Traumdeutung böse

Lesedauer: ca. 8 Minuten

Niemand möchte gerne böse genannt werden. Doch ebenso wie wir liebevoll, hilfsbereit und mitfühlend sein können, haben wir alle auch negative Seiten. Es gibt Situationen, in denen man über etwas so erzürnt oder empört ist, dass man darüber bitterböse wird. Manchmal verhält man sich ohne ersichtlichen Grund kaltherzig oder boshaft. Dann schämt man sich später oft dafür. Das Böse fasziniert uns jedoch auch, zum Beispiel im Film oder in einem Roman, wie beispielsweise der Harry-Potter-Reihe. Figuren, die besonders abscheulich und greulich sind, leben unsere menschlichen Schattenseiten aus.

Begegnet man im Traum einem bösen Menschen, hat man sicherlich Angst vor ihm. Man weiß nicht, ob er nur mürrisch oder vielleicht doch gefährlich ist. Eventuell erlebt der Träumer sich aber auch selbst als gehässig und herzlos. Für die Traumdeutung ist es ein entscheidender Faktor, von wem die Boshaftigkeit ausgeht.

Das Böse kann im Traum die unterschiedlichsten Gestalten annehmen. Lesen Sie hier, was grantige Mitmenschen oder scheußliche Wesen bedeuten können:



Traumsymbol „böse“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Böse Personen in der Traumdeutung

Vorsicht! Böse Männer in der Traumanalyse

Ein böser Mann verkörpert in einem Männertraum dessen dunklen Wesensanteil, im Traum einer Frau ihren männlichen Aspekt. Das Verhalten der Traumgestalt und ihre Boshaftigkeit spiegeln das echte Handeln des Träumers wider, das in Teilen nicht akzeptabel ist. Das Symbol warnt vor sich daraus ergebenden Enttäuschungen und Schwierigkeiten.

Wenn im Traum eine böse Frau erscheint

Der Schlafende erhält mit dem Traumbild eine Warnung vor Einflüssen, die negative Folgen für ihn haben könnten. Eine böse Frau steht für jemanden, der ihn hintergeht und ihn zu unbeabsichtigten Geldausgaben drängt. Indem er auf der Hut ist und Vorsicht walten lässt, kann der Träumer sich großen Schaden ersparen.

Die Deutung eines Traums, in dem ein Kind böse ist

Ein Kind versinnbildlicht die Entwicklungsmöglichkeiten des Schlafenden. Im Traum kommt er mit den noch nicht ausgereiften Seiten seiner Persönlichkeit in Berührung. Das böse Kind drückt aus, dass er in mancher Hinsicht nicht hart genug ist, zum Beispiel bei geschäftlichen Verhandlungen.

Die Bedeutung eines bösen Nachbarn in der Traumanalyse

Nachbarschaft ist ein Zeichen für Nähe. Eigene Eigenschaften, die der Träume anlehnt oder die ihn in seinem Leben hinderlich sind, nehmen in dem bösen Nachbarn Gestalt an. Wer sich mit den Menschen von nebenan nicht versteht und unter deren Boshaftigkeit im Traum leidet, lehnt eigentlich einen Teil seiner Selbst ab.

Wie bei Stephen King: Die Angst vor bösen Clowns im Traum

Wenn man von einem bösen Clown träumt, der etwas Schlimmes im Schilde führt, deutet das Traumbild auf eine Täuschung hin. Die schlafende Person vertraut im realen Leben einer Person, die mit ihrer scheinbaren Fröhlichkeit einen guten Eindruck auf sie macht. Tatsächlich jedoch treibt sie ein falsches Spiel mit ihm.

Wenn Verwandte im Traum böse sind

Die böse Schwiegermutter als Traumsymbol - typisch!

Taucht die Mutter des Partners als gehässige Person auf, steht diese in den meisten Fällen eigentlich für die eigene Mutter. Doch von dieser Person geht keine direkte Boshaftigkeit aus: Die böse Schwiegermutter im Traum deutet vielmehr auf Ärger innerhalb der Familie hin. Ein lange schwelender, unterdrückter Konflikt bereitet dem Träumenden möglicherweise Kummer.

Ein böser Bruder oder eine böse Schwester im Traum

Wenn jemand von seinen Geschwistern träumt, gibt es im Alltag etwas, was ihm besonders nahe geht. Streitet sich der Schlafende im Traum, weil er das Verhalten des Bruders oder der Schwester als abscheulich empfindet, ist er im realen Leben vielleicht tatsächlich böse auf denjenigen.

Wenn Onkel oder Tante im Traum böse werden

Eine schlechte Stimmung zwischen Verwandten steht in der Traumdeutung für Missverständnisse im familiären Bereich. Es ist allerdings auch möglich, dass der böse Onkel oder die böse Tante auf eine Krankheit in der Familie aufmerksam machen. Eventuell kann der Träumer trotz des Ärgers mit einer Erbschaft rechnen.

Die böse Mutter in der Traumanalyse

Von der eigenen Mutter zu träumen, kann viel über das tatsächliche Verhältnis zu ihr aussagen. Erscheint sie als eine harte und boshafte Person, ist das Traumbild ein Zeichen für verdrängte und nicht verarbeitete Probleme. Diese können zwischen Mutter und Sohn oder Tochter bestehen oder Wesensanteile des Träumers selbst betreffen.

Wenn der Träumer auf gefährliche und böse Tiere trifft

Angst vor Piranhas und Co. - Böse Fische greifen im Traum an

Im Wasser lebende Tiere verweisen allgemein auf den emotionalen Bereich des Unterbewusstseins. Hat der Träumer Angst, von einem bösen Fisch verschlungen zu werden, fürchtet er sich vor seinen eigenen unbewussten Begierden. Eventuell glaubt er, die Kontrolle über seine Triebe zu verlieren.

Was ein böses Pferd in der Traumdeutung symbolisiert

Ein Pferd gilt allgemein als Symbol der Schönheit und der Kraft. Ein ausschlagendes Pferd im Traum hingegen ist ein Gefahrensymbol. Es warnt vor einem falschen Umgang mit den eigenen Triebwünschen. Außerdem macht es auf die Angst vor der schwindenden Lebenskraft aufmerksam.

Zzzzzz. Wie eine böse Schlange in der Traumanalyse gesehen wird

Schlangen sind als Traumsymbol ein Sinnbild des Bösen. Träumt man von einer besonders scheußlichen Schlange, die den Träumer womöglich zu beißen versucht, ist dies eine Warnung vor Verleumdung und Betrug. Eine bestimmte Person versucht im realen Leben, einen Keil zwischen gute Freunde zu treiben.

Was haben böse Affen im Traum zu bedeuten?

Von einem wütenden Affen angegriffen zu werden, kann ganz unterschiedliche Bedeutungen haben. Wird die schlafende Person von einem Affen gebissen oder auf andere Art verletzt, macht ihm ein Mitmensch und dessen Boshaftigkeit zu schaffen. In der Folge könnte sie sogar erkranken. Für junge Leute kündigt der Traum jedoch ein Liebesabenteuer an.

Wenn man von bösen Hunden und Kläffern träumt

Ein Hund, der die schlafende Person wütend anbellt, ist ein Omen für ein Unglück, das sich auch mit größter Anstrengung nicht abwenden lässt. Der Träumer kämpft vergeblich für seinen Erfolg. Ins Positive wendet sich das Bild, wenn es ihm im Traum gelingt den bösen Hund zu töten. In dem Fall kann er sogar mit einem Gewinn rechnen.

Die Deutung des bösen Wolfs in der Traumanalyse - wie im Märchen?

Ein Wolf ist ein gefährliches Raubtier. Im Traum kann er jedoch sowohl sanftmütig als auch aggressiv erscheinen. Böse Wölfe, die den Träumer zähnefletschend bedrohen oder sogar anfallen, verkörpern grundsätzlich Schwierigkeiten. Vermutlich ist es ein guter Bekannter, der unerwartet gegen den Schlafenden Stellung bezieht.

Die Begegnung mit bösen Fabel- und Märchenwesen im Traum

Buh! Wenn uns böse Geister im Traum heimsuchen

Ein böser Geist oder ein Dschinn verheißt Unannehmlichkeiten und trübe Zukunftsaussichten. Es ist ratsam, den Traum ernst zu nehmen, vor allem, wenn es dem Träumer nicht gelingt, die bösen Geister zu vertreiben. In Traumbüchern wird zu besonderer Vorsicht gemahnt, wenn der Schlafende Geschäfte abschließen möchte.

Was böse Magie im Traum symbolisiert

Die schwarze Magie ist wie die weiße Magie ein Zeichen dafür, dass der Träumer sich aktuell mit tief in ihm schlummernden Fähigkeiten beschäftigt. Als Traumbild stellt die schwarze Magie die Versuchung dar, die eigene Macht zum Nachteil anderer auszunutzen, in allgemeiner Hinsicht, aber auch im sexuellen Bereich.

Wenn die Fee im Traum böse ist

Feen gelten als launische Wesen und versinnbildlichen den Anteil der Persönlichkeit, der sich jeglicher Kontrolle entzieht. Eine böse Fee symbolisiert den Wunsch nach Freiheit und Spontaneität. Gleichzeitig macht sie aber auch auf etwas im Leben des Träumers aufmerksam, das für seelische Unordnung sorgt.

Hex, hex! Wie böse Hexen in der Traumdeutung gesehen werden

Im Allgemeinen stellt eine Hexe in Märchen und Geschichten eine Bedrohung dar, ein von Natur aus böses Wesen. Als Traumgestalt kann sie auf eine dominante Mutter hinweisen, die sich in das Leben des Träumers einmischt. Die böse Hexe ist zudem ein Sinnbild für unbewusste Ängste, die nur durch Selbsterkenntnis bewältigt werden können.

Traumsymbol "böse" - Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol "böse" deutet laut allgemeiner Traumanalyse auf plötzlich auftretende Schwierigkeiten hin. Möglicherweise widerfährt einem Freund oder Familienmitglied ein Missgeschick. Der Traum kann jedoch auch das Gegenteil bedeuten: Je schlimmer das Böse erscheint, desto besser ergeht es dem Schlafenden im realen Leben.

Ist es der Träumer selbst, der im Traum böse oder auch sadistisch auftritt, drückt das Traumsymbol gemäß der Traumdeutung aus, wie wenig Sympathie und Respekt man ihm im realen Leben entgegenbringt. Sein mürrisches Verhalten beruht vielleicht nur auf einem Missverständnis, könnte ihn jedoch sogar die Liebe des Partners kosten.

Nach dem Verständnis der traditionellen Traumdeutung verkörpert das Traumbild "böse" außerdem ein bestimmtes Fehlverhalten des Träumenden in der Vergangenheit. In einem Traum, in welchem man voller Zorn, Boshaftigkeit und Hass ist, äußert sich manchmal auch eine böse Absicht. Vielleicht hat der Schlafende vor, jemandem Schaden zuzufügen.

Traumsymbol "böse" - Die psychologische Deutung

Ist jemand im Traum geladen vor Wut oder bereit, vor lauter Boshaftigkeit eine Gewalttat zu verüben, deutet das Traumbild "böse" in der psychologischen Traumanalyse darauf hin, dass der Träumende sich im Unterbewusstsein mit seinen Trieben beschäftigt. Vermutlich lehnt er sie ab, weil er sie für abstoßend hält. Es ist jedoch ratsam, Wünschen und Bedürfnissen in kontrollierter Form nachzugeben.

Nach dem Verständnis der psychologischen Traumdeutung ist das Traumsymbol "böse" ein Sinnbild für verdrängte Persönlichkeitsanteile. Einerseits spiegelt sich darin die wilde, ursprüngliche Natur des Träumers wider. Er fürchtet sich unbewusst vor seinen Leidenschaften und Begierden.

Andererseits kann der Traum laut Traumdeutung vor einer Überbetonung des Verstandes warnen. Wenn das Denken die Gefühle ersetzt, können sich harte, lieblose Wesenszüge entwickeln. Das Traumbild "böse" zeigt, wie wichtig es für die psychische Balance ist, alle Aspekte der Persönlichkeit zu akzeptieren.

Traumsymbol "böse" - Die spirituelle Deutung

Innerhalb der spirituellen Traumdeutung verkörpert das Traumsymbol "böse" negative Kräfte, welche den Schlafenden verwirren und die Gedanken vernebeln. Um Licht ins Dunkel zu bringen und das Falsche vom Richtigen zu unterscheiden ist es wichtig, zunächst die eigenen Gefühle und Überzeugungen zu ordnen.

böse
4.4 (88.57%) 7 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Notice: Undefined variable: pid in /var/www/virtual/traum-deutung.de/htdocs/wp-content/themes/traum-deutung-2/single_lexikon.php on line 171
böse
4.4 (88.57%) 7 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload