Traumdeutung nicht schreien können

Schreien ist eine wichtige Fähigkeit. Für Säuglinge ist es zunächst die einzige Möglichkeit, mit der Umwelt zu kommunizieren. Als Erwachsener schreit man aus Schmerz, aus Wut oder auch vor Freude. Ist man in einer Paniksituation, kann auch schon mal die Stimme ihren Dienst versagen. Das Gefühl, nicht schreien zu können, verstärkt die Angst dann noch. Im Traum tritt dies recht häufig auf, denn unser Gehirn schaltet während der sogenannten REM-Phase – der Phase, in der wir nachts träumen – die Motorik aus. Andernfalls würden wir alles, was wir träumen, physisch umsetzen, könnten uns dabei eventuell verletzen und uns nicht erholen. Tritt diese Lähmung der Körpermuskulatur vor oder im Anschluss an den Schlaf auf, spricht man von einer Schlafparalyse: Man ist bei Bewusstsein, kann sich aber nicht bewegen und auch nicht sprechen oder schreien. Das ist nicht gefährlich, kann aber eine beunruhigende Erfahrung sein.

Wer davon träumt, nicht schreien zu können, befindet sich im Traum sicher in einer Gefahrensituation. Der Träumende hat Angst und möchte um Hilfe rufen oder jemanden mit seiner Stimme verjagen oder einschüchtern, aber es gelingt ihm nicht. Besonders erschreckend kann solch eine Traumsituation sein, wenn ein Mordversuch stattfindet: der Träumende schreit um sein Leben, doch die Stimme versagt. Dies löst vermutlich ein Gefühl der Hilflosigkeit aus. Umgekehrt geben Gewaltakte im Traum ein Gefühl der Macht.

Für die Traumdeutung sollte der Träumende sich Klarheit darüber verschaffen, wogegen er eigentlich im Schlaf anschreien wollte.

Traumsymbol „nicht schreien können“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „nicht schreien können“ ist in der Traumdeutung ein Zeichen dafür, dass der Träumende das dringende Bedürfnis hat, Emotionen, Ängste oder Ärger zu äußern, dies jedoch aus irgendeinem Grund nicht kann. Die Details des Traums können näheren Aufschluss über die Ursachen geben. Der Träumende sollte vor allem klären, wen er anschreien möchte oder welche Situation ihm Angst macht. Möchte man im Traum den Partner anbrüllen, kann das Traumsymbol „nicht schreien können“ darauf hinweisen, dass man sich verletzt und unverstanden fühlt und keine Möglichkeit sieht, dem anderen dies mitzuteilen.

Spielt sich der Traum im beruflichen Umfeld ab, kann das in der Traumdeutung ausdrücken, dass bestimmte Vorgänge am Arbeitsplatz, das Verhalten von Kollegen oder Vorgesetzten, den Träumenden sehr belasten. Die als ausweglos empfundene Situation sollte unbedingt aufgelöst werden, zum Beispiel durch ein klärendes Gespräch.

Das Traumsymbol „nicht schreien können“ geht im Traum meistens mit einem Gefühl des Entsetzens und der Hilflosigkeit einher. In der Traumdeutung verkörpert es die Verzweiflung des Träumenden. Er hat den Eindruck, dass er seine Lage nicht mehr kontrollieren und beeinflussen kann. Möglicherweise fühlt man sich im familiären oder beruflichen Umfeld übergangen. Der Verlust der Stimme im Traum drückt die Resignation des Träumenden aus. In der Traumdeutung kann das Traumsymbol „nicht schreien können“ auch auf einen Loyalitätskonflikt hindeuten. Der Träumende ist unsicher, wie er sich verhalten und äußern soll. Der Traum ist eine Aufforderung, sich zurückzunehmen und Abstand zu gewinnen.

Traumsymbol „nicht schreien können“ – Die psychologische Deutung

Unter psychologischen Gesichtspunkten ist das Traumsymbol „nicht schreien können“ in der Traumdeutung ein Anzeichen für unverarbeitete Erlebnisse, die den Träumenden noch immer sehr belasten. Das können Geschehnisse in der eigenen Kindheit sein, aber auch aktuelle Schicksalsschläge wie der Tod einer geliebten Person, eine Trennung oder die Erfahrung physischer oder psychischer Gewalt. Für den Träumenden ist es äußerst wichtig, sich seiner persönlichen Angst, die in dem Traumsymbol „nicht schreien können“ zum Ausdruck kommt, zu stellen. Versucht er, seinen seelischen Problemen aus dem Weg zu gehen, entwickelt er möglicherweise eine neue Angst vor der bestehenden Angst.

Im Traum nicht schreien zu können, ist in der Traumdeutung ein Ausdruck persönlicher Ohnmachtsgefühle. Das Traumsymbol warnt vor der Unterdrückung von Emotionen, die in der Gesellschaft oft nicht toleriert werden, wie zum Beispiel laut geäußerte Wut. Frisst man den Zorn dauerhaft in sich hinein, schadet man allerdings der eigenen Psyche. Mit dem Traumsymbol „nicht schreien können“ fordert das Unterbewusstsein den Träumenden auf, sich negative Gefühle wie Aggression einzugestehen und bewusst damit umzugehen. In der Traumdeutung verkörpert der Verlust der Stimme auch Hemmungen und Minderwertigkeitsgefühle, die den Träumenden in seiner Lebensführung behindern.

Traumsymbol „nicht schreien können“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene ist das Traumsymbol „nicht schreien können“ in der Traumdeutung ein Sinnbild für Unfähigkeit im mentalen Bereich. Der Träumende ist nicht in der Lage, sich geistig zu bewegen, was in ihn in seiner spirituellen Entwicklung hemmt.

nicht schreien können
4.2 (84%) 10 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz