Traumdeutung Teufel

Lesedauer: ca. 11 Minuten

Der Teufel als Widersacher Gottes verkörpert das Böse, den Antichrist. Ungläubige Menschen kommen nach ihrem Tod nicht in den Himmel, sondern zum Teufel in die Hölle, wo sie für ihre Sünden büßen müssen. Auch schon zu Lebzeiten versucht der Dämon die Menschen von ihrem rechten Weg abzubringen und zu verleiten. Früher hat ein Priester einen Exorzismus durchgeführt, wenn man glaubte, ein Mensch sei vom Teufel besessen.

Heute sagt man auch manchmal, dass jemand den Teufel im Leib hat, wenn diese Person nur Unheil anrichtet oder Böses im Schilde führt. Übeltäter, Verbrecher oder Feinde werden daher häufig mit Luzifer in Verbindung gebracht - sozusagen die Bestie in Menschengestalt. In der Zahlensymbolik steht die Zahl 666 für den Teufel.

In vielen Märchen, Sagen und Mythen ist der Teufel noch heute häufig anzutreffen und auch in den Träumen kann der Leibhaftige erscheinen. Es kann in manchen Träumen sogar zu einem Kampf mit dem Teufel oder zum Sex kommen. Dabei kann er entsprechend der Traumforschung sehr unterschiedlich gedeutet werden.

Bevor wir uns der allgemeinen, psychologischen und spirituellen Deutung des Symbols "Teufel" widmen, schauen wir uns die Träume an, die besonders viele Menschen erleben. Eventuell ist Ihr Traum bereits dabei!


Inhaltsverzeichnis


Traumsymbol "Teufel" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Begegnungen mit dem Teufel im Traum

Den Satan im Traum sehen

Den Teufel in seinem Traum zu sehen bedeutet, sich mit dem eigenen instinktiven Sein auseinanderzusetzen. Diese Analyse kann - auch im Traum - Angst machen, etwa wenn Satan den Träumer im Traumgeschehen plötzlich attackiert. Haben Sie den Teufel sehr nah gesehen, so ist die Beschäftigung mit der "wilden" Seite entsprechend intensiv.

Ein Treffen mit dem Teufel in der Traumwelt. Erschreckend oder spannend?

Den Teufel zu treffen symbolisiert in der allgemeinen Deutung die Konfrontation mit den eigenen Ängsten und dunklen Seiten. Es mag sein, dass es Charakterzüge beim Träumenden sind, die in seinem Umfeld auf wenig Begeisterung stoßen. Dazu können Neid, Eifersucht oder Jähzorn gehören. Eine Kontrolle dieser Eigenschaften ist im Zusammenleben mit anderen Menschen allerdings wichtig.

Mit dem Teufel reden: Was hat er im Traum gesagt?

Wer mit dem Teufel redet, der sucht in der Wachwelt einen Weg, um sich selbst besser kennenzulernen. Der Träumende ahnt, dass es verborgene Ängste und Gefühle gibt, deren Aufarbeitung lohnenswert ist. Das Gespräch mit dem Dämon im Traum zeigt, dass dem Betroffenen diese eigene Analyse ein wichtiges Anliegen ist. Um in die Tiefe zu gehen, sollte man sich einmal eine Ruhephase gönnen und in sich gekehrt die Seele ergründen.

Vorsicht ist geboten! Der Pakt mit dem Teufel im Traum

Der Pakt mit dem Teufel ist auch im Traum eine gefährliche Angelegenheit. Wer vom Handel mit dem Teufel träumt, dem gibt sein Unterbewusstsein einen Hinweis, sich nicht verführen zu lassen. Vielleicht gibt es einen Menschen im Umfeld des Träumers, der Schlechtes plant.

Erotik und Liebe mit dem Traum-Teufel

Heiße Küsse vom Teufel - die Traumdeutung

Den Teufel küssen? Was ist das für ein seltsamer Traum? Allgemein stehen leidenschaftliche Küsse in der Traumdeutung für die nahe Verbindung zu anderen Menschen. Nicht immer ist Liebe im Spiel, aber doch mindestens eine tiefe Zuneigung. Da der Teufel traditionell das Instinktive, das Böse und die Verführung in der Traumdeutung widerspiegelt, versinnbildlicht ein Kuss mit Satan der Reiz, den diese Triebseiten auf den Schlafenden ausstrahlen.

Vom Teufel verführt: Sex mit Satan in der Traumwelt haben

Mit dem Teufel schlafen und Sex haben ist sicher kein alltäglicher Traum - und dennoch wird dieser überdurchschnittlich häufig von Schlafenden erlebt. Er mahnt dazu, die eigenen moralischen Grundsätze zu hinterfragen. Einerseits wünscht sich der Träumer, seinen inneren Sehnsüchten nachzukommen, auf der anderen Seite möchte er sich am liebsten von diesen befreien.

Ausgerechnet den Teufel heiraten! Ein seltsamer Traum …

Wenn man aus einem Traum aufwacht, der ein komisches Gefühl hinterlässt, dann fragt man sich nach dessen Bedeutung: Hat man die eigene Heirat mit dem Teufel im Schlaf erlebt, so sind die eigenen charakterlichen "Schattenseiten" gerade ein Thema im Leben des Träumenden. Diese Charakterzüge können spannend zu entdecken sein - aber auch Angst machen. Trauen Sie sich!

Attacken durch den Teufel - Wie deute ich den Traum?

„Der Teufel verfolgt mich!“ Ein Angsttraum für viele Schlafende

Wer im Traum vom Teufel verfolgt wird und denkt "Hilfe, der Teufel will mich holen!", den plagen in der Wachwelt eventuell Schuldgefühle oder Ängste. Auch ein Gefühl des Versagens kann den Träumenden belasten. Die Teufel-Verfolgung zeigt symbolisch außerdem, dass bereits überwunden geglaubte Traumata nach wie vor Probleme machen können.

Der Teufel jagt mich im Schlaf - rennen um sein Leben!

Haben Sie eine wilde Verfolgungsjagd mit dem Teufel im Traum erlebt? Sind Sie danach schweißgebadet aufgewacht? Wird man vom Teufel gejagt, so fühlt man sich in der Realität durch seine negativen Charakterseiten belastet. Vielleicht hat man mit einer sehr starken Eifersucht oder einem Hassgefühl zu kämpfen, welches man eigentlich gar nicht möchte.

Gegen den Teufel kämpfen in der Traumwelt. Gott und die Engel stehen mir bei

Gegen den Teufel zu kämpfen ist ein aufregender Traum. Beim Angriff und Kampf gegen den Teufel kann es im Schlaferlebnis sogar blutig zugehen. Wehrt man sich als Träumer gegen die Attacke des Teufels, so möchte man am liebsten einen ungeliebten Wesenszug an sich selbst bekämpfen. Dieser Wesenszug kann dem Schlafenden durchaus Sorgen bereiten, da er schwer zu kontrollieren ist; in diesem Sinne stellt der Kampf mit dem Teufel einen inneren Kampf dar.

Treten im Traumzusammenhang mit dem Teufel-Angriff Engel oder Gott in Erscheinung, die sich dem Teufel entgegenstellen, so schalten sich Botschaften aus dem Unterbewusstsein ein. Gott repräsentiert an dieser Traumstelle den persönlichen Reifeprozess: Während man sich also mit den eigenen negativen Wesenszügen auseinandersetzt, macht man hierduch zugleich eine Fortentwicklung durch. Der Träumende erfährt mehr über sich selbst, findet zu sich. In diesem Sinne ist der Angriff von Satan im Traum durchaus positiv zu bewerten.

Der Kampf gegen den Teufel - Was bedeutet der Sieg im Traum?

Träume vom Teufel jagen

Dich kriege ich! Die Jagd auf den Teufel kann im Traum regelrecht Spaß und Spannung bringen. Man fühlt sich möglicherweise überlegen. Solch ein Traumerlebnis ist einerseits Audruck für die Sehnsucht nach Erfolg und Ruhm im Leben. Der Schlafende wünscht sich unterbewusst mehr Anerkennung, als er bislang erfahren hat. Auf der anderen Seite wünscht er sich die Akzeptanz seiner Charaktereigenschaften, die beim Umfeld wenig Begeisterung hervorrufen.

Den Teufel bekämpfen und besiegen im Traumgeschehen

Das Töten des Teufels steht als Traumsymbol für die ungewollten "dunklen" Seiten des eigenen Wesens. Möglicherweise hat man Seiten an sich entdeckt, mit denen man selbst oder das Umfeld nicht gut zurecht kommt. Mit dem Tod des Teufels im Traum erhofft man sich eine Befreiung von jenen Wesenszügen.

"Der Teufel ist in mir!" - Besessen vom Teufel, ein echter Alptraum

Der Teufel ergreift im Traum Besitz von mir! Wie schrecklich!

Der Teufel zu sein ist ein Traum, der von vielen Menschen erlebt wird, auch wenn das Traumbild zunächst seltsam erscheint. Das Bild zeigt sich immer dann, wenn man eine starke positive Entwicklung und Veränderung bei sich selbst vorantreibt.

Die eigene Verwandlung in den Teufel symbolisiert die Zuwendung zu den persönlichen Schattenseiten, die jeder Mensch in sich trägt. Ist man jedoch plötzlich besessen vom Teufel und wehrt sich gegen die Übernahme des eigenen Körpers im Traum, so sorgen die negativen Charaktereigenschaften für ein Unwohlsein beim Betroffenen. Diese unerforschten Wesenszüge sind dem Träumer unbehaglich, da diese zu dominant und unkontrollierbar erscheinen.

Der Teufel in verschiedenen Gestalten - Wie deute ich den Traum?

Je nachdem, in welcher Gestalt der Teufel erscheint, wechselt die Bedeutung des Traumsymbols: Tritt Satan in Menschengestalt auf, so ist dieses Bild als Aufforderung des Unterbewusstseins zu verstehen, ehrlich zu seinem sozialen Umfeld zu sein. Freunde, Familie oder Kollegen zu belügen kann in einer Notsituation unumgänglich sein, jedoch sollte diese Verhalten keine Regel werden. Auch anderen Menschen Böses zu wünschen, den "Teufel in mir" herauszulassen, ist auf Dauer keine gute Idee!

Erscheint der Teufel im Kind, sollte man acht geben, dass man seine dunklen Seiten der Persönlichkeit besser kontrolliert. Das Baby steht für das unschuldige Gemüt des Träumers, das durch den Teufel im Leib umgekehrt wird: Nun ist der Säugling symbolisch zu hinterhältigen, verführerischen und egoistischen Handlungen fähig. Der Träumende sollte demnach aufpassen, dass seine wohlwollenden und sozialen Seiten nicht in Vergessenheit geraten.

Ein teuflischer Mann verkörpert die negativen Seiten von Selbstbewusstsein und Tatendrang: Der Träumer läuft vielleicht Gefahr, arrogant zu werden oder dermaßen aktiv, dass die notwendigen Ruhephasen fehlen. Ein weiblicher Teufel versinnbildlicht in der allgemeinen Traumdeutung die geheimnisvollen Seiten der Sexualität. Hierbei kann es sich um Wünsche handeln, die in der Gesellschaft als Tabu gelten.

Ist der Traum-Teufel nicht in Gestalt eines Menschen, sondern in einer Art Verkleidung aufgetaucht, so sollte das Kostüm an sich ebenso gedeutet werden. Die Verkleidung, hinter der sich Satan versteckt, steht für die Fassade, die der Träumer in der Wachwelt von sich selbst aufrecht erhält. Die Eigenschaften, die der Träumer vor seinen Mitmenschen verheimlicht, sind vermutlich nicht besonders anerkannt und beliebt.

Raus mit Dir: Die geträumte Teufelsaustreibung

Wie im Film kommt einem sicher der Traum von einer beängstigenden Teufelsaustreibung vor. Gemäß der allgemeinen Traumdeutung verweist der Exorzismus, also das Austreiben des Teufels aus einem Körper beziehungsweise Seele, auf eine positive Veränderung. Derjenige, der diese Entwicklung erfährt, möchte sich von einem schlechten Einfluss befreien.

Wenn man den Teufel verehrt - eine spannende Traumanalyse

Das Gebet, das im Traum an den Teufel gerichtet ist, zeigt eine leichtgläubige Haltung des Schlafenden: Er oder sie nimmt zwar negative Seiten an sich selbst wahr, verleumdet diese jedoch. Die Anbetung von Satan führt dazu, dass man einen Teil seiner Selbst nicht annimmt. Die geträumte Teufelsanbetung mahnt demnach dazu, sich auch mit seinen dunklen Seiten auseinanderzusetzen.

Unheimliche Begegnungen mit dem Traum-Teufel

Gruseliger Traum: Ich sehe nur den Schatten des Teufels

Der Schatten einer Person steht als Traumsymbol in der Regel für Charaktereigenschaften, die man nicht besonders schätzt oder sogar hasst. Ist es der Schatten Luzifers, den man im Traum erkennen kann, so verstärkt sich diese Symbolik. Man hat regelrecht Angst vor diesen Eigenschaften, die krampfhaft unterdrückt werden. Es ist dennoch ratsam, sich diesen "dunklen" Seiten seiner Selbst zu stellen.

Wenn der geträumte Teufel im Spiegel erscheint

Wer von einem Spiegel träumt, dem wird durch sein Unterbewusstsein ein Blick auf die eigene Seele gewährt. Dieser Traum ist eine gute Chance, mehr über sich selbst zu erfahren. Da hier der Teufel im Spiegel erscheint, liegt der Fokus bei der Seelenbetrachtung insbesondere auf den Charakterzügen, mit denen man sich normalerweise eher ungerne auseinandersetzt. Man sollte sich außerdem fragen, ob die eigene Wahrnehmung und die durch Fremde auf die eigene Person zueinander passen oder voneinander abweichen.

Muahaha! Die furchtbare Stimme des Teufels erklingt im Schlaf

Das schallende böse Lachen des Teufels aus Ihrem Traum klingelt immer noch in den Ohren? Wer die Stimme des Teufels im Schlaf vernimmt, der befürchtet eine schlimme Zurückweisung oder Demütigung in der Wachwelt. Ein Teufel, der lacht, ist ein Zeichen dafür, dass man sich nicht ernst genommen fühlt.

Lacht Satan nicht über den Träumer, sondern mit ihm, so fühlt sich dieser einer Gruppe zugehörig und nicht ausgegrenzt. Gleichzeitig warnt das Traumsymbol davor, anderen auf heimtückische Weise zu schaden.

Der fliegende Teufel macht mir Angst im Traum

Was kann der fliegende Dämon aus dem Traum nur bedeuten? Tatsächlich hat dieses Traumbild einen sexuellen Aspekt. Der Psychoanalytiker Sigmund Freud beschrieb im Fliegen eine Wunschvorstellung erotischer Natur, die jedoch nicht umgesetzt wird. Ist nun der Teufel im Spiel, so handelt es sich in diesem Sinne womöglich um tabuisierte Sexfantasien; diese Fantasien schlummern im Verborgenen und warten nur darauf, vom Träumer entdeckt und ausgelebt zu werden.

Tauchen die Hörner des Teufels in der Traumwelt auf, ist dies laut Freud ein Phallussymbol. Also ein Bild, welches das männliche Geschlechtsteil beschreibt. Welche Bedeutung dem zukommt, sollte der Träumer im Zusammenhang mit weiteren erschienenen Traumsymbolen herausfinden.

Welche Farbe der Teufel in der Traumwelt annehmen kann

So kennt man Satan: Ein roter Teufel im Traum

Die Farbe Rot steht in der Traumsymbolik für alles Lebendige und Leidenschaftliche. Aber auch Aggressivität und Kampfbereitschaft werden hiermit angedeutet. Im Zusammenhang mit dem Teufel zeigt die rote Farbe an, dass die negativen Charaktermerkmale im Träumenden äußerst dominant sind. Man sollte nach einem solchen Traum aufpassen, sich nicht zu sehr von seinen "schlechten" Eigenschaften einnehmen zu lassen.

Der schwarze Teufel in der Traumdeutung

Ein schwarzer Teufel mit glühenden Augen ist sehr furchteinflößend. Als Traumsymbol verweist die dunkle Farbe Satans auf die seelischen Abgründe, die man in sich selbst findet. Bei diesen niederen Charaktereigenschaften ist es ratsam, sie vor seinen Liebsten zu verbergen - denn sie könnten Sorgen bereiten. Empfehlenswert ist es allerdings, sich dennoch selbstständig damit auseinanderzusetzen.

Wenn ein blauer Teufel in Träumen erscheint

Komisch, warum war der Teufel in meinem Traum ausgerechnet blau? Häufig kommt es vor, dass Luzifer diese Farbe annimmt. Sie steht sinnbildlich für die Feinfühligkeit des Schlafenden, für die Tiefe seiner Gefühlswelt. Weil der Teufel die Abgründe der Seele symbolisiert, sind die negativen Charaktereigenschaften aufgrund der blauen Färbung sehr tief verborgen. Gehen Sie doch einmal auf Entdeckungsreise!

Traumsymbol "Teufel" - Die allgemeine Deutung

Erscheint im Traum der Teufel, dann symbolisiert er die wilden, ursprünglichen Aspekte des Träumenden und meist hat der Träumende Angst vor diesen unbekannten Seiten seines Ichs. Die Traumforschung sieht dieses Traumbild als Aufforderung dafür, dass der Träumende sich mit diesem Teil von sich auseinandersetzen muss. Nur dann kann der Satan seine Macht und der Träumende seine Angst verlieren.

Wenn der Teufel in der Traumwelt erscheint, ist immer Vorsicht geboten. Meist ist dieses Traumbild eine Warnung. Sie kann darauf hinweisen, dass der Träumende sich falsch verhalten wird, wenn er nicht aufpasst. Dabei kann es sich auch um eine unüberlegte Leidenschaft handeln. Oft ist der Beelzebub auch ein Symbol für Menschen, die einem schaden wollen.

Bietet der Deiwel im Traum einen Pakt an, dann ist höchste Vorsicht geboten, denn es drohen in der Wachwelt Sorgen und Verzweiflung. Wird der Träumende vom Teufel verfolgt, gibt es Gefahr durch falsche Freunde.

Traumsymbol "Teufel" - Die psychologische Deutung

Der Glaube an den Teufel ist inzwischen nicht mehr aktuell, aber dennoch erscheint er den Menschen im Schlaf sehr häufig. Dieses Traumbild kann bei manchen Menschen erscheinen, wenn sie mit ihrer Religiosität nicht im Reinen sind. Meist gibt es dann ein Problem, das verdrängt wurde und sich jetzt als Teufel im Traum zeigt.

Hat der Träumende ein sehr ausgeprägtes Moralverständnis, zeigt sich der Fürst der Finsternis, wie man den Teufel auch nennt, in der Traumwelt, um ihn daran zu erinnern, dass er auch das Naturhafte in sich stärker annehmen sollte. Dies kann auch bei allzu intellektuellen Menschen der Fall sein.

Häufig zeigt der Teufel im Traum Charakterschwächen und seelische Schwachstellen des Träumenden. Spricht der Träumende mit dem Teufel im Traum, dann sollte er sich in der Wachwelt vor einem Menschen hüten, der es nicht gut mit ihm meint. Greift der Höllenfürst im Schlaf an, dann verhält sich der Träumende im wachen Leben häufig unbeherrscht oder er ist zu sehr auf seinen persönlichen Vorteil aus.

Die negativen und bösen Aspekte des Menschen werden durch den Teufel im Traum dargestellt. Ihnen muss der Träumende gegenübertreten. Meist hat der Träumende in der Wachwelt Angst vor seinen schlechten Seiten, die sich dadurch als Teufel in der Traumwelt zeigen.

Traumsymbol "Teufel" - Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung ist der Teufel das Symbol für die Kräfte, die mit der Dunkelheit und dem Tod verbunden sind.

Teufel
4.5 (89.03%) 31 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Teufel
4.5 (89.03%) 31 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload