Traumdeutung sterben

Tod und Sterben ist in unserem Leben allgegenwärtig. Es beginnt bei der Angst, jemandem könnte etwas zustoßen und endet mit der tatsächlichen Konfrontation mit dem Tod. Viele Menschen verlieren im Laufe des Lebens nahestehende Familienmitglieder oder Freunde. Todesfälle sind außerdem auch in den Nachrichten allgegenwärtig. Das Sterben ist schrecklich, furchteinflößend und auf gewisse Weise faszinierend zugleich. Niemand kann unendlich leben, doch die Frage wie ein Leben oder auch das eigene enden wird, bleibt oft bis zuletzt offen und bereitet vielen Menschen Angst und Unbehagen.

Diese negativen Gefühle verstärken sich häufig zusätzlich, wenn Menschen vom Sterben träumen. Hierbei kann eine nahestehende Person des Träumenden betroffen sein, aber auch Fremde, oder er selbst. Träume vom Sterben und von Sterbenden sind weit verbreitet und werfen viele Fragen auf. Ist das Sterben auch hier negativ zu deuten? Wie stehen die Träume im Zusammenhang mit der Realität?

Traumsymbol „sterben“ – Die allgemeine Deutung

Obwohl Menschen, die vom Sterben träumen, häufig von Angst und Panik erfüllt erwachen, ist das Traumsymbol nach allgemeiner Deutung dennoch eher positiv zu deuten und zu werten. Nur selten kündigt sich nämlich durch den Traum das reale, physische Ableben des Betroffenen an. Vielmehr steht die im Traum sterbende Person, bei welcher es sich durchaus auch um den Träumenden selbst handeln kann, für einen Teil der eigenen Persönlichkeit oder einen Lebensbereich. Das Sterben symbolisiert das Ende eines bestimmten Lebensabschnitts, einer Beziehung oder Partnerschaft, oder einen Charakterzug, der im realen Leben immer schwächer wird.

Gleichzeitig soll sich durch den Traum aber auch der Beginn eines neuen Lebensabschnitts ankündigen. Der Träumende schließt mit negativen Erfahrungen ab und wird auf diese Weise für bevorstehende, oft freudige, Situationen vorbereitet. Durch das Sterben oder die Konfrontation mit einem Sterbendem kann außerdem eine Sehnsucht nach Harmonie und Frieden zum Ausdruck kommen: Der Betroffene soll sich im realen Leben von Ballast befreien und positiv gestimmt den neuen Lebensabschnitt beginnen.

Traumsymbol „sterben“ – Die psychologische Deutung

Auch nach der psychologischen Deutung kann das Sterben im Traum das Ende eines Lebensabschnittes symbolisieren. Der Fokus liegt hierbei insbesondere auf negativen Erfahrungen mit nahestehenden Personen im realen Leben. Der Träumende wurde beispielsweise von seinem Beziehungspartner oder einem engen Freund schlecht und enttäuschend behandelt, möglicherweise verlassen oder im Stich gelassen. Das Sterben im Traum soll ihn dazu auffordern mit dem negativen Erlebnis abzuschließen und positiv in eine neue Zukunft zu blicken.

Stirbt im Traum nicht der Träumende selbst, sondern ein nahestehender Bekannter (aus der Kindheit), drückt dies eine Eifersucht aus, die es für den Betroffenen zu überwinden gilt. Außerdem könnten sich auf diese Weise Rachewünsche in Bezug auf den im Traum Sterbenden ausdrücken: Der Träumende hegt eine Abneigung oder sogar Hass und möchte denjenigen für etwas bestrafen.

Traumsymbol „sterben“ – Die spirituelle Deutung

Nach spiritueller Deutung kann das Sterben im Traum ebenfalls für einen Neubeginn stehen. Gleichzeitig soll sich durch derartige Träume aber auch ein langes spirituelles Leben ankündigen.

sterben
4.67 (93.33%) 3 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz