Traumdeutung Drogen

Loading the player...

Drogen dienen im Allgemeinen dazu, einen euphorischen Zustand im Rausch herzustellen und mitunter eine Bewusstseinserweiterung herbeizufĂŒhren. Sie können in TrĂ€umen in unterschiedlichen Situationen vorkommen. Es kann sein, dass der TrĂ€umende sie selbst zu sich nimmt oder sie ihm verabreicht werden. In jedem Fall deutet ein solcher Traum darauf hin, dass im Leben des TrĂ€umenden gerade nicht alles glatt und zufriedenstellend lĂ€uft. Er sollte sich damit beschĂ€ftigen, welche GefĂŒhle er dĂ€mpfen, welche er intensivieren möchte und warum.

Traumsymbol „Drogen“ – Die allgemeine Deutung

In der Traumwelt können sich die verschiedensten Szenarien rund um die Thematik Drogen und Rauschgift abspielen. Insgesamt befindet sich das Leben des TrĂ€umenden im Ungleichgewicht und es ist sehr wahrscheinlich, dass er Hilfe gebrauchen kann. Dies kann der Betroffene zum momentanen Zeitpunkt aber nicht erkennen und glaubt, auch alleine die positive Wendung herbeifĂŒhren zu können. Im realen Leben hat der Konsum einer Droge in fast allen Lebensbereichen Konsequenzen:

Pillen, Kokain, Haschisch, Heroin, Opium oder Crystal Meth und die AbhĂ€ngigkeit von solchen Rauschgiften verursachen soziale Probleme am Arbeitsplatz, im Freundeskreis, in der Familie und in der Beziehung. Der Versuch, der RealitĂ€t zu entfliehen, scheitert immer. Im Traum findet eine doppelte Flucht statt: Mit Drogen wird im Traum die GefĂŒhlswelt symbolisiert.

Traumsymbol „Drogen“ – Die psychologische Deutung

Drogeneinnahme innerhalb des Traumbildes deutet immer an, dass der TrĂ€umende glaubt, die Kontrolle ĂŒber sein Leben verloren zu haben und zieht, wiederum im doppelten Sinne, da er sich im Traum bereits außerhalb des Alltags befindet, die fiktive Welt der realen vor. Dies findet entweder statt, weil der TrĂ€umende seine Probleme nicht realisieren will und davonlĂ€uft oder weil er ein unerfĂŒlltes Leben hat und nach Anregungen sucht, die ihm mehr schaden als nutzen. Kommt in dem Traum Alkohol vor, hat der Betreffende große Angst unangenehm aufzufallen.

Ist das Drogenerlebnis im Traum unangenehm, deutet das auf die Angst hin, den Verstand zu verlieren. Es macht weiterhin einen deutlichen Unterschied, ob die Drogen selbst eingenommen werden oder von einem Fachkundigen verabreicht werden. In letzterem Fall ist die Bedeutung positiv: Der TrĂ€umende nimmt das grĂ¶ĂŸere Wissen eines anderen Menschen an. Über den Versuch, Drogen ĂŒber dunkle KanĂ€le zu beschaffen, zeigt der TrĂ€umende die FĂ€higkeit, auch einmal etwas zu riskieren.

Traumsymbol „Drogen“ – Die spirituelle Deutung

Bei den Indianern sind bestimmte Drogen, zum Beispiel der Pfeifenrauch, bewusst dazu da um BewusstseinsverĂ€nderungen herbeizufĂŒhren. Sie bezeichnen sie als erkenntnisfördernd und lĂ€cheln milde ĂŒber die westliche Vorstellung, dass dies dem Körper schaden könnte. Welchen Wert Erkenntnisse unter diesen kĂŒnstlich produzierten UmstĂ€nden haben, ist nicht eindeutig bekannt.

„Drogen“ als Bild im Traum erkennt die spirituelle Traumdeutung als Möglichkeit der Bewusstseinserweiterung an. Die Rauschgifte fördern mit ihrer Energie neues Wissen und eine Fortentwicklung des Geistes. Das Erreichen einer höheren Bewusstseinsebene wird hierdurch beschleunigt.

Drogen
4.5 (89.66%) 58 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz