Traumdeutung Baum


Er ziert Gärten, Parks und Straßen und kennzeichnet sogar eine ganze Landschaftsform – der Baum. Besonders in ländlichen Gegenden dürfte ein Baum für die Anwohner ein gewohnter Anblick sein, während Bäume vor allem in Großstädten oft für einen willkommen grünen Farbtupfen – sozusagen einen Hauch Natur zwischen all den grauen Häusern und Straßen – sorgen. Dabei können Bäume ganz unterschiedlich aussehen: Es gibt ganzjährig grüne Nadelbäume und Laubbäume, die zum Winter ihre Blätter abwerfen und erst im Frühling wieder grün erstrahlen. Es gibt kleine Bäume und einige Arten, die über 95 Meter hoch werden können. Auch tragen Bäume ganz verschiedene Früchte: von Tannenzapfen über Kastanien bis hin zur Avocado oder Obst wie Äpfel und Kirschen.

Wie ein Mensch in seinem Alltag häufig Bäume sieht – und wahrscheinlich oft gar nicht mehr bewusst wahrnimmt – kann ein Baum auch häufig Bestandteil eines Traumes sein, der dann in der Regel an der freien Luft spielt. Manchmal trifft der Träumende im Traum nicht nur auf einzelne Bäume, sondern auf einen ganzen Wald. Als elementarer Bestandteil der Natur spielte der Baum als Traumbild schon vor Jahrhunderten eine Rolle und stellt noch heute ein wichtiges und aussagekräftiges Traumbild dar. Doch was heißt es, wenn Sie von einem Baum oder einem ganzen Wald träumen? Was sagen Eiche, Birke, Erle und Co. als Traumsymbol „Baum“ über Sie aus?

Traumsymbol „Baum“ – Die allgemeine Deutung

Da Bäume ein wichtiges Element der Pflanzenwelt sind, liegt bei einem Traum, der von einem oder mehreren Bäumen handelt, zunächst ganz grundsätzlich eine Verbindung des Traumsymbols zur Natur nahe. Dabei wird der Baum in der Traumdeutung nicht nur mit einem natürlichen Prozess, sondern oft auch mit der Lebenskraft oder der Struktur im Leben des Träumenden assoziiert.

Der Gedanke der Kraft kommt daher, dass ein Baum durch seine Wurzeln fest im Boden verankert ist und von alleine meist auch bei starkem Wind stolz und aufrecht stehenbleibt. Ist der Baum im Traum gesund, blüht und trägt möglicherweise auch Früchte, so weist das Traumsymbol meist auf eine große Stärke beim Träumenden oder Glück hin, während ein dürrer und kahler Baum eher für Schwäche oder sogar Pech stehen könnte. Damit kann der Baum in Ihrem Traum Ihnen einen wertvollen Hinweis darauf geben, wie es zurzeit um Ihre psychische und physische Kraft bestellt sein könnte.

Viele Traumdeutungen greifen den Aspekt der Struktur auf, wenn es darum geht, den Traum von einem Baum zu interpretieren. So ist auch im Wachzustand häufig von einem Stamm- oder Lebensbaum die Rede. Vielleicht soll der Baum im Traum also Ihre Familie oder den Ablauf Ihres Lebens bildlich darstellen. Gerade als Lebensbaum könnte Ihnen der Traum bestimmte Aspekte und Situationen Ihres Lebens vor Augen führen, die zwar für Sie als Person von großer Bedeutung sind, die Sie im Wachzustand aber nie bewusst wahrgenommen haben. Darüber hinaus ist der Traum von einem Baum oft ein Sinnbild dafür, wie die Persönlichkeit des Träumenden ausgeprägt ist und wie er sein Leben bewältigt. So könnten Sie bei diesem Traumsymbol zum Beispiel etwas über Ihre Tatkraft, Ihre oft verborgenen Werte und Überzeugungen oder Ihre Einstellungen lernen, die Ihnen Ihr Unterbewusstsein in Form des Traumes mitteilen will.

Was könnten dabei einzelne Baumarten genau für Sie heißen? Hat Ihr Baum aus dem Traum viele ausladende Äste, dann spricht das für eine liebevolle und warmherzige Persönlichkeit. Träumt jemand hingegen von einem kleinen Baum mit dichten Blättern, dann zeichnet sich der Träumende eventuell eher durch Zurückhaltung und sogar Verklemmtheit aus. Wenn der Baum eine schöne, harmonische Form hat, ist dieses Traumsymbol ein Zeichen für eine strukturierte Persönlichkeit, während ein großer Baum mit wirren Zweigen eher einen chaotischen Menschen abbildet.

Um den Baum in einem Traum individuell passend zu deuten, spielt es meistens eine große Rolle, wie Sie sich in der Nähe des Baumes verhalten. Sollten Sie beispielsweise auf den Baum klettern, so suchen Sie möglicherweise nach einem besseren Überblick in Ihrem Leben – oder Ihnen steht ein beruflicher oder privater Aufstieg aus eigener Kraft vor. Ein Bedürfnis nach Sicherheit spiegelt sich als zweites Beispiel vor allem dann in einem Traum wieder, wenn Sie sich auf den Boden setzen, um den Schutz des Baumes und seiner Zweige zu haben.

Traumsymbol „Baum“ – Die psychologische Deutung

Auch in einer psychologischen Traumdeutung nimmt der Stamm- oder Lebensbaum eine wichtige Position ein. Dazu verbinden Psychologen den Baum in einem Traum auch mit dem Leben an sich – so symbolisiert die Pflanze in einer archetypischen Traumdeutung auch das Leben selbst.

Traumsymbol „Baum“ – Die spirituelle Deutung

Was bedeutet der Traum von einem Baum, wenn das Traumbild aus einer spirituellen Perspektive betrachtet wird? Auch hier geht es meistens um das Leben und die Lebenskraft, welche durch einen kräftigen Baum verkörpert werden. Diese Traumdeutung ergibt sich auch dadurch, dass der Baum von seinem Aussehen einem aufrecht stehenden Menschen ähnelt, der gen Himmel schaut. Manchmal bezieht sich das Traumsymbol dann auch noch auf die Verbindung zwischen Himmel und Erde – ist der Baum doch fest im Boden verwurzelt und streckt seine Zweige dem Himmel entgegen.

Auch ist der Baum in manchem Traum ein Zeichen dafür, dass Erde, Himmel und Wasser im Einklang sind. Ein weiteres Element der spirituellen Traumdeutung ist der Bezug zu Bibel und besonders der Geschichte von Adam und Eva im Garten Eden, wo Eva den bekannten Apfel vom Baum der Erkenntnis pflückte und aus diesem Erlebnis eine Lektion für das Leben lernte. Auf Ihr Leben übertragen, könnte der Traum von einem Baum also ebenfalls bedeuten, dass Sie bald im Wachzustand etwas Wichtiges lernen oder zu einer zentralen Erkenntnis kommen könnten, was Ihnen Ihr zukünftiges Leben erleichtert.

 

Baum
4.6 (92%) 10 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz