Traumdeutung Tod des Partners

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Ein Traum vom Tod ist mit Sicherheit eines der schlimmsten und beängstigendsten Traumerlebnisse. Und geht es dabei nicht um den eigenen Tod, sondern um den des Partners, ergreift so manchen Träumenden beim Aufwachen die nackte Panik und die schreckliche Befürchtung, den geliebten Menschen zu verlieren. Ängstlich greift man neben sich, um zu fühlen, ob der Partner auch wirklich noch neben einem liegt. Das eigene Herz schlägt so laut, dass man sein Klopfen wie ein Dröhnen in den Ohren vernimmt und bemüht ist, konzentriert zu lauschen, ob der Körper neben uns noch atmet.

Solche Traumerlebnisse vom Sterben des Partners oder Ehemanns oder von seiner Beerdigung in einer Leichenhalle kommen als Traumsymbol recht häufig vor, doch sollte man sich dadurch nicht in Angst und Schrecken versetzen lassen. Die Traumdeutung hat hierzu ganz unterschiedliche Erklärungen.

Mussten auch Sie den Tod des Partners in Ihren Träumen mit ansehen und sind auf der Suche nach einer Erklärung dafür? Dann sind Sie hier genau richtig, denn in den folgenden Abschnitten können Sie mehr über die häufigsten Träume sowie die spannenden unterschiedlichen Deutungsmöglichkeiten dieses Traumsymbols erfahren:



Traumsymbol "Tod des Partners" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Der Partner stirbt im Traum, nicht man selbst

Tod meines Partners - wieso träume ich davon?

Wer davon träumt, dass der Partners tot ist, sollte sich das Traumgeschehen erneut in das Gedächtnis rufen und mit der aktuellen Lebenssituation in Verbindung bringen. In einer Partnerschaft kann der Tod vom Partner sowohl auf Probleme hindeuten, die besprochen werden sollte, als auch auf einen neuen Abschnitt in der Beziehung.

Vom Tod des Ex-Partners träumen: die verflossene Liebe stirbt

In der Traumwelt ist es durchaus auch möglich, dass der Ex-Partner stirbt. Hinter einem solchen Traum verbirgt sich oft der Umstand, dass sich die träumende Person innerlich mit der Vergangenheit und kürzlichen Ereignissen auseinandersetzt. Dabei stellt sie wahrscheinlich verstärkt fest, dass sie mit bestimmten Kapiteln ihres Lebens abgeschlossen hat oder schon bald abschließen kann.

Tod der Partnerin, aber warum bloß?

Neben dem Tod des Partners, kann uns auch der Tod der Partnerin im Traum erscheinen und uns mit Trauer erfüllen. Derartige Träume zeigen uns zunächst in sinnbildlicher Weise, dass wir unsere Partnerin als Mensch sehr schätzen. Darüber hinaus kann sich dahinter auch ein Hinweis auf eine zukünftige Stärkung der Liebesbeziehung oder aber der Abschied von weiblichen Persönlichkeitsanteilen verbergen.

Selbst durch den Partner den Tod im Traum erfahren

Im Traum zu sterben heißt, in der Wachwelt von etwas oder jemandem Abschied zu nehmen. Wer in eine Traumsituation gerät, in der er selbst durch die Hand des Partners ermordet wird, der spielt eventuell mit dem Gedanken, eine reale Beziehung zu beenden. Auch die Loslösung von Handlungs- und Denkweisen, die von anderen Personen abgeschaut wurden, können mit diesem Traumbild vom Mord sinnbildlich ausgedrückt werden.

Traumsymbol "Tod des Partners" - Die allgemeine Deutung

Im Traum verarbeiten wir oftmals Ereignisse oder Gedanken des Wachlebens. Gehen diese uns sehr nahe, ist auch unser Innenleben noch lange damit beschäftigt, diese Informationen und Eindrücke zu verarbeiten.

Träumt man nun vom Tod des eigenen Partners, fühlt sich dies zuerst einmal wie ein Albtraum an. Man steht womöglich in Trauerkleidung am Grab des geliebten Menschen, fühlt sich erstarrt und ohnmächtig. Vielleicht spricht einem jemand sein Beileid aus und man denkt noch im Traum: „Der Tod meines Partners zeigt, wer in der Not an meiner Seite steht.“ Oder man weint und schreit, weil man diese Situation, die man gerade erlebt, nicht wahrhaben und den scheinbar toten Partner wieder zum Leben erwecken möchte.

Nach Auffassung der allgemeinen Traumdeutung sollte man dieses Traumerleben, auch wenn es noch so schlimm ist, nicht als Prophezeiung für den nahenden Tod dieses Menschen ansehen. Todesträume können beispielsweise immer dann erscheinen, wenn wir auch im realen Leben von etwas Abschied nehmen müssen.

Dies muss also im echten Leben kein Tod oder eine Trennung sein, aber es kann ein Hinweis darauf sein, dass es hier um Gefühle geht, die bereits gestorben sind oder zeigen, dass ihnen mehr und mehr die Lebendigkeit fehlt. Oftmals sind wir uns dieses Prozesses nicht wirklich bewusst, weil er schleichend und langsam vor sich geht.

Das Traumsymbol "Tod des Partners" kann dem Betroffenen deutlich widerspiegeln, wie es um die eigene Beziehung bestellt ist: Vielleicht ist die Beziehung dem „Tode geweiht“, das heißt sie hat keine Zukunft. Der oder die Träumende sollte mit dem Partner in der Wachwelt über solche Dinge sprechen, besonders dann, wenn sie ihm oder ihr Angst machen.

Der Tod des Partners kann im Traum jedoch auch auf ganz brutale Art und Weise erlebt werden. Man wird Zeuge, wie der oder die Geliebte Opfer eines Mordes wird. Womöglich schreit man laut um Hilfe, doch dringt kein Laut aus dem Mund, so sehr man sich auch anstrengt. Dieses Traumerleben kann symbolisieren, dass man im Wachleben Dinge unbedingt aussprechen sollte, dies aber bisher aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht getan hat, vielleicht weil man befürchtet, zurückgewiesen oder nicht ernst genommen zu werden.

Übrigens zeigt der Tod des Ex-Partners im Traum die innere Auseinandersetzung des Träumenden mit einem kürzlichen Ereignis an. Etwas ist geschehen, das den Betroffenen sogar im Traum beschäftigt. Durchaus kann das mit einer früheren Beziehung zusammenhängen, allerdings kommen auch andere Lebensbereiche in Frage, zum Beispiel der berufliche.

Traumsymbol "Tod des Partners" - Die psychologische Deutung

Auch aus Sicht der psychologischen Traumdeutung verkündet der Traum vom Tod des Partners keinen tatsächlich nahenden Todesfall. Das Traumsymbol zeigt auf, dass etwas zu Ende geht. Möglicherweise tritt die Beziehung in eine neue Phase der Entwicklung ein.

Dies beobachtet man beispielsweise manchmal, wenn Paare sich bereits dazu entschlossen haben, sich zu trennen und sich dann plötzlich doch wieder wie aus heiterem Himmel alles zusammenfügt. Man merkt, dass man selbst auch nicht fehlerfrei ist und sieht nun die guten Seiten des Partners und ihn mit anderen Augen.

Der Schweizer Psychiater und Begründer der analytischen Psychologie Carl Gustav Jung sah den Traum vom Tod des Partners als eine Ablösung aus der Verschmelzung mit ihm. Oftmals identifizieren wir uns so sehr mit unserem Partner, dass wir vergessen, wer wir eigentlich wirklich sind.

Das Traumsymbol von einer sterbenden Person kann uns dabei behilflich sein, diesen Schritt aus der Verschmelzung mit dem Partner heraus zu wagen und auch in einer Beziehung unabhängig und dennoch verbunden zu sein.

Auch wenn man im Traum Hinterbliebenen-Rente bekommt als Witwe oder Witwer bekommt, kann diese Auslegung herangezogen werden. Die aufgelöste Ehe im Traum versinnbildlicht einen Entwicklungsprozess, der sogar umgekehrterweise gut für die tatsächliche Partnerschaft ist: Probleme mit dem Partner können beseitigt werden.

Wer eine Todesnachricht im Traum erhält, dass der Partner verstorben ist, der sollte sich auf eine Veränderung in der Wachwelt einstellen. Dieser Wandel könnte grundlegend sein und ist aller Wahrscheinlichkeit nach kaum veränderlich - nehmen Sie Ihr Schicksal an, mit dem neuen Chancen einher gehen!

Traumsymbol "Tod des Partners" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene steht der Tod vom Partners als Traumsymbol für die spirituelle Wiedergeburt und für das Bewusstsein, dass es das Phänomen der Trennung nur in unserer Vorstellung gibt.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload