Traumdeutung Oma

Lesedauer: ca. 6 Minuten

Die Oma ist die Mutter der eigenen Mutter oder des Vaters. Gedanken an die eigene Oma sind meist mit einem Gefühl der Liebe, Heimeligkeit und der Geborgenheit verbunden. Hier suchte man als Kind Schutz vor den Widrigkeiten des Lebens und wurde mit Freude umsorgt und gehegt. Bei der Oma - oder sogar der Uroma - durfte man oft Dinge, die bei den eigenen Eltern verboten waren. Man wurde als Enkel von den Großeltern - natürlich auch dem Opa - gerne verwöhnt.

Allein schon deshalb war ein Besuch bei der Oma etwas Besonderes. Geschichten und Lieder von früher faszinierten uns als Kind, obwohl wir uns manches gar nicht richtig vorstellen konnten.

Doch was will uns die Oma im Traum sagen? Wofür steht dieses Traumbild von der alten Dame? Bedenken Sie nach Möglichkeit, unter welchen Umstände Ihnen die Omi im Traum begegnet ist. - Oder waren sogar Sie selbst im Traumgeschehen eine Oma mit ihren Enkeln, obwohl Sie vielleicht noch gar nicht alt sind?

Bevor wir uns der allgemeinen, psychologischen und spirituellen Traumdeutung widmen, schauen wir uns diejenigen Traumsituationen näher an, von denen überdurchschnittlich viele Träumende berichten:      



Traumsymbol "Oma" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Oma und Opa gemeinsam in der Traumwelt erleben

Es passiert oft, dass Oma und Opa gemeinsam im Traum erscheinen. Die Großeltern werden in der allgemeinen Traumanalyse als Symbole der Weisheit interpretiert. Eine der beiden Personen, manchmal auch beide, haben dann die Funktion von Ratgebern. Versteckte Hinweise im Traum sollten entschlüsselt werden, um diesen Rat vollständig zu verstehen: Erinnern Sie sich also an Gesten, Handlungen oder Gegenstände, die Oma und Opa im Traumgeschehen in den Händen hielten. Deuten Sie auch diese Symbole mithilfe unseres Traumlexikons.

Omas Haus spielt eine Rolle in meinem Traum - warum?

Das Haus, in dem Oma und Opa wohnen oder früher wohnten, spielt eine wichtige Rolle in so manchem nächtlichen Traum. Im Kern deutet das Heim der Oma auf eine Sehnsucht des Träumers: Die träumende Person wünscht sich einen sicheren Ort, an dem er oder sie sich zurückziehen kann. Möglicherweise ist der Alltag gerade sehr hektisch und stressig, so dass man sich einen Ruhepol herbeisehnt. Auch verantwortungsvolle Aufgaben, die einem über den Kopf zu wachsen drohen, können solche Traumbilder auslösen.

Die Oma umarmen im Traum - Liebe geben und empfangen

Die Umarmung der Oma symbolisiert das Bedürfnis nach Liebe und Nähe. Wer seine Oma liebt oder zu Lebzeiten liebte, der sehnt sich in umgekehrter Form nach eben diesem Gefühl: Man wünscht sich, dass eine andere Person - vielleicht der Partner - einem selbst ähnlich starke Gefühle entgegenbringt. Ist das Umarmen der Großmutter in der Traumwelt eher unangenehm, so sind die eigenen Gefühle diesem Menschen gegenüber intensiver, als man zugeben würde.

Der Oma im Traum geht es nicht gut

Oma ist krank - die Trauminterpretation

Weil die Oma in der allgemeinen Traumanalyse für das Gefühl von Geborgenheit, Zuneigung und Sicherheit steht, sind genau diese Empfindungen bei einer kranken Oma gestört. In der Realität fühlt der Betroffene Unsicherheit. Es mag sein, dass die Partnerschaft kriselt oder der Arbeitsplatz gefährdet ist. Der Traum fordert dazu auf, einen älteren Menschen mit Erfahrung aufzusuchen, der Rat geben kann.

Warum weint Oma? Ein trauriges Schlaferlebnis …

Es muss nicht immer die Großmutter sein, die in der Realität leidet, wenn eine weinende Oma im Traum erscheint. Die ältere Frau kann stellvertretend für einen anderen Menschen aus dem nahen Umfeld des Träumenden stehen; mit dieser Person hatte man zuletzt vielleicht einen großen Streit, der nun im Schlaf verarbeitet wird. Das Traumbild fordert den Träumer auf, zu handeln und eine Aussprache herbeizuführen. Zudem können die Tränen der weinenden Oma den eigenen Abschied von der Kindheit bedeuten, wenn die Großmutter bereits verstorben ist und man ein gutes Verhältnis zueinander hatte.

Tod und Auferstehung: Wenn die Traum-Oma stirbt und wieder lebt

Die Oma stirbt. Ein Albtraum!

Stirbt Oma in der Traumhandlung, verarbeitet das Unterbewusstsein Gefühle und Erfahrungen aus dem Leben. Der Abschied von der gestorbenen Großmutter versinnbildlicht das Ablegen von alten moralischen Grundsätzen - dem Träumer steht der Sinn nach neuen Entwicklungen! Gleichzeitig empfindet der Schlafende den Neubeginn als sehr schwierig. Sieht man nicht eine fremde Oma im Traum sterben, sondern erfährt sogar das Traumsymbol "meine tote Großmutter", dann wird der innere Reifungsprozess von tiefen Emotionen begleitet. Die tote Oma steht allerdings auch stellvertretend für eine weise Person, die dem Träumer beratend zur Seite stehen kann und wird!

Oma lebt wieder, ein Wunder! Möglich in der Traumwelt

Ist die eigene Oma bereits verstorben und wird sie im Schlaf plötzlich wieder quicklebendig, so wird deutlich, wie sehr dieser Mensch den Träumer geprägt hat. Die sehr intensiven Erinnerungen an die Großmutter lassen Sie im Bewusstsein des Schlafenden weiterleben. Durchlebt der Betroffene gerade eine anstrengende Lebensphase, so ist der Traum von der wieder lebendigen Oma ein Ausdruck für den dringenden Wunsch nach einem Rat.

Eine Oma in Verbindung mit neuem Leben im Traum

Oma ist schwanger, na sowas! Ein seltsames Traumgeschehen richtig deuten

Der Traum davon, dass eine Oma einen Babybauch hat, ist sicherlich irritierend. Schließlich ist es selten, dass ältere Frauen noch ein Kind bekommen. Doch im Traum ist vieles möglich - und das Traumbild ist durchaus positiv! Die schwangere Großmutter symbolisiert nämlich einen hilfreichen, guten Ratschlag, den der oder die Träumende demnächst bekommen wird.

Selbst Oma werden, ein schöner Traum

Auch wer noch nicht einmal eigene Kinder hat und demnach das Oma-Werden erst in weiter Ferne sieht, kann davon träumen, plötzlich ein oder mehrere Enkelkinder zu haben. Nur: Was bedeutet solch eine Traumsituation? Die Freude über die Enkel im Traum kann auf die Realität übertragen werden, denn das Traumbild "selbst Oma werden" deutet auf ein gutes Zeichen für die Zukunft. Das kann jegliche Lebensbereiche treffen. Am Ende werden Sie sagen: Das ist gut gelaufen!

Traumsymbol "Oma" - Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet wird das Traumsymbol "Oma" in erster Linie als eine Mutterfigur interpretiert, die den Träumenden liebevoll berät. Sie will dem Träumenden helfen, Schwierigkeiten zu überwinden, und bringt ihm Glück und Freude für das weitere Leben.

Gleichzeitig liegt einer alten Frau im Traum auch eine Beschützerfunktion inne. Ihr Erscheinen im Traum will den Träumenden auf Fehler hinweisen und ihn vor möglichen Dummheiten schützen.

Bezugnehmend auf das meist hohe Alter der Großmama im Traum symbolisiert sie weiterhin Lebenserfahrung und Weisheit, aber auch Autorität. Deshalb beinhaltet das Traumsymbol "Oma" auch meist eine Aufforderung an den Träumenden.

Der bloße Anblick der Oma ohne eine weitere Handlung im Traum verkündet dem Träumenden, dass seine Pläne und Unternehmungen in der Wachwelt erfolgreich sein werden. Befolgt der Träumende den guten Rat seiner Oma im Traum, so wird er laut der allgemeinen Traumdeutung bald alle Hindernisse überwinden.

Sieht sich der Träumende selbst als Oma in einer Familie im Traum, eventuell noch umgeben von Kindern und Enkeln, ist diese Traumsituation ein sehr positives Symbol und der Träumende darf sich auf erfolgreiche Zeiten freuen.

Traumsymbol "Oma" - Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung zählt das Traumsymbol "Oma" zu den archetypischen Traumsymbolen. Sie wird auch gerne als eine Art Übermutter interpretiert, die nur das Wohl des Träumenden im Auge hat. Außerdem symbolisiert eine Rentnerin im Traum eine vergangene Zeit der Geborgenheit und Sicherheit. Der Träumende ist schon längst aus dieser beschützten Lebensphase herausgetreten und ist nun für seine Taten selbst verantwortlich.

In früheren Deutungen wurden der Abschied und das Sich-Entfernen der Oma im Traum als eine Vorankündigung ihres baldigen Ablebens interpretiert. Die heutige Traumdeutung sieht darin allerdings mehr die Distanzierung von den Kindheitserlebnissen durch den Träumenden. Eigentlich hat der geträumte Tod der Großmutter also nichts mit dem tatsächlichen Tod der Person zu tun.

Der Träumer lässt vielmehr nun endgültig diese Phase seines Lebens hinter sich. Seine Persönlichkeit ist nun soweit gereift und erwachsen, dass er auf seinem Lebensweg weiter voranschreiten kann.

Traumsymbol "Oma" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene der Traumdeutung erhält der Träumende im Traumsymbol "Oma" einen Hinweis oder eine Botschaft alter Geistkräfte für seinen weiteren Lebensweg.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload