörpert in der spirituellen Traumdeutung den Verlust geistiger Klarheit. Im Traum weist die Blindheit den Träumenden auf Unwissenheit und Irrationalität hin; dabei steht das rechte Auge für die Logik, das linke für die Intuition, also das „Bauchgefühl“.

blind
4.4 (87.5%) 8 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


blind
4.4 (87.5%) 8 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload