Traumdeutung weinen


Ob aus Trauer, aus Enttäuschung, vor Wut, Schmerzen oder aus Freude – beim Weinen entladen sich Emotionen. Dabei geht es um Gefühle, die wir anders nicht zu bewältigen wissen, Gefühle, die dennoch hinaus müssen – ausbrechen. Nicht umsonst spricht man in solchen Momenten von einem Gefühlsausbruch. Weinen ist sozusagen ein Ventil, durch das aufgestaute Emotionen abfließen können, und das ist gut so. Denn jeder kennt wohl die befreiende Wirkung von Tränen. Es tut gut, ihnen manchmal freien Lauf zu lassen. Es beruhigt.

Auch das Weinen im Traum ist eine Entladung von Gefühlen – nur dass sie im Unterbewusstein stattfindet. Die Gründe dafür können mannigfaltig sein.

Traumsymbol „weinen“ – Die allgemeine Deutung

Generell ist das Weinen im Traum als Spannungsabbau zu betrachten. Hier werden Blockaden gelöst. Gerade für Menschen, die im Wachzustand nicht oder nur sehr selten weinen beziehungsweise ihren Gefühlen nachgeben können, sind geträumte Tränen ein wertvolles Ventil, um für einen Druckausgleich zu sorgen. Weinen im Traum können ein Anzeichen für emotionale Erlebnisse im Wachzustand sein, die Sie bisher noch gar nicht verarbeitet haben – dabei können positive Überraschungen genauso gemeint sein wie negative Erfahrungen. Ihr Unterbewusstsein sagt Ihnen durch die Tränen, dass hier noch Verarbeitung nötig war.

Tränen im Traum können Ausdruck einer überwundenen Belastung sein. Sie haben etwas hinter sich gelassen, sodass sich nun auch die damit verbundenen Emotionen entladen können und die negativen Erfahrungen sozusagen wegspülen. Auch positive Erlebnisse können Tränen im Schlaf hervorrufen. Sie sind nun Zeichen eines großen Glücksgefühls, das stärker ist als die alltäglichen Emotionen und bewusst für Sie nicht greifbar ist. Sie sind überwältigt von Ihrem Glück.

Es ist für die Traumdeutung nicht immer relevant, ob Sie selbst im Traum weinen oder jemand anderes. Eine andere Person im Traum weinen zu sehen, kann aber auch andeuten, dass Sie ein starkes Bedürfnis verspüren, sich um andere zu kümmern und Trost zu spenden.

Die genaue Art des Weinens verrät mehr, über die Bedeutung eines tränenreichen Traumes: Hält Sie starkes Schluchzen davon ab zu sprechen? Weinen Sie lautlos? Ist das Weinen im Traum sehr körperlich betont, zum Beispiel durch Schluchzen und Schütteln, sind die zu überwindenden Probleme schwierigerer Natur.

Weinen Sie ohne Grund im Traum, kann das Ausdruck einer tiefen persönlichen Traurigkeit sein, die es zu überwinden gilt. Vielleicht trauern Sie über Ereignisse in der Vergangenheit oder Sie fürchten sich vor der Zukunft. Gehen Sie den Gründen für Ihre Niedergeschlagenheit auf die Spur! Haben Sie einen Verlust erlitten, den Sie noch nicht verarbeitet haben? Beschäftigt Sie ein bereits bewältigtes Problem weiterhin? Oder haben Sie Angst vor etwas, das auf Sie zukommt?

Wachen Sie nach einem Traum auf und merken, dass Sie tatsächlich weinen, so kann dies ein Hinweis auf eine tiefe Verletzung oder ein durchlebtes und bisher verdrängtes Trauma sein. Sicherlich sind die Probleme hier tiefergreifender Natur. Wenn solche Träume öfter auftauchen, ist es ratsam professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um den Tränen auf den Grund zu gehen.

Traumsymbol „weinen“ – Die psychologische Deutung

Aus der psychologischen Sichtweise von Sigmund Freud und seinen Nachfolgern deuten Tränen im Traum auf eine emotionale Befreiung hin, eine persönliche Katharsis (= Befreiung von einem seelischen Konflikt durch Aufarbeitung der Gefühle). Weinen im Traum kann also ein Bild für die Befreiung von seelischem Druck oder Schmerzen sein. Es geht um starke Gefühle, die oft positiv zu deuten sind, allerdings auch auf Trauer oder eine Neigung zur Depression hinweisen können.

Psychologisch gedeutet kann ein Traum, in dem Sie weinen, Ihnen helfen, schreckliche Erlebnisse zu überwinden; zum Beispiel den Tod eines geliebten Menschen oder einen anderen Schicksalsschlag. Sind tränenreiche Träume sehr stark und aufwühlend, können sie auf einen bevorstehenden Übergang in eine neuen Bewusstseinszustand gedeutet werden – beispielsweise die Überwindung einer Trauerphase. Auch großes Glück manifestiert sich im Traum häufig in Tränenausbrüchen.

Generell ist es die Aufgabe des Träumenden seine geträumten Tränen in den Wachzustand mitzunehmen – also sich die verarbeiteten Ereignisse bewusst zu machen, den Emotionen Ausdruck zu verleihen und so loszulassen.

Traumsymbol „weinen“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Deutung von weinen im raum bezieht sich auf das Erleiden von Trauer und Verlust – meist persönlicher Art.

weinen
4.4 (88.24%) 17 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz