Traumdeutung Hund verletzt

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Hunde gelten als die treuesten Begleiter des Menschen, weshalb sie auch die „besten Freunde des Menschen“ genannt werden. Jeder, der einen Hund als Haustier hat, liebt diesen wie einen Freund oder ein Familienmitglied. Dementsprechend ist es für die Halter oft eine schreckliche Situation, wenn ihr Hund verletzt wird und sie sehen müssen, wie er leidet. Schlimm sind insbesondere Unfälle, bei dem ein Hund angefahren wird. Da sie dem Tier so nahestehen, wird der verletzte Hund fast immer zum Tierarzt gebracht und dort versucht, ihm durch kostenaufwendige Operationen und Versorgung zu helfen.

Für einen Hundebesitzer sind wegen seiner engen Bindung auch Träume, in denen ein Hund verletzt wird oder hinkt, schrecklich und werden als Alpträume wahrgenommen. Jedoch können auch Menschen, die im realen Leben kein Tier halten, von diesem Symbol träumen. Doch wie genau kann ein verletzter Hund im Traum gedeutet werden? Wie wird dieser interpretiert?

Wir haben die besonders häufig erlebten Träume mit einem verletzten Hund kurz beschrieben - vielleicht werden Sie bei diesen Traumanalysen bereits fündig? Wenn nicht, lesen Sie sich den darunter liegenden Teil zur allgemeinen, psychologischen und spirituellen Deutung durch:



Traumsymbol „Hund verletzt“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Oh Schreck! Mein eigener Hund wird im Traum verletzt

Es ist sicher ein Alptraum, wenn man am Morgen nach dem Aufwachen verschreckt denkt: „Mein Hund ist verletzt!“ Wie schön ist dann das Gefühl zu merken, dass es tatsächlich nur ein Traum war. Dem geliebten Begleiter geht es im Wachleben gut - aber was sollte dann dieser Traum? Der eigene Hund versinnbildlicht Schwierigkeiten im Leben des Träumenden. Möglicherweise ist eine Freundschaft gefährdet, und daran ist der Schlafende nicht ganz unschuldig. Ist es vielleicht Zeit für eine Entschuldigung?

Traumdeutung: Ein fremder Hund wird verletzt

Kannten Sie den Hund, der im Traum eine Verletzung hatte, gar nicht? Versuchen Sie sich zu erinnern, wie Sie sich beim Anblick des winselnden Tieres fühlten: Hatten Sie Mitleid? War Ihnen das Tier egal? Auch die Gefühle im Traum spielen für die genaue Traumdeutung oft eine große Rolle. Wird ein fremder Kläffer im Traumgeschehen verwundet, so sieht man sich mit den Konflikten zwischen anderen Personen konfrontiert. Es mag sein, dass man in der Wachwelt „zwischen die Fronten“ gerät. Der Betroffene sollte versuchen, sich bei einem Streit neutral zu verhalten und keine Stellung zu beziehen.

Traumsymbol "Hund verletzt" - Die allgemeine Deutung

Ein Hund kann im Traum Bezug nehmen auf unsere zwischenmenschlichen Beziehungen und Freundschaften. In einem positiven Traum zeigt das Symbol der verletzten Fellnase, wie sehr der Betroffene diese schätzt und wie wichtig ihm seine Mitmenschen sind.

Ist der gesehene Kläffer jedoch verletzt, ist dies ein Hinweis darauf, dass eine Freundschaft gefährdet sein könnte. Es ist gut möglich, dass es in letzter Zeit häufig zu kleinen Auseinandersetzungen gekommen ist, oder entweder der Träumende selbst oder sein Freund sich verändert haben und man sich nicht mehr so gut versteht. Der verletzte Hund drückt aus, wie sehr sich der Betroffene hierüber sorgt.

Das Symbol kann auch Bezug nehmen auf andere Aspekte im realen Leben des Träumenden, jedoch verheißt es auch dann eher Negatives. Ein Hund mit einer Verwundung kann Schwierigkeiten und Probleme ankündigen, beispielsweise im Berufsleben oder hinsichtlich der eigenen finanziellen Situation. Die nächste Zeit wird auf verschiedenen Ebenen nicht sehr erfolgreich für den Betroffenen sein. Achten Sie darauf, ob der Hund, der im Traum verwundet ist, seine Krankheit überlebt oder nicht. Stirbt er, ist ein finanzieller Verlust problematisch.

Zudem kann der Traum vor baldigen Krankheiten oder Verlusten warnen. Ein verletzter schwarzer Hund kann darüber hinaus auf eine drohende große Gefahr aufmerksam machen.

Traumsymbol "Hund verletzt" - Die psychologische Deutung

In psychologischer Hinsicht steht ein Hund im Traum immer für Teile des Betroffenen selbst und seiner Persönlichkeit. Sehr häufig nimmt er Bezug auf die eigenen sexuellen Triebe, aber auch auf hundeähnliche Persönlichkeitsmerkmale, wie Treue oder das Spenden von Schutz und Freundschaft.

Hat der geliebte Vierbeiner eine Wunde im Traumerleben, zeigt das, dass der Träumende mit diesen Eigenschaften, letztlich mit sich selbst, nicht im Einklang ist und sich (und auch seine Triebe) nicht akzeptiert. Es ist wichtig, dass er lernt, sein eigenes Ich mehr zu lieben und sein inneres Gleichgewicht wieder zu finden.

Wird der kranke Traum-Hund gerettet, deutet dies laut psychologischer Traumdeutung auf die Auslebung der Urtriebe des Träumers. Das Traumbild mahnt dazu, den Trieben und Bedürfnissen nachzugeben, anstatt sie zu unterdrücken.

Traumsymbol "Hund verletzt" - Die spirituelle Deutung

Ein verletzter Hund kann auf spiritueller Deutungsebene ein Hinweis darauf sein, dass der Betroffene seinem spirituellen Weg nicht richtig folgen kann und es ihm an einem lenkenden Führer fehlt. Es ist sehr wichtig, auch selbst die Richtung zu kennen.

Hund verletzt
4.4 (88%) 20 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Hund verletzt
4.4 (88%) 20 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload