Traumdeutung Überschwemmung

Ein Fluss tritt über die Ufer, ein See kann die Wassermassen nicht mehr bewältigen, manchmal stehen ganze Straßenzüge unter Wasser: wer von Überschwemmung träumt, träumt die Katastrophe. Gleichwohl liegt der Fokus bei diesem Traumsymbol weniger auf dem Verlust der vertrauten Umgebung oder der Wertgegenstände, als vielmehr auf den Fluten selbst. Wasser stellt in der Traumdeutung ein aussagekräftiges Symbol in Bezug auf Emotionen dar. Die Überschwemmung im Traum verweist daher auf das Gefühlsleben des Träumenden.

Achten Sie auf die Details ihres Traums. War das Wasser klar oder trüb? War es in Bewegung und riss alles mit sich, oder stand es ruhig? Auch die Häufigkeit ist von Bedeutung. Je nachdem, ob Sie in akuten Stresssituationen von einer Überschwemmung träumen, oder aber dieses Traumsymbol über längere Zeit immer wieder sehen, fällt die Deutung verschieden aus.

Traumsymbol „Überschwemmung“ – Die allgemeine Deutung

Wasser, das die Umgebung überschwemmt, ist außer Kontrolle geraten. Es bildet eine vorhersehbare, aber unaufhaltsame Urgewalt, die alles aus dem Weg spült. Daraus ergeben sich zwei Hauptrichtungen für die Deutung dieses Traumsymbols.

Das angestaute Wasser symbolisiert die angestauten Emotionen des Träumenden, die er unterdrückt oder derer er sich nicht bewusst ist. So schwellen sie immer mehr an, bis sie sich schließlich nicht mehr halten lassen, alles überfluten und dabei auch Schaden anrichten können. Wer von Überschwemmung träumt, besonders, wenn er selbst von den Fluten mitgerissen wird, sollte sich daher fragen, welche Gefühle er unterdrückt, und versuchen, diese mehr zuzulassen, beziehungsweise auszuleben, bevor es zur Katastrophe kommt. Das Traumsymbol kann auch die Angst des Träumenden verdeutlichen, die eigenen Emotionen nicht unter Kontrolle zu haben, oft verbunden mit der Angst vor den möglichen Folgen eines Gefühlsausbruchs.

Tritt das Traumsymbol nur akut auf, weist es auf eine Lebenslage hin, die den Träumenden zeitweilig unter starken Stress setzt, möglicherweise gibt der Traum auch Hinweise auf den Umgang mit dieser Situation, und zeigt Wege auf, um das Gefühl des Kontrollverlustes zu mildern. Treten die Träume von Überschwemmungen dagegen häufig und über längere Zeiträume hinweg auf, können sie auf ein starkes seelisches Ungleichgewicht und Depressionen hinweisen.

Die Traumdeutung dieses Symbols kann jedoch auch positiv ausfallen. So konzentriert sich die zweite Hauptrichtung der Deutung auf den Aspekt der Überflutung. Gefühle, die überflüssig sind, treten über die Ufer, wobei der Träumende sich hier selbst als das Gewässer sieht. Das überflüssige Wasser verteilt sich in der Umgebung und versickert, das Bewusstsein ist gereinigt und bereit für Neues. Auch klares, ruhiges Wasser, das die Landschaft überflutet hat, wird positiv gedeutet: nach einer hoffnungslos erscheinenden Zeit kündigt sich seelischer Frieden und eine sorgenfreie Zeit an. Fließt klares Wasser ins Zimmer, weist dies auf Gewinn hin, entweder zwischenmenschlich oder finanziell.

Ist das Wasser dagegen trübe oder dunkel und reißend, symbolisiert es Unglück oder Streitigkeiten und warnt vor Menschen, die den Träumenden ausnutzen wollen, ihn also mit ihren Bedürfnissen überschwemmen, besonders, wenn trübes Wasser durch die Wohnung fließt.

Wenn Sie im Traum ein Hochwasser beobachten, ohne direkt beteiligt oder betroffen zu sein, symbolisiert dies in der Traumdeutung Selbstversunkenheit. Wer dagegen vor den Wassermassen flieht, ist auf der Flucht vor sich selbst.

Traumsymbol „Überschwemmung“ – Die psychologische Deutung

Tiefenpsychologisch verweisen Überschwemmungsträume auf ein seelisches Ungleichgewicht des Träumenden, bis hin zur Depression oder einer nahenden Psychose. Unterbewusste Gefühle werden verdrängt, bis sie nicht länger zu halten sind und das Bewusstsein überschwemmen. Insbesondere, wenn das Wasser im Traum von trüber Färbung ist, stellt es eine ernst zu nehmende Warnung dar, dass die Psyche des Träumenden Schaden nehmen könnte, wenn die angestauten Emotionen weiter unterdrückt werden. Das Unterbewusstsein bedient sich hier des Traumsymbols, um dem Betreffenden zu ermöglichen, sich mit Sorgen und Ängsten auseinanderzusetzen, weil er es im Wachzustand nicht kann.

Wie eine plötzliche Flutwelle oder das schlagartige Übertreten des Wassers, so kann auch dem Träumenden unvermittelt klar werden, welche Gefühle oder Sorgen er mit sich herumträgt. Auch die Angst vor Kontrollverlust wird im Traum sichtbar gemacht, häufig handelt es sich dabei um unbegründete Ängste.

Traumsymbol „Überschwemmung“ – Die spirituelle Deutung

Während einer Überschwemmung werden die unbewältigten oder überflüssigen Emotionen fortgespült. In der spirituellen Deutung steht dieses Traumsymbol daher für Erneuerung. Die Psyche entledigt sich der Gefühlsmassen, und so, wie das Wasser Schmutz und Gegenstände mit sich nimmt, wenn es durch die Straßen flutet, so findet auch eine Reinigung der Psyche statt. Der Weg nach vorn wurde freigespült, und der Träumende kann Altes hinter sich lassen und sich weiterentwickeln.

Überschwemmung
4.27 (85.45%) 11 votes



 Ähnliche Artikel
  • Wasserschaden
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz