Traumdeutung füttern

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Wer sich für ein Zusammenleben mit Tieren entscheidet, muss sich der Verantwortung bewusst sein, die er damit auf sich nimmt. Für Menschen, die in ländlichen Gebieten wohnen, gehören Tiere zu einem festen Bestandteil ihres Lebens und der täglichen Arbeit.

Ob Kühe, Schweine, Hühner oder Enten - alle wollen versorgt, gefüttert und gepflegt werden. Natürlich besitzen längst nicht alle Menschen so viele Tiere. Dennoch, laut Statistik leben in Deutschland - verteilt auf alle Haushalte - mehr als 30 Millionen Haustiere. Dazu zählen Hunde, Katzen, Kleintiere, Fische und auch Vögel. Und mit dem Einzug eines tierischen Mitbewohners übernimmt der Mensch eine lebenslange Verantwortung für dieses Lebewesen.

Wir Menschen lieben es, uns um Tiere zu kümmern, sie zu verpflegen und zu füttern. Ganz besonders häufig beobachtet man dies in Zoos oder Wildtierparks, wo jedoch immer öfter ein strenges Fütterungsverbot gilt. Besucher verfüttern nämlich häufig ungeeignetes oder schlechtes Futter an Wildschweine und Co., was im schlimmsten Fall zum qualvollen Tod des Tieres führen kann.

Welche Bedeutung hat es jedoch, wenn wir im Traum ein Tier füttern? Will uns unser Unterbewusstsein damit vielleicht etwas ganz Bestimmtes mitteilen? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir im Folgenden die häufigsten Träume zum Symbol „füttern“ für Sie zusammengestellt:



Traumsymbol "füttern" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Ein Baby füttern im Traum - wie süß!

Ein Baby oder Neugeborenes im Traum zu nähren, kann unterschiedliche Bedeutungen haben. Einerseits weist es auf die mögliche Vernachlässigung von Pflichten hin, andererseits symbolisiert die Handlung Glück. Wird ein Kleinkind oder Kind gefüttert, spiegelt sich darin eventuell das Vertrauen, welches dem Träumer von seinem Umfeld entgegengebracht wird.

Tiere füttern in der Traum-Welt - was steckt dahinter?

Den Hund füttern im Traum

Hunde füttern steht laut der allgemeinen Traumdeutung in sinnbildlicher Weise für die Großherzigkeit der träumenden Person. Darüber hinaus verhält sie sich aller Voraussicht nach auch in schwierigen Situation hilfsbereit anderen Menschen gegenüber und weiß stets einen Rat in problematischen Zeiten.

Katze füttern - guten Appetit, kleine Traum-Mieze!

Wer im Traum eine Katze gefüttert hat, kann dies als einen möglichen Hinweis auf ein glückliches Leben werten, welches nicht zuletzt aufgrund der Eigenschaft ermöglicht wird, mit anderen zu Leuten zu teilen. Durften Sie vielleicht Katzenbabys oder junge Katzen füttern? Dahinter kann sich sowohl ein Neubeginn als auch das Schlichten eines Streits in der Partnerschaft verbergen.

Das Hühner-Füttern und seine Traumdeutung

Wenn im Traum ein Huhn oder gleich mehrere Hühner vom Träumenden gefüttert werden, gibt ihm dies zu verstehen, dass sich wahrscheinlich bessere Zeiten ankündigen und er mit positiven Gedanken in Richtung Zukunft blicken kann. Wurden kleine Küken im Traum gefüttert, steht dies für ein glückliches Miteinander in der Familie.

Einen Vogel füttern: wieso träume ich davon?

Haben Sie im Traum einen Vogel gefüttert? Falls ja, können Sie Ihre Gedanken und Ideen vermutlich frei entfalten und aufgrund Ihrer stabilen finanziellen Situation sorgenfrei Leben. Achten Sie aber darauf, welchen Vogel Sie gefüttert haben. War es beispielsweise eine Eule, dann beschäftigen Sie sich zurzeit möglicherweise unterbewusst mit der Suche nach Erkenntnis.

"Fische füttern" - Analyse des Traumsymbols

Das Traumbild vom Fische füttern gibt der betroffenen Person zu verstehen, dass die Möglichkeit auf eine positive Wende im Leben besteht, wenn sie sich weiterhin in einer derart liebevollen Art und Weise um Ihre Mitmenschen kümmert. Schwammen während des Fütterns die Fische im Aquarium, versinnbildlicht dies zusätzlich Glück.

Niedlich! Igel füttern in Träumen

Igel stehen als Traumsymbol oft für eine Warnung vor unvorsichtigem Verhalten in der Wachwelt. Anders sieht es aber aus, wenn jemand in seinen Träumen einen Igel füttert. Hinter einem solchen Traumgeschehen steckt nämlich eine mögliche Ankündigung für finanzielle Erfolge im Leben des Schläfers.

Den Löwen füttern: Auch Traum-Raubtiere haben Hunger!

Füttern wir in unseren Träumen einen Löwen, lässt sich diese Handlung insbesondere aus Sicht der psychologischen Traumdeutung als ein Aufruf unseres Unterbewusstseins interpretieren, dass wir uns mehr mit unserer Seelenenergie auseinandersetzen sollten. In uns schlummert wahrscheinlich ein großes Potenzial an Kraft und Leidenschaft, das aber zu großen Teilen noch unentdeckt ist.

Vorsicht! Vom Krokodil füttern träumen

Träume vom Füttern eines Krokodils können einen inneren Zwiespalt symbolisieren. Auf der einen Seite handelt es sich bei der träumenden Person um einen fürsorglichen und achtsamen Menschen, der gerne hilfsbereit ist. Auf der anderen Seite besitzt der Träumer womöglich eine ausgeprägte Triebhaftigkeit, welche er jedoch weitestgehend unter Kontrolle hat.

Eine Schlange füttern - was hat der Traum zu bedeuten?

Vom Füttern einer Schlange zu träumen wird in er allgemeinen Traumdeutung als Hinweis darauf gesehen, dass Leidenschaft und Triebe eine großen Bereich im Leben des Träumenden einnehmen und in der Folge eine Vernachlässigung des eigenen Verstandes zu befürchten ist. Zudem kann dieser Traum vor falschen Hoffnungen warnen.

Traumsymbol "füttern" - Die allgemeine Deutung

Grundsätzlich ist das Füttern von Tieren in der allgemeinen Traumdeutung ein sehr positives Symbol. Geht der Träumende dabei achtsam und fürsorglich mit den Tieren um, weist dieses Verhalten im Traum auf ein großes Herz und eine bescheidene Persönlichkeit hin.

Die Traumdeutung sieht diese Handlung ebenfalls als Zeichen für gute Aussichten in der Zukunft. Ist der Träumende auch in seinem Lebensalltag achtsam und aufmerksam mit anderen, wird dieses Verhalten Früchte tragen. Der Einsatz wird sich lohnen.

Tiere in der Traumwelt zu ernähren verheißt der träumenden Person auch ein durchgängiges finanzielles Auskommen in der Zukunft. Man sollte sich keine Sorgen machen, da man immer wieder aus allen erdenklichen Quellen finanzielle Mittel erhalten wird.

Ziehen sich die Tiere zurück und verweigern das Futter, welches man ihnen geben möchte, sollte der Träumende einen kritischen Blick auf sich selbst werfen. Möglicherweise handelt er im Alltag oftmals zu hochmütig und gibt damit anderen Menschen das Gefühl, ihm unterlegen und weniger wert zu sein.

Traumsymbol "füttern" - Die psychologische Deutung

Füttert man in seinen Träumen einen Säugling oder ein Kleinkind, sollte der Träumende dies als Aufforderung verstehen, sich besser um seine Verpflichtungen zu kümmern. Egal, wie schwer er sich mit der Erfüllung mancher Aufgaben tut - hier ist absolute Disziplin gefragt.

Im Traum Tiere zu essen zu geben, lässt sich in der psychologischen Traumdeutung auf unterschiedliche Weisen interpretieren. Für die genaue Analyse kann dabei von Bedeutung sein, um welches Tier es sich handelt.

Allgemein zeigt sich mit dem Füttern von Tieren, dass man sich mehr um den eigenen seelischen Bereich und das Tier in sich kümmern sollte. Damit meinen die Traumdeuter, dass es wichtig ist, seinen Trieben und Instinkten mehr Aufmerksamkeit zu schenken und die Bedürfnisse, die hieraus entstehen, wahrzunehmen und zu erfüllen.

Traumsymbol "füttern" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene verkörpert das Traumsymbol "füttern" die Wichtigkeit, für ausreichend geistige Nahrung zu sorgen.

füttern
4.8 (95%) 4 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


füttern
4.8 (95%) 4 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload