Traumdeutung Mutter stirbt

Lesedauer: ca. 6 Minuten

Auch wenn für manche Menschen das Verhältnis zur eigenen Mutter im Laufe des Lebens von Konflikten geprägt ist, so werden sich ihr doch viele Söhne und Töchter immer auf eine ganz besondere Art und Weise verbunden fühlen. Unsere Mutter hat uns das Leben geschenkt, hat uns vom ersten Atemzug an begleitet und im Rahmen ihrer Möglichkeiten all das getan, was nötig war, uns zu einem gesunden Menschen heranwachsen zu lassen.

Sicherlich kann nicht jeder Mensch auf solch eine fürsorgliche Mutter zurückblicken und die Konfrontation mit ihrem Sterben ist daher auch für jeden Menschen unterschiedlich schwer zu verkraften. Leider gibt es nämliche Verhältnisse zwischen Kind und Mutter, die langfristig erkaltet sind, in der keine Liebe zu spüren ist. Solch ein betroffener Mensch nimmt den Tod der Mutter im Traum sicherlich anders wahr als ein solcher, der stets eine liebevolle Beziehung zu seiner Mutter pflegte.

Erscheint nun das Traumsymbol "Mutter stirbt", kann dies auf den verschiedenen Ebenen der Traumdeutung ganz unterschiedlich interpretiert werden. Doch schauen wir uns zuerst die Traumsituationen vom Tod der Mutter an, die besonders viele Träumende erleben:



Traumsymbol „Mutter stirbt“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Ein emotionaler Traum: Wenn Mutter stirbt

Der Traum davon, dass die eigene Mutter stirbt, ist sicherlich kein leicht zu verkraftender. Selbst wenn das Verhältnis nicht das beste ist oder zu Lebzeiten war, so ist das Traumerlebnis doch oft von vielen Gefühlen begleitet. Sei es Erleichterung oder tiefe Trauer. „Meine Mutter stirbt!“ muss man aber keineswegs nach dem Aufwachen denken, denn der Traum kündigt lediglich das Ende eines Lebenszyklus an. Jetzt ist die Zeit gekommen, um einen Neustart zu wagen! Auch kann die Abnabelung von der Mutter mit dem Traum versinnbildlicht werden.

Die Mutter einer anderen Person verstirbt im Traum

Etwas seltener als der Tod der eigenen Mama tritt der Traum vom Tod der Mutter einer anderen, aber bekannten Person auf. Auch dieser Traum kann die Gefühle aufwühlen, vor allem dann, wenn einen diese Mutter an die eigene erinnert. Was hat nun dieser Traum zu bedeuten?

Nun, der Tod einer anderen Mutter versinnbildlicht laut Traumdeutung das eigene Verhältnis zum Hinterbliebenden. Erkennt man im Traum dessen Trauer, ist die Verbindung zwischen diesem Menschen und dem Träumer als gut und herzlich zu bezeichnen. Ist die Reaktion auf den Tod ungewöhnlich, kalt und herzlos, ist auch die Beziehung zueinander schwierig.

Zeit für Mitgefühl? Eine unbekannte Mutter ist tot - die Traumdeutung

War Ihnen die tote Mutter aus dem Traum vollkommen unbekannt? Haben Sie jedoch gesehen, wie Angehörige oder Freunde dieser Frau um sie trauern? Es ist sicherlich ein seltsamer Traum vom Tod einer Unbekannten. Dabei steht diese Fremde symbolisch für die eigenen unerforschten Persönlichkeitsaspekte, die tief in der Seele schlummern. Wenn eine Mutter im Traum stirbt, dann stehen die Zeichen auf Neuanfang. Altes wird abgelegt und Neues in Betracht gezogen. Eine Entwicklung wird gestartet. Sieht man, wie eine Mutter in den Armen stirbt, dann empfängt man die neue Lebensphase voller Vorfreude.

Die Mutter einer Freundin stirbt - Warum dieser Traum?

Sobald ein Freund oder eine Freundin im Traum stirbt, läuten die Alarmglocken bei vielen Träumenden. Ist es jedoch die Mutter von der Freundin, die stirbt, ist man vermutlich erst einmal verwundert über den Traum. Die tote Mutter der Freundin symbolisiert in der Traumanalyse die neuen Entwicklungen im Leben dieser Person in der Wachwelt. Es mag sein, dass die hinterbliebende Freundin im Traum tatsächlich eine Familiengründung plant oder einen neuen Job antreten möchte. Der oder die Träumende könnte überlegen, ob man seine Unterstützung anbietet.

Wenn Tote in Träumen erneut sterben: Die verstorbene Mutter stirbt

Huch, warum stirbt eine tote Mutter zum zweiten Mal im Traum? Es handelt sich bei diesem Traumbild um ein Warnsignal, das allerdings erst im Zusammenhang mit den weiteren im Traum erlebten Symbolen die volle Aussagekraft entfaltet. Das doppelte Sterben versinnbildlicht das Scheitern bei einer bestimmten Angelegenheit. Der Neustart, den man sich herbeigewünscht hatte, verläuft nicht so erfolgreich wie gedacht. Hier gilt es, den Mut nicht zu verlieren und abzuwägen, welchen „Plan B“ es geben könnte.

Ursachen für den Tod der Mutter in der Traumwelt

Traumdeutung: Die Mutter stirbt an Krebs

Träume, die davon handeln, dass die Mutter an Krebs stirbt, sind unangenehm. Es kann allerdings auch ein Gefühl der Erleichterung damit einher gehen, wenn die Mutter zum Beispiel im wachen Leben seit Jahren an der Krankheit leidet und sich eine „Erlösung“ wünscht.

Symbolisch steht der Krebs, sofern die Mutter in der Realität gesund ist, für die Sorgen des Träumenden. Derjenige macht sich Gedanken um die Gesundheit eines nahe stehenden Menschen - das muss nicht zwangsläufig die Mutter sein.

Wenn eine Mutter bei einem Autounfall stirbt - ein Alptraum!

Von einem Autounfall mit Toten zu träumen ist aufwühlend genug - doch wenn eine Mutter dabei stirbt, ist der Alptraum umso schlimmer. Der tödliche Unfall der Mutter steht in der Traumdeutung für die fehlende Kontrolle dieser Person. Vielleicht hat sich die „echte“ Mutter des Träumers in ein Vorhaben verrannt oder erlebt gerade aufgrund des eigenen Verschuldens ein großes Unglück. Versuchen Sie dann, ihr unter die Arme zu greifen. Trifft dieser Umstand nicht zu, so geben die weiteren im Schlaf gesehenen Traumsymbole Aufschluss über die Gesamtbedeutung des Traumes.

Ein tragischer Traum: Bei der Geburt stirbt die Mutter

Verstirbt im Traum die Mutter bei der Geburt, so gibt es im Leben des Träumers große Unsicherheiten. Außerdem stehen sich hier der Neuanfang und der Abschied gegenüber: beide gehen aber auch Hand in Hand. Übertragen auf das Leben des Träumers bedeutet die Traumsituation, in der eine schwangere Mutter beim Gebären stirbt, dass der Abschied vom Alten nicht leicht fallen wird. Der Beginn der neuen Lebensphase geht vermutlich erst einmal langsam vonstatten.

Traumsymbol "Mutter stirbt" - Die allgemeine Deutung

Es ist sicherlich ein Traum, den kaum jemand gerne erleben möchte, denn zu sehen, dass die eigenen Mutter stirbt, löst auch in der Traumwelt Gefühle wie Angst, Trauer und Verzweiflung aus - vorausgesetzt, man hat seine Mutter zeitlebens geliebt.

War oder ist das Verhältnis schlecht, so kann der Tod der Mutter im Traum hingegen ein Gefühl der Erleichterung bewirken. Einige Menschen fühlen nichts dabei, sind vollkommen neutral und bewerten den Muttertod in der Traumwelt wie ein bedeutungsloses Ereignis.

Doch auch wenn man wie gelähmt und voller Sorge aus einem solchen Traumerleben aufwacht, sollte man es nicht als realen Hinweis auf den nahenden Tod der geliebten Mutter ansehen. Die Traumdeutung versteht diese Traumsymbolik viel mehr als Ende einer wichtigen Lebensphase. Dies kann beispielsweise der Abschied aus dem Elternhaus sein, wenn man zum ersten Mal auf eigenen Füßen steht und damit das schützende Nest der Mutter verlässt.

Das kann sich durchaus anfühlen wie ein kleiner Tod, denn dort, wo man bislang immer die Hilfe und Fürsorge der Mutter in der Nähe wusste, ist man nun auf sich alleine gestellt.

Verbindet man negative Gefühle mit seiner Mutter in der Realität, so bedeutet das Traumbild „Mutter stirbt“ ebenfalls ein Ende, der endgültige Abschluss und Distanzierung von dieser Person.

Ebenfalls kann das Traumbild "Mutter stirbt" unser Traumerleben belasten, wenn die Mutter tatsächlich bereits verstorben ist oder sie möglicherweise zum momentanen Zeitpunkt so krank ist, dass man in Kürze mit dem nahenden Tod rechnen muss. Dies können sehr belastende Zeiten für die Angehörigen sein und besonders als Kind erlebt man mit dem Versterben der Mutter einen unersetzbaren Verlust. Gefühle der Trauer können und sollen nicht überdeckt werden, denn sie sind ein wichtiger Bestandteil der natürlichen Trauerverarbeitung.

Traumsymbol "Mutter stirbt" - Die psychologische Deutung

Wenn die Mutter im Traum stirbt, kann sich damit auf psychologischer Traumdeutungsebene eine Distanzierung zur realen Mutter ausdrücken. Möglicherweise hat man im wahren Leben kein allzu gutes Verhältnis zu ihr, fühlt sich noch bis ins Erwachsenenalter ständig bevormundet und gemaßregelt.

Träumen wir nun vom Tod der Mutter und seufzen deshalb, kann uns dies aufzeigen, dass man dabei ist, sich aus alten Mustern zu befreien und nicht mehr den Regeln der dominanten Mutter zu folgen, sondern den eigenen Stärken zu vertrauen.

Die Mutter kann im Traum jedoch auch für das eigene Ich stehen. Stirbt sie, wirft dies die Frage auf, was in uns selbst gestorben ist oder, je nach genauer Traumsituation, inwieweit man mit sich selbst fürsorglich umgegangen ist.

Traumsymbol "Mutter stirbt" - Die spirituelle Deutung

Das Traumbild "Mutter stirbt" steht in der spirituellen Traumdeutung für Schöpfung, Vergänglichkeit und Wiedergeburt im ewigen Zyklus des Lebens.

Mutter stirbt
4.4 (87.5%) 16 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Mutter stirbt
4.4 (87.5%) 16 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload