Traumdeutung aggressiver Hund

Der Hund gilt als loyaler und hingebungsvoller Gefährte des Menschen. Doch auch im heutigen „Haushund“ schlummern immer noch die niederen Triebe und Instinkte des ehemaligen wilden Tieres. Deshalb ist es eigentlich nur wenig verwunderlich, wenn ein Hund auch einmal angriffslustig oder aggressiv wird.

Auch im Traum kann es sehr gut passieren, dass ein Hund einmal aggressiv erscheint. Doch worauf will er dann hinweisen? Was weiß die Traumdeutung zu diesem Traumsymbol?

Traumsymbol „aggressiver Hund“ – Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung ermahnt das Traumsymbol „aggressiver Hund“ in erster Linie den Träumenden, seine kämpferischen Instinkte in der Wachwelt kontrolliert einzusetzen. Er sollte sich diesen nicht völlig hingeben beziehungsweise von diesen vollkommen vereinnahmen lassen. Vielmehr sollte der Träumende seinen Verstand einsetzen und sich gegebenenfalls entsprechend zügeln.

Sieht der Träumende einen aggressiven Hund in seinem Traum aus der Ferne, wird ihm allgemein betrachtet aufgezeigt, dass seine intensiven Anstrengungen in der Wachwelt nicht so erfolgreich sein werden, wie er es gerne hätte. Wird er von einem aggressiven Hund im Traum bedroht, erhält er durch das Traumsymbol den Hinweis auf eine mögliche Gefahr im Wachleben. Er sollte vorsichtig sein und sein Umfeld genau beobachten.

Manchmal kann das Traumsymbol „aggressiver Hund“ auch auf einen starken inneren Konflikt zwischen seinen niederen Trieben hinweisen. Der Träumende hat eventuell in der Wachwelt bestimmte Sehnsüchte, welche er aber bisher nicht ausgelebt hat. Er befindet sich hier in einem inneren Streit, ob diese Wünsche nun endlich ans Tageslicht kommen dürfen oder nicht.

Traumsymbol „aggressiver Hund“ – Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol „aggressiver Hund“ zeigt laut der psychologischen Traumdeutung die Angst des Träumenden vor einem Angriff in der Wachwelt. Vielleicht fürchtet sich der Träumende vor dem aggressiven Verhalten eines Kollegen oder vor dem Neid einer Person aus seinem näheren Umfeld. Der Träumende sollte deshalb sehr genau den aggressiven Hund im Traum beziehungsweise den Besitzer des Traumhundes betrachten. Denn oftmals können hieraus Rückschlüsse auf den Menschen in der realen Welt gezogen werden.

Lautes Bellen eines aggressiven Hundes im Traum interpretiert die psychologische Traumdeutung als die Ankündigung von großen Herausforderungen im beruflichen Bereich. Ein aggressiver Traumhund, der an der Leine geführt wird, will dem Träumenden bewusst machen, dass er seine Triebe gut zügeln und kontrollieren kann. In manchen Fällen kann das Traumsymbol „aggressiver Hund“ auch ein Symbol für die sexuelle Einstellung des Träumenden sein. Ihm wird dann aufgezeigt, dass er sich in diesen Dingen oftmals sehr hemmungslos und hitzig verhält. Eventuell sollte er hier versuchen, mehr Zurückhaltung zu zeigen. Dies gilt ganz besonders dann, wenn der aggressive Hund im Traum einen Maulkorb trägt.

Traumsymbol „aggressiver Hund“ – Die spirituelle Deutung

Spirituell betrachtet wird dem Träumenden durch das Traumsymbol „aggressiver Hund“ aufgezeigt, dass er bei einer wichtigen Angelegenheit in der Wachwelt einen treuen Verbündeten besitzt, der sich bedingungslos für ihn einsetzen wird.

aggressiver Hund
4.43 (88.57%) 7 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz