Traumdeutung Baby

Der Traum von einem Baby ist in der Welt der Traumdeutung sehr symbolträchtig. Das nächtlich erdachte Bild von einem Säugling muss dabei nicht zwangsläufig vom eigenen Kind herrühren, das gerade im Bauch heranwächst; auch Frauen, die nicht schwanger sind, träumen von Babys. Sogar Männer haben gelegentliche Baby-Träume – das kann die Betroffenen verständlicherweise sehr verwirren. Tatsächlich kann solch ein Traummotiv vieles bedeuten: anfangen beim – bewussten oder unbewussten – Kinderwunsch, bis hin zum Beginn einer neuen privaten Lebenssituation oder eines beruflichen Projektes. Das Baby im Traum bietet vielerlei Interpretationsmöglichkeiten in der Traumdeutung.

Generell lässt sich sagen, dass der Traum von einem Baby vorwiegend als angenehm und positiv empfunden wird, weckt das das Kleine doch unsere inneren Urinstinkte, es zu beschützen, zu pflegen, es zu füttern und zu umsorgen, wenn es unsere Zuwendung benötigt. Selbst wenn das Baby im Traum schreit, ist dies nicht zwangsläufig ein schlechtes Omen. Schauen Sie im Folgenden nach, welche Bedeutung dem Baby in Ihrem Traum zugutekommen könnte, aus allgemeiner, psychologischer und aus spiritueller Sicht.

Traumsymbol „Baby“ – Die allgemeine Deutung

Haben Sie in Ihrem Traum einen Säugling gesehen, so sollten Sie sich zunächst einmal darüber bewusst werden, ob es sich bei dem Traumbild um Ihr eigenes Kind oder um das Baby eines anderen, vielleicht fremden, Menschen handelte.
Stammte das Baby im Traum nicht von Ihnen, symbolisiert das Neugeborene die Unschuld und Verletzlichkeit der Eltern. Sowohl die Mutter, als auch der Vater des Kindes kann damit gemeint sein. Wenn Sie als Träumender die Eltern des Babys kennen, so sollten Sie im Wachzustand Rücksicht auf diese Menschen nehmen. Vielleicht befinden sich die (werdenden) Eltern in einer besonders sensiblen Situation, die sie verletzlich macht. Unterstützten Sie sie, sofern es Ihnen möglich ist.
Sind Sie selbst die Mutter oder der Vater des Babys im Traum, so stellt dieses Traumsymbol Ihre eigenen verletzten Gefühle dar.

Überlegen Sie: Wie sah das Baby in Ihrem Traum aus? War es hübsch, so können Sie damit rechnen, bald neue Freunde zu gewinnen. Wenn das Kind als unansehnlich wahrgenommen wurde, ist dies ein Hinweis darauf, dass Ihr eigener Charakter noch nicht vollständig entwickelt ist. Ein totes Baby symbolisiert in der Traumdeutung oftmals ein schlechtes Erinnerungsvermögen; ist das Baby hungrig, dann haben Sie als Träumende/r vielleicht den Wunsch, sich geistig weiterzuentwickeln. Wenn das Kind schreit, kommen eventuell Enttäuschungen oder Krankheiten auf Sie zu.

Da auch viele Männer von Babys träumen, sollte man diesen Aspekt in der Traumdeutung eingehender betrachten. Oftmals bedeutet das Traumsymbol in dieser Art des Traums nämlich ein Wechsel, der erst vor kurzem vollzogen wurde oder der bald ansteht. Dieser Wechsel kann beruflicher oder privater Natur sein, beispielweise durch einen Jobwechsel oder durch einen Umzug in eine neue Stadt. Falls Sie sich an weitere Details aus Ihrem Traum erinnern, so forschen Sie einmal nach, wie andere Traumsymbole mit dem Bild des Babys verbunden sind. Sind diese Symbole negativ oder positiv behaftet? In welchem Zusammenhang stehen einzelne Bilder zueinander? Nur eine ausführliche Analyse Ihres Traums gewährleistet, dass Sie die richtigen Schlüsse aus Ihrem Baby-Traum ziehen.

Traumsymbol „Baby“ – Die psychologische Deutung

Wie eingangs bereits erwähnt, kann auf ein Baby-Traum sehr wohl die nahe liegendste Deutung zutreffend sein: Der träumende Mensch hegt einen dringenden Kinderwunsch in der realen Welt. Es ist möglich, dass man bereits schwanger ist oder kurz vor der Geburt des Kindes steht – im Traum werden diese Prozesse der Schwangerschaft aufgearbeitet.

Sollte jedoch kein Wunsch nach Kindern und auch keine Schwangerschaft bestehen, so kann das Baby im Traum die eigene Unreife, ein kindliches Gemüt auch im Erwachsenenalter, symbolisieren. Sie sollten sich als Träumende oder Träumender die Frage stellen, ob Ihr Charakter bereits vollkommen entwickelt ist oder ob es unentwickelte Wesenszüge gibt, die Sie nicht festigen wollen oder können; Ein Baby-Traum kann darauf hinweisen, dass Sie sich selbst und Ihrem individuellen Sein eine größere Bedeutung beimessen sollten. Sehen Sie das Baby dann als das Zeichen für einen Neuanfang.

Sieht sich der Träumende selbst als Baby, stellt dieses Traumbild die eigene Verletzlichkeit dar. Wünschen Sie sich momentan, von einer anderen Person besonders behütet und umsorgt zu werden? Der Wunsch nach Aufmerksamkeit und Zuneigung kann sich in einem Baby-Traum äußern. Vielleicht vermissen Sie auch die Zeit Ihrer Kindheit, als der Alltag noch sorgenfrei war und keine beruflichen oder familiären Pflichten an der Tagesordnung standen. Falls es in Ihrer Kindheit jedoch Ängste und Probleme gab, die seitdem nicht aufgearbeitet wurden, kann das Baby im Traum auch auf diesen Umstand hindeuten. Werden Sie sich bewusst, ob es Belastendes aus Ihrer Kindheit gibt, das psychologisch behandelt werden sollte.

Haben Sie geträumt, dass eine fremde Frau ein Kind stillt und Sie diesen Vorgang beobachten? Dies ist in der psychologischen Traumdeutung ein Versuch Ihres Unterbewusstseins, Ihren verborgenen Kinderwunsch darzustellen.
Falls mehrere Babys in Ihrem Traum aufgetaucht sind, so kann das ein Indiz darauf sein, dass Sie sich in einer seelischen Zwickmühle befinden: oftmals befindet sich der Träumende in einer Lebenssituation, in der er eine wichtige Entscheidung treffen muss, die sein Unterbewusstsein auch im Schlaf noch beschäftigt. Auch wenn Sie widersprüchliche Gefühle für Ihren Partner empfinden, kann sich dies in einem Baby-Traum äußern. Vielleicht spielen Sie mit dem Gedanken an eine Trennung.

Auch Kreativität und Hoffnung können sich in einem Baby-Traum ausdrücken: Sehen Sie einen Säugling in der Traumwelt, so könnte demnächst eine Idee oder ein Projekt auf Sie zukommen, das Ihre volle Aufmerksamkeit benötigt. Das Baby steht in der Traumdeutung somit für ein „Geisteskind“. Darüber hinaus stehen Säuglinge im Traum für Ihren unbewussten Versuch, kreative Teile Ihrer Persönlichkeit ans Tageslicht zu befördern. Hören Sie im Wachzustand einmal in sich hinein: Gibt es eine musikalische Begabung, der Sie bislang keine Beachtung geschenkt haben? Malen Sie gerne, räumen dem Hobby aber keinen Platz in Ihrem Freizeitprogramm ein? Sie sollten dem nachkommen.

Traumsymbol „Baby“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung beschäftigt sich mit der Zusammenwirkung von der materiellen Welt auf die geistigen Seelenebene und umgekehrt. Beide Aspekte sind untrennbar miteinander verknüpft – die beiden entgegengesetzten Pole des Bewusstseins und des Unterbewusstseins bzw. der Wachwelt und der Traumwelt, bilden eine Einheit. Das Traumsymbol Baby ist damit ein Spiegelbild eines realen Zustandes: in Ihrem Leben ist etwas Neues aufgetaucht oder ein Neubeginn steht unmittelbar bevor – einleitend hierfür ist die Geburt bzw. die Niederkunft. Überlegen Sie, ob es in Ihrem Alltag Menschen, Ereignisse oder Erfahrungen gibt, die Sie momentan beeinflussen.

Außerdem taucht das Baby in der spirituellen Traumdeutung oft als das „Göttliche Kind“ auf. Es verkörpert neue Prozesse, die in uns stattfinden; diese können uns zu einer Ebene höherer Weisheit und Erkenntnis erheben. Das „göttliche Kind“ ist ein althergebrachtes Traumsymbol, das in der spirituellen Traumdeutung eine besondere Rolle spielt. Dabei symbolisiert das Kind keine Naivität, die in fehlenden Erfahrungswerten begründet ist. Dieses Traumbild steht vielmehr für tiefe, aufrichtige Weisheit. Ein Baby im Traum ist zunächst einmal vollkommen rein und frei von Schuld, ohne jede negative Absicht.

Baby
4.09 (81.74%) 23 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

No More Previous Posts
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz